Location:

United States

Description:

Podcast by Radio München

Language:

German


Episodes
Ask host to enable sharing for playback control

Ungleich vereint - eine Rezension von Jonny Rieder

7/24/2024
Lapidar rutscht „Der kommt aus dem Osten“ über die Lippen. Die Mauer aus Beton mag verschwunden sein, doch auch nach knapp dreieinhalb Jahrzehnten Wiedervereinigung ist eine Trennlinie zwischen West und Ost, zwischen Wessis und Ossis geblieben. „Deutschis“ gibt es bis heute nicht. Der Rostocker Soziologe Steffen Mau widmete der unvollendeten Wiedervereinigung das Buch „Ungleich vereint. Warum der Osten anders bleibt.“ gewidmet. Unser Autor Johnny Rieder hat es rezensiert. Hören Sie seine Buchbesprechung „Die gefühlte Mauer“. Sprecher: Ulrich Allroggen Bild: KI „Ungleich vereint. Warum der Osten anders bleibt“. Es ist jetzt im Juli bei edition suhrkamp erschienen, hat 168 Seiten und kostet 18, signiert 19 Euro.

Duration:00:16:10

Ask host to enable sharing for playback control

Neues Leben für's Kuscheltier ... und die Bindung - Interview mit Gertraud Stadler

7/23/2024
49 Jahre im selben Beruf, der immer noch Freude macht. Das könnte ein Landwirt sein, ein Musiker, ein Schreiner. Wir sprechen heute aber mit der Puppenrestauratorin und Puppenmacherin Gertraud Stadler, die schon unzählige zerkuschelte Stücke auf ihrer Werkbank hatte. Auch von Hunden zerfezte und von Motten zerfressene. Was sie besonders bewegte, waren die gehäuften Reparaturaufträge von leblosen Lieblingen in der Corona-Lockdown-Zeit, von Erwachsenen. Davon erzählt sie am Ende des Gespräches, das Eva Schmidt mit ihr führte. Zunächst war unsere Redakteurin aber vom Gedanken fasziniert, dass sich das Kind an ein lebloses Abbild des Menschen oder eines Tieres bindet. Desssen Wesen ist, wie es sich das Kind imaginiert. Und es widerspricht nicht. Aus pädagogischer Sicht ist es deshalb positiv, wenn das Gesicht der Puppe möglichst neutral gestaltet ist. Oft reicht die Andeutung der Augen. Eva Schmidt fragte Gertraud Stadler zunächst, warum sie glaubt, dass sich Kinder, aber auch Erwachsene gerne an Puppen und Kuscheltiere binden:

Duration:00:22:07

Ask host to enable sharing for playback control

Zuerst die Würde, Frau Feaser! Von Jürgen Fliege

7/22/2024
Und nun komm, du alter Besen! Nimm die schlechten Lumpenhüllen! Bist schon lange Knecht gewesen; Nun erfülle meinen Willen! Auf zwei Beinen stehe, Oben sei ein Kopf, Eile nun und gehe Mit dem Wassertopf! Goethes Zauberlehrling weiß kurz darauf nicht mehr, wie er sein Wunderwerk einhegen soll. Wir haben Figuren in der Politik, die treiben es weiter und immer weiter … und spielen rechts und rechts außen in die Hände. Warum? Eine Nancy Faeser, die als Innenministerin auf Morddrohungen aus der rechtsextremistischen Szene mit Veröffentlichungen auf linksextremistischen Portalen reagiert scheint eine Getriebene zu sein. Jüngst nimmt sie die Keule der Zensur in die Hand und verbietet mit einem juristischen Kniff den Verlag compact mit all seinen Veröffentlichungsorganen. „O, du Ausgeburt der Hölle! Soll das ganze Haus ersaufen?“ Der Zauberlehrling stürzt sich auf den Besen und spaltet ihn. „Wahrlich, brav getroffen! Seht, er ist entzwei! Und nun kann ich hoffen, Und ich atme frei! Aber wir wissen, dass der Lehrling den Lauf nicht zu stoppen vermag. Laut dem Staatsrechtler Prof. Volker Boehme-Neßler sei Nancy Faesers Verlagsverbot vor dem Gesetz kaum haltbar. Das musste sie als Rechtswissenschaftlerin, ihre Staatssekretäre, ihre juristischen Berater selbstverständlich gewusst haben. Warum also tut sie so etwas? Ist sie der Lehrling oder der Besen? Sie ist in erster Linie ein Mensch und als diesen spricht Pfarrer Jürgen Fliege sie mit seinem offenen Brief an. Der Titel: "Zuerst die Würde, Frau Faeser!". Sprecherin: Sabrina Khalil

