Essay und Diskurs-logo

Essay und Diskurs

Deutschlandradio

Freie Meinung, kluge Gedanken: "Essay und Diskurs" präsentiert zu Fragen der Gesellschaft, die aktuell diskutiert werden, ein eigenes Radioformat. Die Sendung eröffnet neue Blickwinkel auf kulturelle Themen und intellektuelle Diskurse, hinterfragt aber auch den öffentlichen Diskurs und konterkariert ihn möglicherweise - mal als Radiotext, mal als Gespräch.

Freie Meinung, kluge Gedanken: "Essay und Diskurs" präsentiert zu Fragen der Gesellschaft, die aktuell diskutiert werden, ein eigenes Radioformat. Die Sendung eröffnet neue Blickwinkel auf kulturelle Themen und intellektuelle Diskurse, hinterfragt aber auch den öffentlichen Diskurs und konterkariert ihn möglicherweise - mal als Radiotext, mal als Gespräch.
More Information

Location:

Cologne, Germany

Description:

Freie Meinung, kluge Gedanken: "Essay und Diskurs" präsentiert zu Fragen der Gesellschaft, die aktuell diskutiert werden, ein eigenes Radioformat. Die Sendung eröffnet neue Blickwinkel auf kulturelle Themen und intellektuelle Diskurse, hinterfragt aber auch den öffentlichen Diskurs und konterkariert ihn möglicherweise - mal als Radiotext, mal als Gespräch.

Language:

German

Contact:

Raderberggürtel 40, 50968 Köln


Episodes

Europäisches Handgepäck (6/7) - Zerbrechliche Bilder aus Paris

5/21/2018
More
Anfang des 20. Jahrhunderts war der Bankier Albert Kahn einer der reichsten Männer Frankreichs - ein Kosmopolit und ein fanatischer Pionier der gerade entstehenden Farbfotografie. Er schickte Dutzende von Fotografen in alle Regionen der Welt, um die Vielfalt der menschlichen Kulturen zu dokumentieren. Von Mathias Greffrath www.deutschlandfunk.de, Essay und Diskurs Hören bis: 27.11.2018 08:30 Direkter Link zur Audiodatei

Duration:00:29:39

Europäisches Handgepäck (5/7) - Rote-Weiße Fahnen und haltbare Zäune

5/20/2018
More
Der Zaun im Fürsorgemuseum in Svendborg erinnert an die Zeit, als "würdige" und "unwürdige" Arme streng getrennt wurden, als die Gesellschaft keinen verhungern lassen, aber sich auch gegen Ansteckung durch Asoziale schützen wollte. Von Mathias Greffrath www.deutschlandfunk.de, Essay und Diskurs Hören bis: 26.11.2018 08:30 Direkter Link zur Audiodatei

Duration:00:29:38

Europäisches Handgepäck (4/7) - Mohntorte und Fabeltier

5/13/2018
More
Der Turul ist ein mythologischer Vogel, der Ur-Magyaren aus den Tiefen Innerasiens in die Mitte Europas geführt haben soll. Er ist, so deklamiert es der ungarische Regierungschef Viktor Orbán, "das Symbol der nationalen Identität der jetzt lebenden, der schon gestorbenen und der erst noch auf die Welt kommenden Ungarn". Von Mathias Greffrath www.deutschlandfunk.de, Essay und Diskurs Hören bis: 19.11.2018 08:30 Direkter Link zur Audiodatei

Duration:00:29:36

Europäisches Handgepäck (3/7) - Die Schwingungen der polnischen Glocken

5/10/2018
More
In Polen werden noch Kirchenglocken gegossen, Bekenntnisse der regierenden Politiker und der Priester zu christlichem Erbe, nationaler Würde, Familiensolidarität und traditionellen Werten klingen dort entschiedener als im Westen, gelegentlich auch schriller. Von Mathias Greffrath www.deutschlandfunk.de, Essay und Diskurs Hören bis: 16.11.2018 08:30 Direkter Link zur Audiodatei

Duration:00:29:29

Europäisches Handgepäck (2/7) - Nelken im Klostergarten

5/6/2018
More
Das Hieronymitenkloster in Lissabon kündet von einer Nation, die einst die Hälfte der neuen Welt eroberte. Dicht neben den Särgen der Könige Portugals und dem des Seefahrers Vasco da Gama liegt das Grab des Renaissancedichters Luís de Camões. Dessen Epos schlug den Bogen von der Odyssee in den großen europäischen Aufbruch. Von Mathias Greffrath www.deutschlandfunk.de, Essay und Diskurs Hören bis: 12.11.2018 12:30 Direkter Link zur Audiodatei

