Try Premium for 30 days

Live games for all NFL, MLB, NBA, & NHL teams
Commercial-Free Music
No Display Ads
Die Pianisten: Zeitlos - Virtuos (Was Sie schon immer über Jazz wissen wollten - Spezial Nr. 1)-logo

Die Pianisten: Zeitlos - Virtuos (Was Sie schon immer über Jazz wissen wollten - Spezial Nr. 1)

Ernst Weber

Trompeten und Posaunen, nicht exakt der Tonleiter zuordenbare „Blue notes“ – alles was in der sogenannten „klassischen“ Musik verpönt ist, ist im Jazz gang und gäbe. Doch da gibt es ein Instrument, auf das all das nicht zutrifft. Das Klavier mit seinen 88 Tasten in unveränderbarer Tonhöhe und Tonqualität dürfte eigentlich in der Jazzgeschichte gar keine Rolle spielen. Noch dazu, wo es im frühen New Orleans Jazz, als die Bands durch die Straßen zogen und an den belebten Plätzen der Stadt ihre „cutting contests“ austrugen, aus verständlichen Gründen nicht einsetzbar war. Und wenn man bedenkt, dass ein großer Teil der frühen Jazzmusiker aus der Unterschicht kam, das Musizieren nur neben einem Hauptberuf ausübte, und in den Haushalten der Handwerker, der Arbeiter kaum ein Klavier vorhanden war, dann könnte man denken, dass es nicht unbedingt zu den bevorzugten Instrumenten der schwarzen Musiker gehörte. Und doch war das Gegenteil der Fall.

Trompeten und Posaunen, nicht exakt der Tonleiter zuordenbare „Blue notes“ – alles was in der sogenannten „klassischen“ Musik verpönt ist, ist im Jazz gang und gäbe. Doch da gibt es ein Instrument, auf das all das nicht zutrifft. Das Klavier mit seinen 88 Tasten in unveränderbarer Tonhöhe und Tonqualität dürfte eigentlich in der Jazzgeschichte gar keine Rolle spielen. Noch dazu, wo es im frühen New Orleans Jazz, als die Bands durch die Straßen zogen und an den belebten Plätzen der Stadt ihre „cutting contests“ austrugen, aus verständlichen Gründen nicht einsetzbar war. Und wenn man bedenkt, dass ein großer Teil der frühen Jazzmusiker aus der Unterschicht kam, das Musizieren nur neben einem Hauptberuf ausübte, und in den Haushalten der Handwerker, der Arbeiter kaum ein Klavier vorhanden war, dann könnte man denken, dass es nicht unbedingt zu den bevorzugten Instrumenten der schwarzen Musiker gehörte. Und doch war das Gegenteil der Fall.
More Information

Genres:

Music

Description:

Trompeten und Posaunen, nicht exakt der Tonleiter zuordenbare „Blue notes“ – alles was in der sogenannten „klassischen“ Musik verpönt ist, ist im Jazz gang und gäbe. Doch da gibt es ein Instrument, auf das all das nicht zutrifft. Das Klavier mit seinen 88 Tasten in unveränderbarer Tonhöhe und Tonqualität dürfte eigentlich in der Jazzgeschichte gar keine Rolle spielen. Noch dazu, wo es im frühen New Orleans Jazz, als die Bands durch die Straßen zogen und an den belebten Plätzen der Stadt ihre „cutting contests“ austrugen, aus verständlichen Gründen nicht einsetzbar war. Und wenn man bedenkt, dass ein großer Teil der frühen Jazzmusiker aus der Unterschicht kam, das Musizieren nur neben einem Hauptberuf ausübte, und in den Haushalten der Handwerker, der Arbeiter kaum ein Klavier vorhanden war, dann könnte man denken, dass es nicht unbedingt zu den bevorzugten Instrumenten der schwarzen Musiker gehörte. Und doch war das Gegenteil der Fall.

Language:

German

Narrators:

Willi Resetarits

Length:

1h 19m


Chapters

Chapter 1
Chapter 1

00:35


Chapter 2
Chapter 2

02:17


Chapter 3
Chapter 3

02:41


Chapter 4
Chapter 4

02:26


Chapter 5
Chapter 5

02:46


Chapter 6
Chapter 6

02:00


Chapter 7
Chapter 7

03:06


Chapter 8
Chapter 8

01:28


Chapter 9
Chapter 9

03:07


Chapter 10
Chapter 10

01:36


Chapter 11
Chapter 11

03:17


Chapter 12
Chapter 12

01:58


Chapter 13
Chapter 13

02:44


Chapter 14
Chapter 14

02:10


Chapter 15
Chapter 15

02:41


Chapter 16
Chapter 16

02:10


Chapter 17
Chapter 17

03:05


Chapter 18
Chapter 18

01:52


Chapter 19
Chapter 19

02:40


Chapter 20
Chapter 20

01:18


Chapter 21
Chapter 21

03:07


Chapter 22
Chapter 22

01:48


Chapter 23
Chapter 23

02:53


Chapter 24
Chapter 24

01:09


Chapter 25
Chapter 25

02:42


Chapter 26
Chapter 26

00:55


Chapter 27
Chapter 27

01:19


Chapter 28
Chapter 28

01:35


Chapter 29
Chapter 29

03:13


Chapter 30
Chapter 30

01:38


Chapter 31
Chapter 31

02:30


Chapter 32
Chapter 32

01:14


Chapter 33
Chapter 33

02:55


Chapter 34
Chapter 34

01:34


Chapter 35
Chapter 35

03:28


Chapter 36
Chapter 36

00:46


Chapter 37
Chapter 37

00:38