Eine Stunde reden - Gesprache mit Unbekannten-logo

Eine Stunde reden - Gesprache mit Unbekannten

Radio Bremen

"Eine Stunde Reden?" steht auf dem Schild mit dem sich Host Mario Neumann auf die Straße stellt und wartet – solange, bis er jemanden gefunden hat, der reden will. Seinen unbekannten Gast nimmt er mit ins Bremen-Zwei-Studio – und dort reden sie. Eine ganze Podcast-Folge lang. Über Erfolg und Scheitern, verpasste und gelebte Träume, ein spätes Coming Out, eine schwierige Scheidung, die große Liebe – über die kleinen und die großen Fragen des Lebens eben.

Location:

United States

Networks:

Radio Bremen

Description:

"Eine Stunde Reden?" steht auf dem Schild mit dem sich Host Mario Neumann auf die Straße stellt und wartet – solange, bis er jemanden gefunden hat, der reden will. Seinen unbekannten Gast nimmt er mit ins Bremen-Zwei-Studio – und dort reden sie. Eine ganze Podcast-Folge lang. Über Erfolg und Scheitern, verpasste und gelebte Träume, ein spätes Coming Out, eine schwierige Scheidung, die große Liebe – über die kleinen und die großen Fragen des Lebens eben.

Language:

German


Episodes
Ask host to enable sharing for playback control

Schwerbehindert und superfit, doch der Job fehlt

7/9/2024
Martin Hassenpflug kann viel – aber was er will, wird ihm nicht zugetraut. Weil sich bei der Geburt die Nabelschnur um seinen Hals wickelte, ist er spastisch gelähmt und Tag und Nacht auf Hilfe angewiesen. Oder, wie es der 47-Jährige selbst formuliert: "Ich hab‘ den ersten Bungee-Sprung meines Lebens verkackt". Martin Hassenpflug hat Soziale Arbeit studiert und wünscht sich unbedingt einen Job auf dem ersten Arbeitsmarkt. Bisher hat das nicht geklappt, obwohl der True-Crime-Fan und Hobbyfotograf einiges zu bieten hätte: Lebenserfahrung, Menschenkenntnis und große Geduld. Die braucht er auch in seinem Alltag, in dem sich viel um den Umgang mit Behörden und die Organisation seines zehnköpfigen Betreuungsteams dreht. Dabei hilft ihm sein spezieller Humor und seine Einsicht ins Unabänderliche: "Ich bekomme kein anderes Leben, und ich möchte auch kein anderes – denn meins ist lustig für zwei."

Duration:00:55:01

Ask host to enable sharing for playback control

Hochsensibel oder nicht? Ein Leben auf der Suche

6/25/2024
Die 64-jährige Renate mag keine Etiketten. Sie selbst würde sich nicht "hochsensibel" nennen, obwohl dieses Label vieles erklären könnte: Warum sie empfindlich ist, nicht nur gegen Lärm. Warum sie es als Lehrerin nicht aushielt im quirligen Schulbetrieb. Und warum sie ihr Leben lang auf der Suche war. Als Kind von liebevollen, aber überforderten Eltern, als junge Frau, trinkend und kiffend in Asien. Später haben ihr Selbsthilfegruppen geholfen, ihre Essstörungen und Depressionen zu verstehen. Renate ist immer dran geblieben an sich selbst und an den "großen Fragen des Lebens". So hat sie gelernt, auf ihre innere Stimme zu hören und Frieden geschlossen mit ihren Besonderheiten. Heute malt und musiziert sie gerne - und entdeckt Welten, die andere gar sehen: In den Schatten an der Wand, oder bei den Insekten im Gras.

Duration:00:55:41

Ask host to enable sharing for playback control

Erst 23 und schon Berufsmusiker

6/11/2024
Julian Schmidt stand schon mit 20 Jahren auf der Bühne der Fernsehshow "The Voice of Germany". Dort war er zwar nicht erfolgreich, hat sich aber trotzdem nicht von seinem Weg abbringen lassen: "Musik ist das, was ich mein Leben lang machen möchte", sagt er. Als er sechs Jahre alt war, hat er angefangen Schlagzeug zu spielen, später kam die Gitarre dazu. Jetzt verdient er sein Geld als Berufsmusiker mit Auftritten auf Hochzeiten, Firmenfeiern und anderen Events. Manchmal macht er auch Straßenmusik an der Nordseeküste. In Ganderkesee geboren hat er ein Jahr in Berlin gelebt und ist dann wieder zurück in die Heimat. Ob er irgendwann zu seiner Freundin nach Frankfurt ziehen will und welche Ziele er noch in der Musikbranche hat, erzählt er Host Mario Neumann im Bremen-Zwei-Podcast "Eine Stunde reden".