Duration:00:29:21

Europäisches Handgepäck (1/7) - Rumänische Blusen

5/1/2018
More
Mehr als ein Drittel der rumänischen Bevölkerung arbeitet noch in der Landwirtschaft, auf kleinen und kleinsten Höfen. Bäuerliche Lebensformen, die im Westen des Kontinents schon lange verschwunden sind - hier kann man noch einmal zusehen, wie sie langsam verschwinden. Von Mathias Greffrath www.deutschlandfunk.de, Essay und Diskurs Hören bis: 07.11.2018 08:30 Direkter Link zur Audiodatei

Duration:00:29:37

Eine Idee bröckelt - Amerika und der Westen

4/29/2018
More
Europa plus Amerika, das gilt als der Westen. Möglicherweise ist es aber einfach nur dem historischen Zufall geschuldet, dass die USA nach dem Zweiten Weltkrieg zum stolzen Vorreiter der westlichen Welt wurden. Eine historische Anomalie, die unser Kurzzeitgedächtnis zur Normalität erhoben hat. Michael Kimmage im Gespräch mit Sibylle Salewski www.deutschlandfunk.de, Essay und Diskurs Hören bis: 05.11.2018 08:30 Direkter Link zur Audiodatei

Duration:00:29:20

Vom Mythos zum Ereignis (1/2) - Was aus dem Mai 1968 für heute folgt

4/15/2018
More
Daniel Cohn-Bendit, zuletzt Europaabgeordneter, damals als "Dany le Rouge" mit einem Schlag zur weltberühmten Ikone der Studentenrevolte aufgestiegen, war zweifellos ein 68er. Er war aber stets auch ein selbstironischer Kommentator seiner Aktionen. Daniel Cohn-Bendit im Gespräch mit Claus Leggewie www.deutschlandfunk.de, Essay und Diskurs Hören bis: 22.10.2018 09:30 Direkter Link zur Audiodatei

Duration:00:57:26

Hat die Zukunft eine Zukunft? - Über die Zurückeroberung eines Imaginationsraums

4/8/2018
More
In Tagen, in denen die Zukunft mehr Ängste als Hoffnung erzeugt und Sammelbecken von zahllosen Unsicherheiten ist, stellt sich die Frage, wie wir Zukunft als kreativen Vorstellungsraum wiederentdecken können. Von Stephanie Metzger www.deutschlandfunk.de, Essay und Diskurs Hören bis: 15.10.2018 09:30 Direkter Link zur Audiodatei

Duration:00:29:37

Über Facebook - Du bist das Produkt (2/2)

4/2/2018
More
John Lanchester schreibt über seine Vorbehalte gegen Facebook. Sein Essay erschien im August 2017 im London Review of Books. Von John Lanchester www.deutschlandfunk.de, Essay und Diskurs Hören bis: 09.10.2018 09:30 Direkter Link zur Audiodatei

Duration:00:29:38

Über Facebook - Du bist das Produkt (1/2)

4/1/2018
More
"Ich habe Angst vor Facebook", schreibt John Lanchester in einem Essay, der sich einigen Neuerscheinungen zur digitalen Gesellschaft widmet. Im großen Rückblick versucht der Essay, dem Phänomen Facebook auf die Spur zu kommen. Von John Lanchester www.deutschlandfunk.de, Essay und Diskurs Hören bis: 08.10.2018 09:30 Direkter Link zur Audiodatei

Duration:00:29:12

Toleranz - Über das Ertragen

3/30/2018
More
Toleranz, tolerant sein - das klingt edelmütig und erstrebenswert. Aber "tolerare" bedeutet im Lateinischen "erdulden/ertragen". Welche Gründe bringen ein Individuum dazu, Toleranz walten zu lassen? Rainer Forst im Gespräch mit Katja Weber www.deutschlandfunk.de, Essay und Diskurs Hören bis: 06.10.2018 09:30 Direkter Link zur Audiodatei

Duration:00:29:28

Außergewöhnliche Zeiten - Demokratie in Gefahr?

