Try Premium for 30 days

Live games for all NFL, MLB, NBA, & NHL teams
Commercial-Free Music
No Display Ads
Totila, 2. Abteilung (Ein Kampf um Rom 8)-logo

Totila, 2. Abteilung (Ein Kampf um Rom 8)

Felix Dahn

Seinen packenden Roman um den Kampf der Ostgoten gegen Rom nach dem Tode Theoderichs des Großen im 6. Jahrhundert schrieb Dahn 1876 und schuf damit ein Werk, das bis heute nichts von seiner Dramatik und seinem Unterhaltungswert eingebüßt hat. Und fortan hielt König Totila Hof zu Rom herrlich und in Freuden. Des Krieges schwerste Aufgabe schien getan. Nach dem Falle von Rom öffneten die meisten kleinen Festungen an der Küste oder im Gebirge des Apennin die Tore, nur wenige mussten belagert und erobert werden. Dazu sandte der König seine Feldherrn aus: Teja, Guntharis, Grippa, Markja, Aligern, während er selbst zu Rom die schwere, die staatsmännische Aufgabe übernahm, das durch langjährigen Krieg und Aufstand zerrüttete Reich zu beruhigen, neu zu ordnen, beinahe neu zu gründen.

Seinen packenden Roman um den Kampf der Ostgoten gegen Rom nach dem Tode Theoderichs des Großen im 6. Jahrhundert schrieb Dahn 1876 und schuf damit ein Werk, das bis heute nichts von seiner Dramatik und seinem Unterhaltungswert eingebüßt hat. Und fortan hielt König Totila Hof zu Rom herrlich und in Freuden. Des Krieges schwerste Aufgabe schien getan. Nach dem Falle von Rom öffneten die meisten kleinen Festungen an der Küste oder im Gebirge des Apennin die Tore, nur wenige mussten belagert und erobert werden. Dazu sandte der König seine Feldherrn aus: Teja, Guntharis, Grippa, Markja, Aligern, während er selbst zu Rom die schwere, die staatsmännische Aufgabe übernahm, das durch langjährigen Krieg und Aufstand zerrüttete Reich zu beruhigen, neu zu ordnen, beinahe neu zu gründen.
More Information

Description:

Seinen packenden Roman um den Kampf der Ostgoten gegen Rom nach dem Tode Theoderichs des Großen im 6. Jahrhundert schrieb Dahn 1876 und schuf damit ein Werk, das bis heute nichts von seiner Dramatik und seinem Unterhaltungswert eingebüßt hat. Und fortan hielt König Totila Hof zu Rom herrlich und in Freuden. Des Krieges schwerste Aufgabe schien getan. Nach dem Falle von Rom öffneten die meisten kleinen Festungen an der Küste oder im Gebirge des Apennin die Tore, nur wenige mussten belagert und erobert werden. Dazu sandte der König seine Feldherrn aus: Teja, Guntharis, Grippa, Markja, Aligern, während er selbst zu Rom die schwere, die staatsmännische Aufgabe übernahm, das durch langjährigen Krieg und Aufstand zerrüttete Reich zu beruhigen, neu zu ordnen, beinahe neu zu gründen.

Language:

German

Narrators:

Karlheinz Gabor

Length:

7h 2m


Chapters

Chapter 1
Chapter 1

11:16


Chapter 2
Chapter 2

10:28


Chapter 3
Chapter 3

14:05


Chapter 4
Chapter 4

11:39


Chapter 5
Chapter 5

11:33


Chapter 6
Chapter 6

07:27


Chapter 7
Chapter 7

12:42


Chapter 8
Chapter 8

13:23


Chapter 9
Chapter 9

06:32


Chapter 10
Chapter 10

10:48


Chapter 11
Chapter 11

12:28


Chapter 12
Chapter 12

10:54


Chapter 13
Chapter 13

05:28


Chapter 14
Chapter 14

12:19


Chapter 15
Chapter 15

11:04


Chapter 16
Chapter 16

14:00


Chapter 17
Chapter 17

04:55


Chapter 18
Chapter 18

05:46


Chapter 19
Chapter 19

07:43


Chapter 20
Chapter 20

10:31


Chapter 21
Chapter 21

12:47


Chapter 22
Chapter 22

17:37


Chapter 23
Chapter 23

11:37


Chapter 24
Chapter 24

07:57


Chapter 25
Chapter 25

16:50


Chapter 26
Chapter 26

10:29


Chapter 27
Chapter 27

16:33


Chapter 28
Chapter 28

06:29


Chapter 29
Chapter 29

05:41


Chapter 30
Chapter 30

06:02


Chapter 31
Chapter 31

09:46


Chapter 32
Chapter 32

07:06


Chapter 33
Chapter 33

06:04


Chapter 34
Chapter 34

14:37


Chapter 35
Chapter 35

07:17


Chapter 36
Chapter 36

05:26


Chapter 37
Chapter 37

06:14


Chapter 38
Chapter 38

06:16


Chapter 39
Chapter 39

04:30


Chapter 40
Chapter 40

07:07


Chapter 41
Chapter 41

13:41


Chapter 42
Chapter 42

07:00


Chapter 43
Chapter 43

04:37


Chapter 44
Chapter 44

06:07