Duration:00:55:25

Ask host to enable sharing for playback control

Kriminelle Kreise und Alkohol – bis er zu Gott fand

5/28/2024
Olav van Gerven hat seine Heimat Holland verlassen, weil er dort in kriminelle Kreise geraten war und viel Alkohol getrunken hatte. Anfang der 1980er Jahre kam die Wende. Geholfen hat ihm der Glaube an Gott. Heute ist er Mitglied bei einer evangelischen Freikirche, will aber niemanden bekehren. Sein Lebensmotto: Teile, was du hast. Gemeinsam mit seiner Frau hat er drei Kinder und mehrere Pflegekinder. Der 64-Jährige hat viele Jobs gelernt: Elektroinstallateur, Rettungsassistent, Industriekaufmann. Heute arbeitet er als Betriebsratschef des Bremer Vereins Stadtteil-Schule. Dabei hat er sich ganz bewusst für ein Teilzeitmodell entschieden, damit er mehr Zeit für Familie und Hobbies hat.

Duration:00:58:09

Ask host to enable sharing for playback control

Wie sich diese 54-Jährige aus häuslicher Gewalt befreit hat

5/14/2024
Eine gewalttätige Beziehung und ein schockierender Überfall - Britta Schiller-Renner hat Schlimmes erlebt, erzählt sie im Bremen-Zwei-Podcast "Eine Stunde reden". Am schlimmsten in Erinnerung hat sie ihre Ehe mit einem drogenabhängigen US-Amerikaner, der sie als junge Frau gedemütigt und geschlagen hat. Traumatisch war aber auch ein Überfall auf die Tankstelle, in der sie damals jobbte. Die 54-Jährige schildert Host Mario Neumann, wie zwei Männer sie damals mit dem Messer angriffen und sie nur knapp davonkam. Erfahrungen, die für die Elektronikfachverkäuferin zum Glück immer mehr in den Hintergrund rücken. Denn seit sie vor 17 Jahren ihren jetzigen Mann kennenlernte, fühlt sie sich sicher und zufrieden im Leben. Mit ihrem zweiten Mann teilt sie die Liebe zu großen Hunden genauso wie eine ausgeprägte Deko-Leidenschaft in Haus und Garten. Und ist dankbar für jeden neuen Tag.

Duration:00:55:53

Ask host to enable sharing for playback control

Jugend zwischen Tradition und Emanzipation

4/30/2024
Amina Kaymaz (19) bekommt Bürgergeld und ist auf der Suche nach einem Beruf, der ihr Spaß macht. Dafür hat sie gerade ein Praktikum als Dachdeckerin gemacht. Zurzeit betreut sie als Praktikantin ein zweijähriges Kind. "Ich lebe in einem Ghetto", sagt sie über den Stadtteil Osterholz-Tenever, in dem sie mit ihrer Mutter und sechs Geschwistern lebt. Aufgewachsen ist sie in zwei Kulturen – ihre Mutter ist Türkin und ihr Stiefvater stammt aus Palästina. Sie hat außerdem viele Freunde aus Israel und Palästina. Auch deswegen liegt ihr das Thema Frieden besonders am Herzen. "Menschen sollten miteinander reden und nicht aufeinander schießen," erzählt sie Host Mario Neumann. Amina Kaymaz ist ein positiver Mensch, hat viele Jugendstreiche begangen und bezeichnet sich selbst als "Crazy Girl". Warum sie Romantik liebt und sich gerne wie eine Prinzessin fühlen möchte, erzählt sie im Bremen-Zwei-Podcast "Eine Stunde reden".

Duration:00:55:01

Ask host to enable sharing for playback control

Warum sich diese angehende Fluglotsin ihren Dialekt abgewöhnt hat

4/16/2024
Chemnitz, Chile, Offenbach, Worms: Die 23-jährige Amely Schlosser hat schon an vielen Orten gewohnt. Aber in Bremen ist sie angekommen, sagt sie. Sie macht hier ihre Ausbildung zur Fluglotsin. Ein anspruchsvoller Job, den sie erst gar nicht auf dem Schirm hatte, der ihr aber großen Spaß macht. Dass sie in Sachsen geboren wurde, hört man ihr nicht an. Sie hat sich ihren Dialekt abgewöhnt, weil sich viele darüber lustig gemacht haben. Auch das Vorurteil, dass viele in Sachsen mit Rechtsextremen sympathisieren, nervt sie. "Es gibt genauso viele, wenn nicht noch mehr, die sich dagegen stellen", erzählt sie Host Mario Neumann im Bremen Zwei-Podcast "Eine Stunde reden".