3/25/2018
More
Ist die Zukunft der liberalen Demokratie in Gefahr? Dass die Mehrheit der Briten für den Brexit stimmt, schien fast unmöglich. Dann haben sie es doch getan. Donald Trump als Präsident der USA? Nein, so weit wird es nicht kommen. Bis es dann doch so weit gekommen ist. Yascha Mounk im Gespräch mit Thomas Kretschmer www.deutschlandfunk.de, Essay und Diskurs Hören bis: 01.10.2018 09:30 Direkter Link zur Audiodatei

Duration:00:29:06

Kölner Kongress 2018 - Erzählen in den Medien - Unkreatives Schreiben - warum?

3/18/2018
More
Im 21. Jahrhundert haben Technologie und Internet die Bedingungen für Literatur neu geschaffen. Sie erfordern erweiterte Definitionen und Ideen für das, was man bislang Kreatives Schreiben nannte. Dichter und Hochschullehrer Kenneth Goldsmith, Autor von "Uncreative Writing", schlägt neue Verfahren vor. Ein Gespräch mit Kenneth Goldsmith www.deutschlandfunk.de, Essay und Diskurs Hören bis: 24.09.2018 10:30 Direkter Link zur Audiodatei

Duration:00:29:23

Kölner Kongress 2018 - Erzählen in den Medien - "Was du erzählst und wie du es erzählst"

3/11/2018
More
Wie gut ein Text ist, hängt für viele Leser vor allem davon ab, wie packend und stringent er seine Geschichte erzählt. Dabei gibt es noch viele andere Arten des Erzählens, die nicht weniger interessant sind. Essay von Frank Witzel www.deutschlandfunk.de, Essay und Diskurs Hören bis: 17.09.2018 10:30 Direkter Link zur Audiodatei

Duration:00:29:24

Kölner Kongress 2018 - Erzählen in den Medien - Geteilte Gegenwart

3/4/2018
More
Im Alltag ist es meist egal, ob etwas als "gleichzeitig" oder als "simultan" bezeichnet wird. Bei der Analyse der Gegenwart hängt jedoch viel davon ab, beides klar zu trennen. Von Johannes Ullmaier www.deutschlandfunk.de, Essay und Diskurs Hören bis: 10.09.2018 10:30 Direkter Link zur Audiodatei

Duration:00:29:37

Zeitgeschichte im Museum - Zwischen Dokumentation und Inszenierung

2/25/2018
More
Historische Ausstellungen liegen im Trend. 500.000 Besucher im Jahr sind für die großen Museen keine Ausnahme. Das Publikum erwartet Orientierung und gute Unterhaltung. Neue Ausstellungskonzepte antworten darauf mit spektakulären Installationen, hohem Medieneinsatz und einer steigenden Tendenz zur Aktualität. Von Monika Boll www.deutschlandfunk.de, Essay und Diskurs Hören bis: 03.09.2018 10:30 Direkter Link zur Audiodatei

Duration:00:29:14

Quellengewissheit - Wahrheit ist Belegbarkeit

2/18/2018
More
Seit Erfindung des Buchdrucks war der Quellenverweis eine der wichtigsten intellektuellen Errungenschaften. Er sicherte den kollektiven Wissenserwerb und die darauf basierenden Denkprozesse gegen Manipulationen ab. Von Florian Felix Weyh www.deutschlandfunk.de, Essay und Diskurs Hören bis: 27.08.2018 10:30 Direkter Link zur Audiodatei

Duration:00:29:38

Gefühlte Wahrheiten - Über Ahnungen, Vermutungen und Gespür

2/11/2018
More
Ahnungen, Vermutungen und Gespür sind Eingebungen, die natürliche Erkenntnisse liefern, deren Eigensinn nicht in einer Wissenschaft aufgehoben werden kann - weder in der Biologie, noch der Physiologie oder Psychologie. Welche Rolle spielen Ahnungen in unserem Leben, in der Informationsgesellschaft? Von Thomas Palzer www.deutschlandfunk.de, Essay und Diskurs Hören bis: 20.08.2018 10:30 Direkter Link zur Audiodatei

Duration:00:29:38

Fortschritt als Versprechen

2/4/2018
More
Schlimmer als der Untergang der Welt ist eine Welt, in der es keinen Fortschritt mehr gibt. Fortschritt war für die Menschen immer schon eine zweischneidige Angelegenheit. Von Markus Metz und Georg Seeßlen www.deutschlandfunk.de, Essay und Diskurs Hören bis: 13.08.2018 10:30 Direkter Link zur Audiodatei

Duration:00:29:37

Try Premium for 30 days

Live games for all NFL, MLB, NBA, & NHL teams
Commercial-Free Music
No Display Ads