Try Premium for 30 days

Live games for all NFL, MLB, NBA, & NHL teams
Commercial-Free Music
No Display Ads
Ziehtag-logo

Ziehtag

Hans Christian Andersen

Du erinnerst dich wohl des Turmwächters Ole! Ich habe von zwei Besuchen bei ihm erzählt; nun will ich von einem dritten erzählen; aber er ist nicht der letzte. - Gewöhnlich gehe ich am Neujahrstage zu ihm hinauf; nun diesmal war es am Ziehtag; denn dann ist es unten in den Straßen der Stadt nicht behaglich; sie sind derart mit Kehricht, Scherben und Gerümpel angefüllt – nicht zu reden von dem ausgedienten Bettstroh – daß man darin watet. Als ich so dahinging, sah ich, daß in diesem ausgeschütteten Füllhorn des Überflusses zwei Kinder spielten. Sie spielten zu Bett gehen. Hier wäre gar schön zu spielen, meinten sie, und sie krochen tief in das lebendige Stroh und zogen ein Stück alte zerrissene Tapete als Decke über sich. Das wäre so reizend, sagten sie. Aber mir war es zu viel, und deshalb mußte ich fort, hinauf zu Ole... Hans Christian Andersen wurde am 2. April 1805 in Odense (Dänemark) geboren. Er war der Sohn eines armen Schuhmachers. Er konnte kaum die Schule besuchen, bis ihm der Dänenkönig Friedrich VI, dem seine Begabung aufgefallen war, 1822 den Besuch der Lateinschule in Slagelsen ermöglichte. Bis 1828 wurde ihm auch das Universitätsstudium bezahlt. Andersen unternahm Reisen durch Deutschland, Frankreich und Italien, die ihn zu lebhaften impressionistischen Studien anregten. Der Weltruhm Andersens ist auf den insgesamt 168 von ihm geschriebenen Märchen begründet. Andersen starb am 4.8.1875 in Kopenhagen.

Du erinnerst dich wohl des Turmwächters Ole! Ich habe von zwei Besuchen bei ihm erzählt; nun will ich von einem dritten erzählen; aber er ist nicht der letzte. - Gewöhnlich gehe ich am Neujahrstage zu ihm hinauf; nun diesmal war es am Ziehtag; denn dann ist es unten in den Straßen der Stadt nicht behaglich; sie sind derart mit Kehricht, Scherben und Gerümpel angefüllt – nicht zu reden von dem ausgedienten Bettstroh – daß man darin watet. Als ich so dahinging, sah ich, daß in diesem ausgeschütteten Füllhorn des Überflusses zwei Kinder spielten. Sie spielten zu Bett gehen. Hier wäre gar schön zu spielen, meinten sie, und sie krochen tief in das lebendige Stroh und zogen ein Stück alte zerrissene Tapete als Decke über sich. Das wäre so reizend, sagten sie. Aber mir war es zu viel, und deshalb mußte ich fort, hinauf zu Ole... Hans Christian Andersen wurde am 2. April 1805 in Odense (Dänemark) geboren. Er war der Sohn eines armen Schuhmachers. Er konnte kaum die Schule besuchen, bis ihm der Dänenkönig Friedrich VI, dem seine Begabung aufgefallen war, 1822 den Besuch der Lateinschule in Slagelsen ermöglichte. Bis 1828 wurde ihm auch das Universitätsstudium bezahlt. Andersen unternahm Reisen durch Deutschland, Frankreich und Italien, die ihn zu lebhaften impressionistischen Studien anregten. Der Weltruhm Andersens ist auf den insgesamt 168 von ihm geschriebenen Märchen begründet. Andersen starb am 4.8.1875 in Kopenhagen.
More Information

Description:

Du erinnerst dich wohl des Turmwächters Ole! Ich habe von zwei Besuchen bei ihm erzählt; nun will ich von einem dritten erzählen; aber er ist nicht der letzte. - Gewöhnlich gehe ich am Neujahrstage zu ihm hinauf; nun diesmal war es am Ziehtag; denn dann ist es unten in den Straßen der Stadt nicht behaglich; sie sind derart mit Kehricht, Scherben und Gerümpel angefüllt – nicht zu reden von dem ausgedienten Bettstroh – daß man darin watet. Als ich so dahinging, sah ich, daß in diesem ausgeschütteten Füllhorn des Überflusses zwei Kinder spielten. Sie spielten zu Bett gehen. Hier wäre gar schön zu spielen, meinten sie, und sie krochen tief in das lebendige Stroh und zogen ein Stück alte zerrissene Tapete als Decke über sich. Das wäre so reizend, sagten sie. Aber mir war es zu viel, und deshalb mußte ich fort, hinauf zu Ole... Hans Christian Andersen wurde am 2. April 1805 in Odense (Dänemark) geboren. Er war der Sohn eines armen Schuhmachers. Er konnte kaum die Schule besuchen, bis ihm der Dänenkönig Friedrich VI, dem seine Begabung aufgefallen war, 1822 den Besuch der Lateinschule in Slagelsen ermöglichte. Bis 1828 wurde ihm auch das Universitätsstudium bezahlt. Andersen unternahm Reisen durch Deutschland, Frankreich und Italien, die ihn zu lebhaften impressionistischen Studien anregten. Der Weltruhm Andersens ist auf den insgesamt 168 von ihm geschriebenen Märchen begründet. Andersen starb am 4.8.1875 in Kopenhagen.

Language:

German

Narrators:

Karlheinz Gabor

Length:

11m


Chapters

Chapter 1
Chapter 1

00:56


Chapter 2
Chapter 2

00:43


Chapter 3
Chapter 3

00:54


Chapter 4
Chapter 4

00:45


Chapter 5
Chapter 5

00:48


Chapter 6
Chapter 6

00:44


Chapter 7
Chapter 7

00:58


Chapter 8
Chapter 8

01:10


Chapter 9
Chapter 9

00:45


Chapter 10
Chapter 10

00:58


Chapter 11
Chapter 11

00:56


Chapter 12
Chapter 12

00:41


Chapter 13
Chapter 13

00:52