Try Premium for 30 days

Live games for all NFL, MLB, NBA, & NHL teams
Commercial-Free Music
No Display Ads
Der Mord-logo

Der Mord

Anton Tschechow

Anton Pawlowitsch Tschechow wurde am 17. Juli 1860 in Taganrog, Russland geboren und verstarb am 2. Juli 1904 in Badenweiler, Deutsches Reich. Er war ein russischer Schriftsteller und Dramatiker. Er gilt als einer der bedeutendsten Autoren der russischen Literatur. Anton war ein eher durchschnittlicher Schüler, der sogar zweimal sitzen geblieben ist. Allerdings muss man hinzufügen, dass er bereits während seiner Schulzeit täglich im Geschäft des Vaters mitgearbeitet hat. Als Gymnasiast entwickelte er ein Interesse für Literatur und Schauspielerei und aufgrund seines schelmenhaften Verhaltens galt er als Spaßvogel. 1876 musste sein Vater Bankrott anmelden, was im Russland der damaligen Zeit mit einer Inhaftierung verbunden war. Sein Vater flüchtete nach Moskau. Anton absolvierte das Gymnasium und reiste nach Moskau, wo er an der Lomonossow-Universität Medizin studieren wollte. Er absolvierte das Medizinstudium in 5 Jahren und schrieb parallel unter sehr schwierigen Bedingungen. Auf Sachalin ließ er sich als Arzt nieder und erfasste alle Einwohner im Rahmen einer Volkszählung (damals 10000 Personen). Er behandelte die Kranken in Gefängnissen, deren Zustände er in einem Sachbuch publik machte. Dieses Buch beschreibt nach seinen Worten &die wahre Hölle&. Darin werden u.a. Kinderprostitution, Korruption und Züchtigung von Häftlingen beschrieben. Die Veröffentlichung dieses Buches sorgte für großes Aufsehen im Inn-, und Ausland. Um dem Rummel um seine Person aus dem Weg zu gehen, verreiste Tschechow ins Ausland. Er besuchte Wien, Venedig, Florenz, Rom und Paris. Bereits 1884 wurde Tuberkulose bei ihm diagnostiziert und im Frühling 1892 zog er auf ein heruntergekommenes Landgut südlich von Moskau. Dort arbeitete er wieder als Arzt und behandelte die Landbevölkerung kostenlos. 1899 unterschrieb er einen Vertrag, in welchem er dem deutschen Verleger Adolf Marx die Rechte an seinen Werken - außer den Theaterstücken - für 75000 Rubel abtrat. Zu seinem Freundeskreis zählten auch Gorki und Tolstoj. Seine damals als unheilbar

Anton Pawlowitsch Tschechow wurde am 17. Juli 1860 in Taganrog, Russland geboren und verstarb am 2. Juli 1904 in Badenweiler, Deutsches Reich. Er war ein russischer Schriftsteller und Dramatiker. Er gilt als einer der bedeutendsten Autoren der russischen Literatur. Anton war ein eher durchschnittlicher Schüler, der sogar zweimal sitzen geblieben ist. Allerdings muss man hinzufügen, dass er bereits während seiner Schulzeit täglich im Geschäft des Vaters mitgearbeitet hat. Als Gymnasiast entwickelte er ein Interesse für Literatur und Schauspielerei und aufgrund seines schelmenhaften Verhaltens galt er als Spaßvogel. 1876 musste sein Vater Bankrott anmelden, was im Russland der damaligen Zeit mit einer Inhaftierung verbunden war. Sein Vater flüchtete nach Moskau. Anton absolvierte das Gymnasium und reiste nach Moskau, wo er an der Lomonossow-Universität Medizin studieren wollte. Er absolvierte das Medizinstudium in 5 Jahren und schrieb parallel unter sehr schwierigen Bedingungen. Auf Sachalin ließ er sich als Arzt nieder und erfasste alle Einwohner im Rahmen einer Volkszählung (damals 10000 Personen). Er behandelte die Kranken in Gefängnissen, deren Zustände er in einem Sachbuch publik machte. Dieses Buch beschreibt nach seinen Worten &die wahre Hölle&. Darin werden u.a. Kinderprostitution, Korruption und Züchtigung von Häftlingen beschrieben. Die Veröffentlichung dieses Buches sorgte für großes Aufsehen im Inn-, und Ausland. Um dem Rummel um seine Person aus dem Weg zu gehen, verreiste Tschechow ins Ausland. Er besuchte Wien, Venedig, Florenz, Rom und Paris. Bereits 1884 wurde Tuberkulose bei ihm diagnostiziert und im Frühling 1892 zog er auf ein heruntergekommenes Landgut südlich von Moskau. Dort arbeitete er wieder als Arzt und behandelte die Landbevölkerung kostenlos. 1899 unterschrieb er einen Vertrag, in welchem er dem deutschen Verleger Adolf Marx die Rechte an seinen Werken - außer den Theaterstücken - für 75000 Rubel abtrat. Zu seinem Freundeskreis zählten auch Gorki und Tolstoj. Seine damals als unheilbar
More Information

Genres:

Classics

Description:

Anton Pawlowitsch Tschechow wurde am 17. Juli 1860 in Taganrog, Russland geboren und verstarb am 2. Juli 1904 in Badenweiler, Deutsches Reich. Er war ein russischer Schriftsteller und Dramatiker. Er gilt als einer der bedeutendsten Autoren der russischen Literatur. Anton war ein eher durchschnittlicher Schüler, der sogar zweimal sitzen geblieben ist. Allerdings muss man hinzufügen, dass er bereits während seiner Schulzeit täglich im Geschäft des Vaters mitgearbeitet hat. Als Gymnasiast entwickelte er ein Interesse für Literatur und Schauspielerei und aufgrund seines schelmenhaften Verhaltens galt er als Spaßvogel. 1876 musste sein Vater Bankrott anmelden, was im Russland der damaligen Zeit mit einer Inhaftierung verbunden war. Sein Vater flüchtete nach Moskau. Anton absolvierte das Gymnasium und reiste nach Moskau, wo er an der Lomonossow-Universität Medizin studieren wollte. Er absolvierte das Medizinstudium in 5 Jahren und schrieb parallel unter sehr schwierigen Bedingungen. Auf Sachalin ließ er sich als Arzt nieder und erfasste alle Einwohner im Rahmen einer Volkszählung (damals 10000 Personen). Er behandelte die Kranken in Gefängnissen, deren Zustände er in einem Sachbuch publik machte. Dieses Buch beschreibt nach seinen Worten &die wahre Hölle&. Darin werden u.a. Kinderprostitution, Korruption und Züchtigung von Häftlingen beschrieben. Die Veröffentlichung dieses Buches sorgte für großes Aufsehen im Inn-, und Ausland. Um dem Rummel um seine Person aus dem Weg zu gehen, verreiste Tschechow ins Ausland. Er besuchte Wien, Venedig, Florenz, Rom und Paris. Bereits 1884 wurde Tuberkulose bei ihm diagnostiziert und im Frühling 1892 zog er auf ein heruntergekommenes Landgut südlich von Moskau. Dort arbeitete er wieder als Arzt und behandelte die Landbevölkerung kostenlos. 1899 unterschrieb er einen Vertrag, in welchem er dem deutschen Verleger Adolf Marx die Rechte an seinen Werken - außer den Theaterstücken - für 75000 Rubel abtrat. Zu seinem Freundeskreis zählten auch Gorki und Tolstoj. Seine damals als unheilbar

Language:

German

Narrators:

Friedrich Frieden

Length:

1h 18m


Chapters

Chapter 1
Chapter 1

01:07


Chapter 2
Chapter 2

01:09


Chapter 3
Chapter 3

01:09


Chapter 4
Chapter 4

01:09


Chapter 5
Chapter 5

01:09


Chapter 6
Chapter 6

01:09


Chapter 7
Chapter 7

01:09


Chapter 8
Chapter 8

01:09


Chapter 9
Chapter 9

01:09


Chapter 10
Chapter 10

01:09


Chapter 11
Chapter 11

01:09


Chapter 12
Chapter 12

01:09


Chapter 13
Chapter 13

01:09


Chapter 14
Chapter 14

01:09


Chapter 15
Chapter 15

01:09


Chapter 16
Chapter 16

01:09


Chapter 17
Chapter 17

01:09


Chapter 18
Chapter 18

01:09


Chapter 19
Chapter 19

01:09


Chapter 20
Chapter 20

01:09


Chapter 21
Chapter 21

01:09


Chapter 22
Chapter 22

01:09


Chapter 23
Chapter 23

01:09


Chapter 24
Chapter 24

01:09


Chapter 25
Chapter 25

01:09


Chapter 26
Chapter 26

01:09


Chapter 27
Chapter 27

01:09


Chapter 28
Chapter 28

01:09


Chapter 29
Chapter 29

01:09


Chapter 30
Chapter 30

01:09


Chapter 31
Chapter 31

01:09


Chapter 32
Chapter 32

01:09


Chapter 33
Chapter 33

01:09


Chapter 34
Chapter 34

01:09


Chapter 35
Chapter 35

01:09


Chapter 36
Chapter 36

01:09


Chapter 37
Chapter 37

01:09


Chapter 38
Chapter 38

01:09


Chapter 39
Chapter 39

01:09


Chapter 40
Chapter 40

01:09


Chapter 41
Chapter 41

01:09


Chapter 42
Chapter 42

01:09


Chapter 43
Chapter 43

01:09


Chapter 44
Chapter 44

01:09


Chapter 45
Chapter 45

01:09


Chapter 46
Chapter 46

01:09


Chapter 47
Chapter 47

01:09


Chapter 48
Chapter 48

01:09


Chapter 49
Chapter 49

01:09


Chapter 50
Chapter 50

01:09


Chapter 51
Chapter 51

01:09


Chapter 52
Chapter 52

01:09


Chapter 53
Chapter 53

01:09


Chapter 54
Chapter 54

01:09


Chapter 55
Chapter 55

01:09


Chapter 56
Chapter 56

01:09


Chapter 57
Chapter 57

01:09


Chapter 58
Chapter 58

01:09


Chapter 59
Chapter 59

01:09


Chapter 60
Chapter 60

01:09


Chapter 61
Chapter 61

01:09


Chapter 62
Chapter 62

01:09


Chapter 63
Chapter 63

01:09


Chapter 64
Chapter 64

01:09


Chapter 65
Chapter 65

01:09


Chapter 66
Chapter 66

01:09


Chapter 67
Chapter 67

01:09


Chapter 68
Chapter 68

01:54