Duration:00:55:04

Ask host to enable sharing for playback control

Alkohol, Drogen, falsche Freunde: So landete Jonas in der Notunterkunft

4/2/2024
Jonas Schade ist erst Mitte 20 und hat schon viel hinter sich. Nach einer schwierigen Kindheit und einer Odyssee durch Pflegefamilien und Heime ist sein Zuhause jetzt ein Zimmer in einer Bremer Notunterkunft. Im Bremen-Zwei-Podcast "Eine Stunde reden" schildert Jonas, wie Alkohol, Drogen und falsche Freunde ihn immer wieder haben straucheln lassen. Im Gespräch mit Host Mario Neumann erzählt Jonas Schade, was er sich von der Zukunft erhofft – und was jetzt schon gut ist in seinem Leben: Musik und ruhige Stunden beim Angeln.

Duration:00:55:26

Ask host to enable sharing for playback control

Warum das Leben es gut mit ihm gemeint hat

3/19/2024
Ulrich Aßmann (66) ist zwar im Ruhestand, hat aber trotzdem kaum Zeit. Denn nun kann er sich endlich seinen Hobbies widmen: Fotografieren, Reisen, Handwerken, Enkelkinder. Er ist außerdem ein sehr guter Schwimmer und war über zehn Jahre Wachleiter der DLRG-Station am Bremer Werdersee. Während seiner Wehrpflicht hatte er sich mit der Kriegsvergangenheit seines Vaters auseinandergesetzt. Und ihm wurde klar, dass sein Vater sein Kriegstrauma nie bewältigt hat. Die Väter seiner Schwiegereltern wiederum sind nie aus dem Krieg zurückgekehrt. Wegen dieser Schicksale liebt Ulrich Aßmann es, mit seiner Familie zusammen zu sein. Nach einem Herzinfarkt mit Anfang 50 stellt er sein Leben um, isst gesünder und macht noch mehr Sport. Warum er trotzdem länger als nötig gearbeitet hat, erzählt er Host Mario Neumann im Bremen-Zwei-Podcast "Eine Stunde reden".

Duration:00:55:00

Ask host to enable sharing for playback control

Wurzeln in Polen – Herz in Bremen

3/5/2024
Kasia ist in Polen aufgewachsen. Mit Anfang 20 wollte sie etwas Neues ausprobieren und wanderte nach Deutschland aus. Ihr Cousin lebte da schon in Bremen und half ihr, hier anzukommen. Das heißt - ganz angekommen ist die 35-Jährige bis heute nicht. "Ich werde wohl nie eine richtige Bremerin", erzählt sie im Bremen-Zwei-Podcast "Еine Stunde reden". Manchmal überlegt sie, ob sie wieder zurück nach Polen gehen sollte. Aber mit Freund, Tochter, Haus und Hund hat sie sich auch in Ritterhude-Ihlpohl ein Zuhause geschaffen. Leicht war das nicht: Als sie noch kein Deutsch sprechen konnte, arbeitete sie als Gärtnerin und Tierpflegerin im Bremer Bürgerpark. Nach einem Sprachkurs lernte sie dann Gesundheits- und Krankenpflegerin, weil sie gerne Menschen hilft.

Duration:00:55:49

Ask host to enable sharing for playback control

Ein Leben lang Berufssoldat

2/20/2024
Von Georgien bis Las Vegas: Als Soldat hat Willi Spenrath die halbe Welt gesehen. Und trotzdem nicht geglaubt, dass es mal ernst werden könnte. Bis die Bundeswehr nach langer Friedenszeit zu ihrem ersten bewaffneten Auslandseinsatz musste, nach Somalia. Warum ihn seine Armee-Erfahrung zuversichtlich macht für den Kampf der Ukraine gegen Russland, das erklärt der pensionierte Oberstabsfeldwebel im Bremen-Zwei-Podcast "Eine Stunde reden". Außerdem erzählt er Host Mario Neumann, was er privat schon alles mitgemacht hat: Während eines Urlaubs in Dubai verlor er unerwartet seine erste Frau. Und seit einem überstandenen Autounfall lebt er noch bewusster im Hier und Jetzt.