Duration:00:09:08

Ask host to enable sharing for playback control

Eine Stunde Klassik! Das Fest der historischen Klaviere 2024

7/21/2024
Der Münchner Pianist und "Musikdurchdringer" Jürgen Plich stellt jeden Dienstag um 20 Uhr große klassische Musik vor. Er teilt seine Hör- und Spielerfahrung und seine persönliche Sicht auf die Meisterwerke. Er spielt selbst besondere, unbekannte Aufnahmen, erklärt, warum die Musik so und nicht anders klingt und hat eine Menge aus dem Leben der Komponisten zu erzählen. Sonntags um 10 Uhr in der Wiederholung.

Duration:01:08:42

Ask host to enable sharing for playback control

Um den Berg herum - von Gunther Sosna

7/19/2024
Die erste Rechenart, die wir in der Regelschule lernen, ist das Addieren. In alternativen Schulen beginnen die Kinder mit dem Teilen. So tief sitzt das System, so früh wird es ins Denken graviert. Kann innerhalb dieser Systemimmanenz etwas anderes, etwas neues gedacht werden? Der Kapitalismus ist an seine natürlichen Grenzen gekommen, erkennt der Autor Gunther Sosna und sieht ihn unter seiner eigenen Last kollabieren. Während sich Superreiche, Konzerne, Finanzmonopole und Börsenplätze schon lange aus der Zwangsjacke der Staaten befreit haben, verdeutlichten die Europawahlen den parteiübergreifenden Schulterschluss mit dem Kapitalismus und die Gewissheit, dass die Zeit der Nationalstaaten abgelaufen ist. In der Europäischen Union (EU) sind die Weichen für eine bipolare Ordnung feudalistischer Prägung gestellt, die auch weltweit Form annimmt. Aber, kein Nachteil ohne Vorteil, es ist nicht das Ende der Geschichte, sondern Teil des Beginns. Hören Sie Gunther Sosnas Text „Um den Berg herum“. Sprecherin: Sabrina Khalil. Nachzulesen unter: https://www.manova.news/artikel/um-den-berg-herum

Duration:00:21:32

Ask host to enable sharing for playback control

Ist die Regierung noch legitim? Von Henry Mattheß

7/18/2024
Fühlen Sie sich auch warm umfasst, wenn der Begriff „unsere Demokratie“ fällt? Wir gemeinsam und dann noch für die beste aller Regierungsformen … da will kein Sandkorn ins Empfindungsgetriebe. Oder doch? Das „uns“ bezieht sich auf den wahlberechtigten Anteil der Bevölkerung. Und in welcher Form bekommen diese Millionen Menschen die Wonne der Demokratie zu spüren? Alle vier Jahre werden zwei Kreuze auf ein Papier gemalt und anschließend geduldet, wie die gewählten Volksvertreter nach eigenem Gusto verfahren. Parteiprogramme und Wahlversprechen werden nicht etwa in langen Diskussionen im Parlament zum anschließenden Regierungshandeln errungen, sie werden kurzerhand - siehe Waffenlieferungen – der neuen Situation angepasst. Mit der Ampel-Regierung sind unter 19% der Wähler zufrieden. Bezieht sich die Unzufriedenheit nurmehr auf die Regierungspolitik oder mittlerweile auch auf die Regierungsform? Könnte ein Ausbau der Demokratie hin zu einer direkten Demokratie mit Volksabstimmungen zu größerer Volkszufriedenheit führen? Henry Mattheß hat sich dieser Frage in seinem Text „Eine Volksabstimmung über Auflösung und Neuwahl des Bundestages wäre ein Zeichen für Demokratie“ angenommen. Sprecher Karsten Trokye. Nachzulesen unter https://norberthaering.de/macht-kontrolle/neuwahlen-durch-volksabstimmung/

