Try Premium for 30 days

Live games for all NFL, MLB, NBA, & NHL teams
Commercial-Free Music
No Display Ads
Erzählungen 1: Das Gesetz des Lebens, Der Sohn des Wolfes-logo

Erzählungen 1: Das Gesetz des Lebens, Der Sohn des Wolfes

Jack London

Jack London wurde am 12. Januar 1876 in San Francisco als John Griffith Chaney geboren und verstarb am 22. November 1916 in Glen Ellen, Kalifornien. Er war ein US-amerikanischer Schriftsteller. Jack war das nichteheliche Kind von Flora Wellman und einem skurrilen Wanderprediger namens William Henry Chaney. Der kleine Jack arbeitete bereits als Kind als Zeitungsjunge, Wirtshaus-Helfer und in einer Konservenfabrik Kinderarbeit war in den Vereinigten Staaten bis 1905 noch legal. Mit 15 Jahren war Jack der jüngste Austernpirat in der Bucht von San Francisco, aber als sein &Austern-Team& von einem &Konkurrenz-Team& - sagen wir arbeitsunfähig gemacht wurde - heuerte Jack London bei der Fischereipolizei an, um gegen illegale Fischerei und Wildererei vorzugehen. Dieser Tätigkeit ging er zwei Jahre nach und heuerte dann auf einem Robbenfänger mit dem Ziel Japan an. 1896 holte er seinen Highschool-Abschluss nach und nachdem er die Aufnahmeprüfung für die Universität von Berkeley bestanden hatte, studierte er dort kurze Zeit. Er brach das Studium ab und suchte sein Glück als Goldgräber in Yukon, allerdings ohne Erfolg. Er hatte bereits zahlreiche Tiergeschichten und Erzählungen geschrieben und bemühte sich einen Verleger zu finden, aber bevor ein Band Kurzgeschichten von ihm veröffentlicht wurde, bekam er angeblich über 100 Absagen von diversen Zeitungen und Verlegern. Seine erster veröffentlichter Kurzgeschichten-Band wurde bereits zum Bestseller. Er traf den Puls seiner Zeit und konnte von seiner Schriftstellerei sehr gut leben. Er ließ sich nach eigenen Konstruktionsplänen eine Yacht bauen und unternahm mehrere Seereisen. Er war besonders an den Aspekten des problembehafteten alltäglichen Lebens interessiert, was dazu führte, dass er sich u.a. monatelang in den Slums von London aufhielt und über die dort herrschenden Lebensumstände im redaktionellen Sinn berichtete. Als Korrespondent im russisch-japanischen Krieg geriet er kurzzeitig in Gefangenschaft und 1906 erlebte er das Jahrhundert-Erdbeben von San Francisco mit und

Jack London wurde am 12. Januar 1876 in San Francisco als John Griffith Chaney geboren und verstarb am 22. November 1916 in Glen Ellen, Kalifornien. Er war ein US-amerikanischer Schriftsteller. Jack war das nichteheliche Kind von Flora Wellman und einem skurrilen Wanderprediger namens William Henry Chaney. Der kleine Jack arbeitete bereits als Kind als Zeitungsjunge, Wirtshaus-Helfer und in einer Konservenfabrik Kinderarbeit war in den Vereinigten Staaten bis 1905 noch legal. Mit 15 Jahren war Jack der jüngste Austernpirat in der Bucht von San Francisco, aber als sein &Austern-Team& von einem &Konkurrenz-Team& - sagen wir arbeitsunfähig gemacht wurde - heuerte Jack London bei der Fischereipolizei an, um gegen illegale Fischerei und Wildererei vorzugehen. Dieser Tätigkeit ging er zwei Jahre nach und heuerte dann auf einem Robbenfänger mit dem Ziel Japan an. 1896 holte er seinen Highschool-Abschluss nach und nachdem er die Aufnahmeprüfung für die Universität von Berkeley bestanden hatte, studierte er dort kurze Zeit. Er brach das Studium ab und suchte sein Glück als Goldgräber in Yukon, allerdings ohne Erfolg. Er hatte bereits zahlreiche Tiergeschichten und Erzählungen geschrieben und bemühte sich einen Verleger zu finden, aber bevor ein Band Kurzgeschichten von ihm veröffentlicht wurde, bekam er angeblich über 100 Absagen von diversen Zeitungen und Verlegern. Seine erster veröffentlichter Kurzgeschichten-Band wurde bereits zum Bestseller. Er traf den Puls seiner Zeit und konnte von seiner Schriftstellerei sehr gut leben. Er ließ sich nach eigenen Konstruktionsplänen eine Yacht bauen und unternahm mehrere Seereisen. Er war besonders an den Aspekten des problembehafteten alltäglichen Lebens interessiert, was dazu führte, dass er sich u.a. monatelang in den Slums von London aufhielt und über die dort herrschenden Lebensumstände im redaktionellen Sinn berichtete. Als Korrespondent im russisch-japanischen Krieg geriet er kurzzeitig in Gefangenschaft und 1906 erlebte er das Jahrhundert-Erdbeben von San Francisco mit und
More Information

