Try Premium for 30 days

Live games for all NFL, MLB, NBA, & NHL teams
Commercial-Free Music
No Display Ads
Die Geschichte der zwei neidischen Schwestern-logo

Die Geschichte der zwei neidischen Schwestern

Gustav Weil

Es war einmal der König Chosru Schah in Persien, der großen Gefallen an nächtlichen Abenteuern fand. Oft ging der neue Sultan Chosru Schah sowohl aus Neigung, als auch weil er es für seine Pflicht hielt, von allem, was da vorging, mit eigenen Augen Einsicht zu nehmen, eines Abends, etwa zwei Stunden nach Sonnenuntergang, mit seinem ebenso wie er verkleideten Großwesir aus seinem Palast. Als er nun in das Stadtviertel kam, wo nur niedriges Volk wohnte, hörte er in einer Straße, die er durchstrich, ziemlich lautes Sprechen. Er näherte sich dem Haus, von welchem die Töne kamen, blickte durch eine Spalte der Tür hinein und sah um ein Licht drei Schwestern, die auf einem Sofa saßen und sich nach dem Abendessen miteinander unterhielten.

Es war einmal der König Chosru Schah in Persien, der großen Gefallen an nächtlichen Abenteuern fand. Oft ging der neue Sultan Chosru Schah sowohl aus Neigung, als auch weil er es für seine Pflicht hielt, von allem, was da vorging, mit eigenen Augen Einsicht zu nehmen, eines Abends, etwa zwei Stunden nach Sonnenuntergang, mit seinem ebenso wie er verkleideten Großwesir aus seinem Palast. Als er nun in das Stadtviertel kam, wo nur niedriges Volk wohnte, hörte er in einer Straße, die er durchstrich, ziemlich lautes Sprechen. Er näherte sich dem Haus, von welchem die Töne kamen, blickte durch eine Spalte der Tür hinein und sah um ein Licht drei Schwestern, die auf einem Sofa saßen und sich nach dem Abendessen miteinander unterhielten.
More Information

Genres:

Classics

Description:

Es war einmal der König Chosru Schah in Persien, der großen Gefallen an nächtlichen Abenteuern fand. Oft ging der neue Sultan Chosru Schah sowohl aus Neigung, als auch weil er es für seine Pflicht hielt, von allem, was da vorging, mit eigenen Augen Einsicht zu nehmen, eines Abends, etwa zwei Stunden nach Sonnenuntergang, mit seinem ebenso wie er verkleideten Großwesir aus seinem Palast. Als er nun in das Stadtviertel kam, wo nur niedriges Volk wohnte, hörte er in einer Straße, die er durchstrich, ziemlich lautes Sprechen. Er näherte sich dem Haus, von welchem die Töne kamen, blickte durch eine Spalte der Tür hinein und sah um ein Licht drei Schwestern, die auf einem Sofa saßen und sich nach dem Abendessen miteinander unterhielten.

Language:

German

Narrators:

Gerald Pichowetz

Length:

1h 13m


Chapters

Chapter 1
Chapter 1

11:06


Chapter 2
Chapter 2

11:01


Chapter 3
Chapter 3

11:54


Chapter 4
Chapter 4

07:27


Chapter 5
Chapter 5

14:40


Chapter 6
Chapter 6

17:12