Try Premium for 30 days

Live games for all NFL, MLB, NBA, & NHL teams
Commercial-Free Music
No Display Ads
Marthe das Vögelchen / Hendrickje Stoffels-logo

Marthe das Vögelchen / Hendrickje Stoffels

Peter Patzak

Marthe das Vögelchen „Das Vögelchen ist geschaffen für das Glück, wie der Mensch zum Fliegen. Sie hat die Welt verzaubert, ohne Grenzen verlassen zu dürfen.“ Das Resultat der Nachforschungen des Ermittlers Jean Prot. Im Auftrag von Fedor Kolzow. Überreicht im Cafe Volpini, Paris, am 18. Jänner 1900. Es ist noch sehr früh am Tag. Der Ermittler trinkt Cognac. Auf seiner Stirne und Oberlippe stehen Schweißtropfen, obwohl es im Café kalt ist. Fedor blickt betroffen auf den Bericht. Noch jemand ist anwesend, Marthe, aber man kann sie weder sehen noch hören. Nichts Neues im Wissen. Hendrickje Stoffels „Auch wenn niemand mehr deine Bilder will, du hast sie gemalt und ich habe sie gesehen.“ Es ging mir relativ gut an diesem Julitag 1663. Ich war schwach, aber mein Geist bewegte sich. Rembrandt stieg mit kurzem Atem die Stufen zur Gasthofmansarde hinauf. Blieb einen Moment stehen. Rief nach unten: „Bring mir später Kerzen, irgendwelche Stumpen, ich muss fertig werden.“ Er betrat die kleine Kammer. Das war alles, was uns geblieben war. Ein Bett, ein Tisch, einige Spiegel, der Rest vollgestopft mit seinen Selbstporträts.

Marthe das Vögelchen „Das Vögelchen ist geschaffen für das Glück, wie der Mensch zum Fliegen. Sie hat die Welt verzaubert, ohne Grenzen verlassen zu dürfen.“ Das Resultat der Nachforschungen des Ermittlers Jean Prot. Im Auftrag von Fedor Kolzow. Überreicht im Cafe Volpini, Paris, am 18. Jänner 1900. Es ist noch sehr früh am Tag. Der Ermittler trinkt Cognac. Auf seiner Stirne und Oberlippe stehen Schweißtropfen, obwohl es im Café kalt ist. Fedor blickt betroffen auf den Bericht. Noch jemand ist anwesend, Marthe, aber man kann sie weder sehen noch hören. Nichts Neues im Wissen. Hendrickje Stoffels „Auch wenn niemand mehr deine Bilder will, du hast sie gemalt und ich habe sie gesehen.“ Es ging mir relativ gut an diesem Julitag 1663. Ich war schwach, aber mein Geist bewegte sich. Rembrandt stieg mit kurzem Atem die Stufen zur Gasthofmansarde hinauf. Blieb einen Moment stehen. Rief nach unten: „Bring mir später Kerzen, irgendwelche Stumpen, ich muss fertig werden.“ Er betrat die kleine Kammer. Das war alles, was uns geblieben war. Ein Bett, ein Tisch, einige Spiegel, der Rest vollgestopft mit seinen Selbstporträts.
More Information

Genres:

Fiction

Description:

Marthe das Vögelchen „Das Vögelchen ist geschaffen für das Glück, wie der Mensch zum Fliegen. Sie hat die Welt verzaubert, ohne Grenzen verlassen zu dürfen.“ Das Resultat der Nachforschungen des Ermittlers Jean Prot. Im Auftrag von Fedor Kolzow. Überreicht im Cafe Volpini, Paris, am 18. Jänner 1900. Es ist noch sehr früh am Tag. Der Ermittler trinkt Cognac. Auf seiner Stirne und Oberlippe stehen Schweißtropfen, obwohl es im Café kalt ist. Fedor blickt betroffen auf den Bericht. Noch jemand ist anwesend, Marthe, aber man kann sie weder sehen noch hören. Nichts Neues im Wissen. Hendrickje Stoffels „Auch wenn niemand mehr deine Bilder will, du hast sie gemalt und ich habe sie gesehen.“ Es ging mir relativ gut an diesem Julitag 1663. Ich war schwach, aber mein Geist bewegte sich. Rembrandt stieg mit kurzem Atem die Stufen zur Gasthofmansarde hinauf. Blieb einen Moment stehen. Rief nach unten: „Bring mir später Kerzen, irgendwelche Stumpen, ich muss fertig werden.“ Er betrat die kleine Kammer. Das war alles, was uns geblieben war. Ein Bett, ein Tisch, einige Spiegel, der Rest vollgestopft mit seinen Selbstporträts.

Language:

German

Length:

36m


Chapters

Chapter 1
Chapter 1

17:32


Chapter 2
Chapter 2

15:16


Chapter 3
Chapter 3

03:33