Genres:

Classics

Description:

Jack London wurde am 12. Januar 1876 in San Francisco als John Griffith Chaney geboren und verstarb am 22. November 1916 in Glen Ellen, Kalifornien. Er war ein US-amerikanischer Schriftsteller. Jack war das nichteheliche Kind von Flora Wellman und einem skurrilen Wanderprediger namens William Henry Chaney. Der kleine Jack arbeitete bereits als Kind als Zeitungsjunge, Wirtshaus-Helfer und in einer Konservenfabrik Kinderarbeit war in den Vereinigten Staaten bis 1905 noch legal. Mit 15 Jahren war Jack der jüngste Austernpirat in der Bucht von San Francisco, aber als sein &Austern-Team& von einem &Konkurrenz-Team& - sagen wir arbeitsunfähig gemacht wurde - heuerte Jack London bei der Fischereipolizei an, um gegen illegale Fischerei und Wildererei vorzugehen. Dieser Tätigkeit ging er zwei Jahre nach und heuerte dann auf einem Robbenfänger mit dem Ziel Japan an. 1896 holte er seinen Highschool-Abschluss nach und nachdem er die Aufnahmeprüfung für die Universität von Berkeley bestanden hatte, studierte er dort kurze Zeit. Er brach das Studium ab und suchte sein Glück als Goldgräber in Yukon, allerdings ohne Erfolg. Er hatte bereits zahlreiche Tiergeschichten und Erzählungen geschrieben und bemühte sich einen Verleger zu finden, aber bevor ein Band Kurzgeschichten von ihm veröffentlicht wurde, bekam er angeblich über 100 Absagen von diversen Zeitungen und Verlegern. Seine erster veröffentlichter Kurzgeschichten-Band wurde bereits zum Bestseller. Er traf den Puls seiner Zeit und konnte von seiner Schriftstellerei sehr gut leben. Er ließ sich nach eigenen Konstruktionsplänen eine Yacht bauen und unternahm mehrere Seereisen. Er war besonders an den Aspekten des problembehafteten alltäglichen Lebens interessiert, was dazu führte, dass er sich u.a. monatelang in den Slums von London aufhielt und über die dort herrschenden Lebensumstände im redaktionellen Sinn berichtete. Als Korrespondent im russisch-japanischen Krieg geriet er kurzzeitig in Gefangenschaft und 1906 erlebte er das Jahrhundert-Erdbeben von San Francisco mit und

Language:

German

Narrators:

Friedrich Frieden

Length:

56m


Chapters

Chapter 1
Chapter 1

01:07


Chapter 2
Chapter 2

01:09


Chapter 3
Chapter 3

01:09


Chapter 4
Chapter 4

01:09


Chapter 5
Chapter 5

01:09


Chapter 6
Chapter 6

01:09


Chapter 7
Chapter 7

01:09


Chapter 8
Chapter 8

01:09


Chapter 9
Chapter 9

01:09


Chapter 10
Chapter 10

01:09


Chapter 11
Chapter 11

01:09


Chapter 12
Chapter 12

01:09


Chapter 13
Chapter 13

01:09


Chapter 14
Chapter 14

01:09


Chapter 15
Chapter 15

01:09


Chapter 16
Chapter 16

01:09


Chapter 17
Chapter 17

01:09


Chapter 18
Chapter 18

01:09


Chapter 19
Chapter 19

01:09


Chapter 20
Chapter 20

01:09


Chapter 21
Chapter 21

01:09


Chapter 22
Chapter 22

01:09


Chapter 23
Chapter 23

01:09


Chapter 24
Chapter 24

01:09


Chapter 25
Chapter 25

01:09


Chapter 26
Chapter 26

01:09


Chapter 27
Chapter 27

01:09


Chapter 28
Chapter 28

01:09


Chapter 29
Chapter 29

01:09


Chapter 30
Chapter 30

01:09


Chapter 31
Chapter 31

01:09


Chapter 32
Chapter 32

01:09


Chapter 33
Chapter 33

01:09


Chapter 34
Chapter 34

01:09


Chapter 35
Chapter 35

01:09


Chapter 36
Chapter 36

01:09


Chapter 37
Chapter 37

01:09


Chapter 38
Chapter 38

01:09


Chapter 39
Chapter 39

01:09


Chapter 40
Chapter 40

01:09


Chapter 41
Chapter 41

01:09


Chapter 42
Chapter 42

01:09


Chapter 43
Chapter 43

01:09


Chapter 44
Chapter 44

01:09


Chapter 45
Chapter 45

01:09


Chapter 46
Chapter 46

01:09


Chapter 47
Chapter 47

01:09


Chapter 48
Chapter 48

01:09


Chapter 49
Chapter 49

01:00