Duration:00:55:21

Ask host to enable sharing for playback control

Scheitern gehört zu seinem Leben dazu

2/6/2024
Rüdiger Winkler glaubt, dass er ADHS hat. Eine Diagnose hat er noch nicht, aber er sagt, dass es in seinem Leben "brennt". Daher will er sich jetzt untersuchen lassen. Denn die Fehler, die er auf der Arbeit und Zuhause macht, häufen sich. Seine Familie müsse viel davon auffangen, sagt der Diplom-Biologe im Bremen-Zwei-Podcast "Eine Stunde reden". Da er vor allem seine Frau und seinen Chef nicht länger belasten möchte, war er einen Tag vor dem Gespräch mit Host Mario Neumann das erste Mal bei einer ADHS-Selbsthilfegruppe. Doch obwohl er oft gescheitert ist in seinem Leben, hat Rüdiger Winkler heute alles, was er sich immer gewünscht hat: Haus, Familie, Hund. Er liebt es, auf seinem Mountainbike Downhill zu fahren oder etwas mit Holz zu bauen. "Das möchte ich gerne alles behalten, daher muss ich jetzt meine Probleme angehen," sagt der 50-jährige Wahlbremer.

Duration:00:55:30

Ask host to enable sharing for playback control

Mit 75 offen für eine neue Liebe

12/26/2023
Am Bremer Flughafen trifft "Eine Stunde reden"- Host Mario Neumann auf Eva. In einer Ausnahmesituation: Die pensionierte Lehrerin ist gerade verzweifelt auf der Suche nach einem Menschen, mit dem eine neue Liebe beginnen sollte. Ein Bekannter aus den USA, der gerade überstürzt wieder abgereist ist. Im Gespräch mit Mario Neumann erzählt Eva, warum sie, obwohl "glückliche Single", durchaus bereit wäre für eine neue Beziehung. Was ihr Leben sonst noch ausmacht ist das tägliche Schwimmen in der Natur, auch bei kaltem Wetter. Musizieren auf der Flöte und der Oboe, am allerliebsten mit anderen. Und das gute Gefühl, immer wieder ihren eigenen Weg gegangen zu sein, auch wenn das manchmal hart war.

Duration:00:54:59

Ask host to enable sharing for playback control

Wenn andere starren, guckt er zurück

12/12/2023
Adrian Lino Gozzi trägt seit seiner Kindheit eine Augenklappe, damit er keine Doppelbilder sieht. Wegen eines vernarbten Muskels bewegt sich sein linkes Auge nämlich weniger als das rechte. Adrian Lino Gozzi ist 20 und studiert Biologie. Davor hat ihn ein FSJ im Krankenhaus geprägt. Seit seiner Jugend machen ihm Migräne-Attacken zu schaffen. Nach Wochen im Bett kam eine Depression dazu. Heute nimmt er Tabletten und hat damit beides unter Kontrolle. Adrian Lino Gozzi ist in einer glücklichen Beziehung. Die Probleme, die er einst mit seinen Eltern hatte, konnte er durch viele Gespräche mit ihnen nahezu aus der Welt schaffen, erzählt er Host Mario Neumann im Bremen-Zwei-Podcast "Eine Stunde reden."

Duration:00:55:31

Ask host to enable sharing for playback control

Wie ein Diplom eine Beziehung heilte

11/28/2023
Als Jugendliche hat Gonca Efe-Şahantürk viele Meinungsverschiedenheiten mit ihrem Vater. Er konnte nicht verstehen, warum sie frei und unabhängig sein möchte, ins Ausland will und schließlich auszieht. Versöhnt haben sich die beiden erst, als sie ihm ihr gerahmtes Diplom überreicht. "Ich wollte ihm zeigen, dass ich seinen Herzenswunsch erfüllt habe", sagt die 49-Jährige. Die Bremerin ist als Tochter von Gastarbeitern aufgewachsen. Heute arbeitet die Soziologin an der Hochschule Bremen als Koordinatorin von Masterstudiengängen. Im Bremen-Zwei-Podcast "Eine Stunde reden" erzählt sie, warum sie dieses Jahr drei Monate in Nizza gelebt hat, unbedingt nach Mekka reisen möchte und in ihrer Impulsivität immer wieder ihren eigenen Vater in sich erkennt.

Duration:00:55:47

Ask host to enable sharing for playback control

32 Jahre Missionarin in Ecuador: Gott gibt ihrem Leben einen Sinn

11/14/2023
Erdbeben, Vulkanausbrüche, Gewalt auf den Straßen — Sigrid Rosiak hat in ihrer Zeit als Missionarin in Südamerika viel mitgemacht. Trotzdem blickt sie gerne auf diese Zeit zurück. In Quito haben ihr Mann und sie christliche Radiosendungen produziert — für Deutsche in der Region, aber auch für die Einheimischen. Seit kurzem sind die beiden wieder in Deutschland. Ab Januar werden sie als Hauseltern in der Zentrale der Missionsorganisation 'DMG interpersonal e.V.' in Süddeutschland arbeiten. Früher wie heute: Gott habe sie auf ihrem Lebensweg immer begleitet und ihr den Weg gezeigt, erzählt Sigrid Rosiak Host Mario Neummann im Podcast "Eine Stunde reden".