Duration:00:09:51

Ask host to enable sharing for playback control

COLLATERAL - Stefanie, 53 Jahre

7/16/2024
Getriggert durch Angst, getrieben von Solidaritätsaufrufen, überzeugt von der Aussage „wirksam und sicher“ aus berufenen Mündern, unterzogen sich Millionen von Menschen einer Gentherapie, die ihnen als Impfung verkauft wurde. Viele tragen nun massive Schäden davon. Aber sie werden nicht gesehen und nicht gehört. Mit wenigen Ausnahmen kommen sie in der Öffentlichkeit nicht zu Wort. Nicht nur in der breiten Gesellschaft, auch bei Ärzten, in medizinischen Einrichtungen, an Arbeitsplätzen, im Freundeskreis oder in der Familie glaubt man ihnen oft nicht. Eine transparente Berichterstattung über Folgeschäden der sogenannten Impfung ist dringend erforderlich. Mit einer Reihe von sehr persönlichen, künstlerischen Foto- und Film- Portraits gibt die Gruppe COLLATERAL den Geschädigten und Ungesehenen Stimme und Gesicht. Wenn Sie unter Nebenwirkungen leiden und ebenfalls erzählen möchten, wie es Ihnen geht, melden Sie sich bitte unter collaterales@posteo.de. Copyright Bild & Ton: COLLATERAL

Duration:00:17:21

Ask host to enable sharing for playback control

Grußworte zum 10. Sendejubiläum

7/16/2024
... kamen von Dieter Dehm, Ala Goldbrunner (Nachdenkseiten), Roland Rottenfußer (Manova), Daniel Beyer (Dirigent), Michael Meyen (Prof. für Kommunikationswissenschaften LMU), Paul Brandenburg (Arzt und Journalist), Burkard Müller-Ulrich (Kontrafunk), Jana Pfligersdorfer (Manova), Jens Lehrich (Fairtalk TV), Prof. Stefan Hockertz (Immunologe, Toxikologe), Gunter Sosna (Psychologe, Soziologe, Autor), Bastian Barucker (Wildnispädagoge, Journalist), Flavio von Witzleben (Journalist), Benjamin Gollme & Marcel Joppa (Basta Berlin). Wir danken sehr, sehr herzlich!

Duration:00:15:44

Ask host to enable sharing for playback control

Pseudorealität - von Sylvie-Sophie Schindler

7/15/2024
Die Aussage: „Du steckst da in deiner Blase fest“, war unglaublich verunsichernd, als man sich zu orientieren suchte in den widersprüchlichen Corona-Aussagen von Robert-Koch-Institut, Regierung, Wissenschaftlern und Medizinern hier und dort. Gibt es da einen Tellerrand, den ich gar nicht bemerkt habe? Gab es doch noch Untersuchungen, die man nicht wahrgenommen hatte? Oder ist das Gemüt zu schlicht, um sie zu begreifen? Nach und nach stellte sich Sicherheit ein, die Logik, die Expertisen, selbst das körperliche Gefühl nach durchgemachter Corona-Erkrankung festigten die Auffassung. Die fortwährenden Lügen und Verstrickungen auf der anderen Seite räumten Zweifel aus. Wie gelangt man zu seiner Realität? Unsere Autorin Sylvie-Sophie Schindler hat sich darüber Gedanken gemacht und den Text „Pseudorealität“ verfasst. Sprecherin: Sabrina Khalil

Duration:00:18:56

Ask host to enable sharing for playback control

Eine Stunde Klassik! Der glückliche Prinz

7/14/2024
Der Münchner Pianist und "Musikdurchdringer" Jürgen Plich stellt jeden Dienstag um 20 Uhr große klassische Musik vor. Er teilt seine Hör- und Spielerfahrung und seine persönliche Sicht auf die Meisterwerke. Er spielt selbst besondere, unbekannte Aufnahmen, erklärt, warum die Musik so und nicht anders klingt und hat eine Menge aus dem Leben der Komponisten zu erzählen. Sonntags um 10 Uhr in der Wiederholung.

