Try Premium for 30 days

Live games for all NFL, MLB, NBA, & NHL teams
Commercial-Free Music
No Display Ads
Die Spitzin-logo

Die Spitzin

Marie von Ebner-Eschenbach

Zigeuner waren gekommen und hatten ihr Lager beim Kirchhof außerhalb des Dorfes aufgeschlagen. Die Weiber und Kinder trieben sich bettelnd in der Umgebung herum, die Männer verrichteten allerlei Flickarbeit an Ketten und Kesseln und bekamen die Erlaubnis, so lange da zu bleiben, als sie Beschäftigung finden konnten und einen kleinen Verdienst. Diese Frist war noch nicht um, eines Sommermorgens aber fand man die Stätte, an der die Zigeuner gehaust hatten, leer. Sie waren fortgezogen in ihren mit zerfetzten Plachen überdeckten, von jämmerlichen Mähren geschleppten Leiterwagen. Von dem Aufbruch der Leute hatte niemand etwas gehört noch gesehen; er musste des Nachts in aller Stille stattgefunden haben.

Zigeuner waren gekommen und hatten ihr Lager beim Kirchhof außerhalb des Dorfes aufgeschlagen. Die Weiber und Kinder trieben sich bettelnd in der Umgebung herum, die Männer verrichteten allerlei Flickarbeit an Ketten und Kesseln und bekamen die Erlaubnis, so lange da zu bleiben, als sie Beschäftigung finden konnten und einen kleinen Verdienst. Diese Frist war noch nicht um, eines Sommermorgens aber fand man die Stätte, an der die Zigeuner gehaust hatten, leer. Sie waren fortgezogen in ihren mit zerfetzten Plachen überdeckten, von jämmerlichen Mähren geschleppten Leiterwagen. Von dem Aufbruch der Leute hatte niemand etwas gehört noch gesehen; er musste des Nachts in aller Stille stattgefunden haben.
More Information

Genres:

Classics

Description:

Zigeuner waren gekommen und hatten ihr Lager beim Kirchhof außerhalb des Dorfes aufgeschlagen. Die Weiber und Kinder trieben sich bettelnd in der Umgebung herum, die Männer verrichteten allerlei Flickarbeit an Ketten und Kesseln und bekamen die Erlaubnis, so lange da zu bleiben, als sie Beschäftigung finden konnten und einen kleinen Verdienst. Diese Frist war noch nicht um, eines Sommermorgens aber fand man die Stätte, an der die Zigeuner gehaust hatten, leer. Sie waren fortgezogen in ihren mit zerfetzten Plachen überdeckten, von jämmerlichen Mähren geschleppten Leiterwagen. Von dem Aufbruch der Leute hatte niemand etwas gehört noch gesehen; er musste des Nachts in aller Stille stattgefunden haben.

Language:

German

Narrators:

Bettina Reifschneider

Length:

26m


Chapters

Chapter 1
Chapter 1

00:38


Chapter 2
Chapter 2

00:51


Chapter 3
Chapter 3

00:50


Chapter 4
Chapter 4

00:37


Chapter 5
Chapter 5

00:50


Chapter 6
Chapter 6

01:33


Chapter 7
Chapter 7

00:36


Chapter 8
Chapter 8

00:48


Chapter 9
Chapter 9

01:08


Chapter 10
Chapter 10

00:51


Chapter 11
Chapter 11

00:50


Chapter 12
Chapter 12

00:53


Chapter 13
Chapter 13

00:32


Chapter 14
Chapter 14

00:39


Chapter 15
Chapter 15

01:00


Chapter 16
Chapter 16

00:40


Chapter 17
Chapter 17

00:57


Chapter 18
Chapter 18

01:20


Chapter 19
Chapter 19

00:52


Chapter 20
Chapter 20

00:36


Chapter 21
Chapter 21

01:11


Chapter 22
Chapter 22

00:45


Chapter 23
Chapter 23

00:43


Chapter 24
Chapter 24

00:32


Chapter 25
Chapter 25

00:45


Chapter 26
Chapter 26

00:54


Chapter 27
Chapter 27

00:32


Chapter 28
Chapter 28

00:48


Chapter 29
Chapter 29

01:06


Chapter 30
Chapter 30

00:50


Chapter 31
Chapter 31

01:10