Duration:00:55:23

Ask host to enable sharing for playback control

Gescheitert, aufgestanden, neu entschieden

10/31/2023
Tobias Frei hat vor drei Jahren die Diagnose ADHS bekommen. Seitdem geht es stetig bergauf im Leben des 28-Jährigen, weil er weiß, wie er besser mit sich selbst umgehen kann. Vorher hatte er Probleme in der Schule und vier Mal ein neues Studium angefangen. Den Kontakt zu seinem Vater hat Tobias abgebrochen. Doch er hat eine Art Ersatzvater gefunden: seinen Schwiegervater. Der hat ihm geholfen, das zu finden, was ihn jetzt sehr glücklich macht: Ein Studium in Informatik. Mit seiner Frau und seinem Schäferhund lebt Tobias Frei in Oldenburg. Im Bremen-Zwei-Podcast "Eine Stunde reden" erzählt er Podcast-Host Mario Neumann, dass er aus dem Auf und Ab seines Lebens vieles gelernt hat: "Wenn dein Leben beschissen ist, dann triff eine Entscheidung, es zu ändern."

Duration:00:55:47

Ask host to enable sharing for playback control

Hilfe kann er nur schwer annehmen

10/17/2023
Probleme selbst angehen und Lösungen finden, das hat Rudi Kruse auf die harte Tour gelernt – und nie wieder vergessen. Er ist praktisch nebenbei groß geworden in einer Familie, in der jeder sein Päckchen zu tragen hatte: Der Vater war von russischer Kriegsgefangenschaft gezeichnet, die Mutter manisch-depressiv. "Für mich war das normal", sagt der 70-Jährige. Nicht normal, aber erfreulich war sein beruflicher Aufstieg, der den Hauptschüler zunächst auf die Hochschule und dann als Elektro-Ingenieur zum Weltkonzern Siemens brachte. Neugier ist bis heute ein wichtiger Antrieb für den Bremer, der Host Mario Neumann im "Eine Stunde reden"-Podcast von seinem Frust beim Imkern erzählt – und von seiner "konspirativen Wandergruppe".

Duration:00:57:25

Ask host to enable sharing for playback control

Sie zweifelt, ob sie Lehrerin werden soll

10/3/2023
Mia-Sophie Haack ist seit sieben Jahren mit ihrem Freund zusammen, geht seit sieben Jahren zur Therapie, hat sieben Mal die Schule wechseln müssen und ist das siebte Kind ihrer Eltern. Dabei steht sie nicht hinter der Familienplanung der beiden: "Sie konnten uns allen gar nicht gerecht werden", sagt die Bremerin im Rückblick. Die 30-Jährige studiert Englisch und Kunst auf Lehramt, doch sie weiß noch nicht, ob sie wirklich Lehrerin werden will. "Ich habe Angst, in den Strudel des Schulsystems zu geraten und den Schülerinnen und Schülern am Ende nicht gerecht zu werden," erzählt sie Podcast-Host Mario Neumann. Wie die Therapie und das Theaterspielen ihr dabei helfen, optimistisch zu bleiben, erzählt sie im Bremen-Zwei-Podcast "Eine Stunde reden".

Duration:00:55:17

Ask host to enable sharing for playback control

Beistand und Konflikte: Das Leben als Heimleiterin

9/19/2023
Abschiednehmen gehört zu Melanie Löwemanns Berufsalltag – Tränen inklusive. Die 49-Jährige ist Chefin eines Alten- und Pflegeheims in Bremen-Tenever, hat den Job von der Pike auf gelernt und Karriere gemacht. Trotz Kostendrucks und Fachkräftemangel will sie nicht aus den Augen verlieren, weshalb sie in die Pflege gegangen ist: Um für die Menschen etwas zu bewegen. Ihr privates Glück mit Mann und zwei Töchtern hat die leidenschaftliche Hobby-Reiterin, die im katholischen Westfalen aufgewachsen ist, in Bremen gefunden. Im „Eine Stunde Reden“-Podcast verrät sie Host Mario Neumann, worauf es am Lebensende ankommt, und wie sie lernte, dass Straßenbahnen bremsen können.

Duration:00:55:44