Duration:00:48:08

Ask host to enable sharing for playback control

10 Jahre auf Sendung - Gespräch mit Mitgründerin Eva Schmidt

7/13/2024
Hallo und herzlich willkommen bei Radio München – das ist wohl die am häufigsten gebrauchte Phrase des Senders – aber jedes Mal, so auch heute, meinen wir es ehrlich und ernst, denn es ist kaum zu glauben und jedes Mal eine Freude, dass Radio München seit 10 Jahren eine wachsende Hörerschaft ansprechen und zu seinem Programm einladen darf. 10-Jahre Radio München: Unser Claim heißt Kultur und alles und wir formulierten es zu beginn so: „Wir wollen zeigen was die Menschen bewegt, wir wollen das Wesentliche extrahieren, wir wollen den Gesellschaftswandel zugänglich machen. Radio München sucht den richtigen Ton mit anspruchsvollem Wortprogramm und dem Besonderen aus der lokalen Musikszene. Ein Sender für die im Hörfunk unterrepräsentierte Stadtkultur.“ Wie und wohin sich Radio München entwickelt hat, das wollte Michael Sailer in einem Jubiläums-Interview von der Mitgründerin Eva Schmidt wissen. Die Musik im Beitrag stammt von: Henning Sieverts, dem Baltazar Trio & Carolin Roth, Fei Scho und Ebow.

Duration:00:56:05

Ask host to enable sharing for playback control

ArchivWare vom 18. Mai 2022 modmRNA, Virusherkunft, Shedding und andere offene Fragen - Teil 1

7/13/2024
TEIL 1 - „Wie oft wird diese mRNA abgelesen?“ und „Wie viel mRNA pro Kilogramm Lebensgewicht entsteht nach Verabreichung der Corona-Therapie im Körper? Das sind die entscheidenden Fragen, die niemand beantworten kann.“ In diesem Beitrag wird es intensiv medizinisch. Das einleitende Zitat stammt vom heutigen Gesprächspartner Professor Stefan Hockertz, er ist Immunologe und Toxikologe und für die Zulassung von Impfstoffen tätig. Im Frühsommer 2020 warnte er vor millionenfach vorsätzlicher Körperverletzung durch die mRNA-Therapien gegen das Corona-Virus. Und nun ist es erneut in jeder Talkshow der Zank um die Zahlen, um die Erhebungsmethoden, der den Fokus vom Leid der geschädigten Menschen ablenkt. Zwischen rund 60.000 und einer halben Million schwerer Nebenwirkungen bis zum Tod soll es – allein in Deutschland – geben. Ob wir die korrekten Zahlen je erfahren werden, sei dahin gestellt. Was wir allerdings mit Prof. Stefan Hockertz in einem zweiten Update unseres ursprünglichen Gespräches im Frühsommer 2020 erreichen möchten, ist, die neuesten Erkenntnisse zu den Wirkungen und Nebenwirkungen der Gentherapien, zu den Erkrankungen durch das Virus und zum Virusursprung zu beleuchten. Teil zwei: https://soundcloud.com/radiomuenchen/mrna-virusherkunft-shedding-und-andere-offene-fragen-update-ii-teil-1-teil-2

Duration:00:28:25

Ask host to enable sharing for playback control

Antifa-Mob / Sprachlosigkeit / Nonstop-Nudging bei Gretchen entschwärzt .3

7/12/2024
Heute mit: Sven Böttcher, Autor; Catharina Lovreglio, Sozialpädagogin; Jonas Tögel, Propagandaforscher; Yvonne Helzel, Mentorin Herz offen, Geist offen, so kennt man das Gretchen, aus Gretchens Dorf, dem Gretchen auf Youtube und aus all ihren Texten. Das Gretchen, das ist die Philosophin und Autorin Sylvie-Sophie Schindler und sie entschwärzt jetzt Geschichten, die während der sogenannten Pandemie unter anderem mit Diffamierungen, Tabus und Maulkörben einhergegangen sind und um die zwanzig Millionen Menschen alleine in Deutschland erleben mussten. Sie sollen weiterhin schweigen, geht es nach Buyx, Drosten & Co, die von den „toxischen Stimmen aus dem Untergrund“ sprechen; zugleich mahnt Jens Spahn, es dürfe keinen "Querdenkergerichtshof" geben. Eine tatsächliche Aufarbeitung kann aber nur gelingen, wenn sie selbstverantwortlich übernommen wird. Bei „Gretchen entschwärzt“ geht es nicht um eine juristische oder politische Aufarbeitung, sondern um eine gesellschaftliche. Das bedeutet, dass jeder offen erzählen kann, was ihm ganz persönlich während der "Pandemie"-Jahre widerfahren ist, damit möglichst kein Trauma zurückbleibt und Gefühle wie etwa Trauer nicht unterdrückt werden müssen. Eine Kultur der Offenheit und Wahrhaftigkeit soll gepflegt werden - und Herzen und Seelen erreichen, mit jeder einzelnen Geschichte. Hören Sie Gretchen Entschwärzt, Heute Mit Nina Maleika, Moderatorin Und Sängerin, Michael Sailer, Autor Und Künstler, Annette Peters, Psychiatriepflegerin Und Imke Querengässer, Tierärztin. Die ausführlichen Gespräche hören Sie auf dem Youtube-Kanal "Das Gretchen": / @dasgretchen2844 Erzählen auch Sie gerne rückblickend auf die Covid-Jahre, ihre Geschichte. Zur Terminverabredung schreiben Sie an gretchenschindler@proton.me.

Duration:00:30:40

Ask host to enable sharing for playback control

Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit - von Roland Rottenfußer

7/11/2024
Wer gegen Monster kämpft, soll darauf achten, nicht selbst eines zu werden, warnte einst der Philosoph Friedrich Nietzsche. Bei den Demonstrationen gegen „Hass und Hetze“ besteht die Gefahr, dass genau das passiert: Eine Gruppe selbsternannter Antifaschisten erhebt sich über eine zu Nazis deklarierten Gruppe und gebärdet sich im Kampf gegen sie mit Mitteln des Faschismus. Worin besteht der Sinn, „Rechten“ mit rechten Mitteln entgegen zu treten? Geht es hier vielleicht sogar darum, den eigenen Schatten im Anderen zu bekämpfen? Also was tun? „Man muss die Namen richtigstellen, korrekt denken und danach handeln“ heißt ein Zitat von Konfuzius. „(Der Schüler) Zi-lu sprach zu Konfuzius: ‚Wenn Euch der Herrscher des Staates We die Regierung anvertraute – was würdet Ihr zuerst tun?’ Der Meister antwortete: ‚Unbedingt die Namen richtigstellen. … Stimmen die Namen und Begriffe nicht, so ist die Sprache konfus. Ist die Sprache konfus, so entstehen Unordnung und Misserfolg. Gibt es Unordnung und Misserfolg, so geraten Anstand und gute Sitten in Verfall. Sind Anstand und gute Sitten in Frage gestellt, so gibt es keine gerechten Strafen mehr. Gibt es keine gerechten Strafen mehr, so weiß das Volk nicht, was es tun und was es lassen soll. Darum muss der Weise die Begriffe und Namen korrekt benutzen und auch richtig danach handeln können. Er geht mit seinen Worten niemals leichtfertig um.’“ " Manova-Chefredakteur Roland Rottenfußer wählt seine Worte mit Bedacht. Hören Sie seine Gedanken in dem Text „Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“, der zunächst bei Manova erschien. https://www.manova.news/artikel/gruppenbezogene-menschenfeindlichkeit Sprecherin: Sabrina Khalil

Duration:00:29:12

Ask host to enable sharing for playback control

Wortlos über die Lippen - von Kerstin Chavent

7/10/2024
In den letzten Jahren verlor er weltweit rasant an Ansehen: Der Kuss! Als unhygienische Virenübertragungsgeste wurde er aus dem Zwischenmenschlichen gestrichen. Dass gerade der Austausch an Bakterien und Viren unsere Widerstandskraft stärkt, und sich das Immunsystem auch und gerade durch die so bestätigte Zuneigung stabilisiert, war samt und sonders in die Schmuddelecke gedrängt worden. Letzten Samstag wurde diese schönste zwischenmenschliche Geste mit einem Welttag gewürdigt. Bei all den Worten, die uns tagtäglich über die Lippen gehen, ist die mit Lippen und Zunge vollzogene Berührung als Zeichen der Zuneigung oder gar Liebe in seiner potenziellen Intensität mit Worten kaum zu beschreiben. Dabei gibt es ihn, den Kuss, in unendlichen Ausprägungen. Kerstin Chavent hat diesem Unaussprechlichen, diesem Weltkusstag einen Text gewidmet. Hören Sie ihre Hommage an den Kuss mit dem Titel „Wortlos über die Lippen“, die zunächst bei Manova erschien. https://www.manova.news/artikel/wortlos-uber-die-lippen-gehen Sprecherin: Sabrina Khalil.

Duration:00:07:37

Ask host to enable sharing for playback control

Nach ihnen! Ein Kommentar von Nicolas Riedl

7/9/2024
'Nie wieder' – ist eine dieser heutigen Parolen, die vor wenigen Monaten noch inhaltlich scharf zu fassen gewesen waren. Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus. Heute ist dieses 'nie wieder' zu einem schlappen Gemeinplatz geworden, den man bei Demonstrationen gegen das sogenannte neue „Rechts“ instrumentalisiert: Kein toter Soldatenleib schwingt da mit, kein ausgebombtes Haus, kein daher geschossenes Waisenkind oder die herzzerreißenden Klagen einer Mutter, deren Sohn „im Feld“ geblieben ist. Vielmehr müssen wir jetzt „kriegstüchtig“ werden, heißt es aus dem Mund des selbsternannte Kriegsministers, der als Verteidigungsminister vereidigt wurde. Und seit Herbst 2023 tourt der Begriff der „Kriegstüchtigkeit“ durch die Medien. Lange genug, um heute salonfähig zu sein. Wo sind die jungen Männer und Frauen, um die es im Ernstfall gehen wird? Für wie plausibel halten sie die Möglichkeit, in einer kriegerischen Auseinandersetzung auf dem Schlachtfeld, im Häuserkampf oder aus der Luft etwas Friedenstiftendes auszurichten? Oder steigen nun wieder die Anträge auf Kriegsdienstverweigerung, wie damals 1991 während des Zweiten Golfkriegs, als die Kriegsdienstverweigerung zu einem Massenphänomen und also zur sozialer Normalität wurde? Hier ist einer, der seine Wut und den Zynismus hinter einer Höflichkeitsfloskel nicht verbergen kann. Der Autor Nicolas Riedel wird einer der Totalverweigerer sein. Hören Sie seinen Kommentar „Nach ihnen!“

Duration:00:10:59

Ask host to enable sharing for playback control

"Unsterblichkeit dauert ma z' lang" - Doctor Döblingers im Interview mit Jonny Rieder

7/8/2024
„Seid ihr alle daaa?“ mit dem klassischen Kindertheater hat Doctor Döblingers geschmackvolles Kasperltheater nur einige Figuren gemeinsam. Auf 16 Kasperl-Hörspielen und unzähligen Live-Auftritten zeigen Richard Oehmann und Josef Parzefall, dass Kasperltheater auch für Erwachsene eine riesige Gaudi sein kann, auch weil sie Elemente des Kabarett übernehmen und Gschaftlhubern sowie Großkopferten, also Geld- und Machtmenschen, mit großem Genuss auf den Schlips treten. Auch den örtlichen Autoritäten und Paragraphen-Cowboys im fiktiven bayerischen Ort Unterwieselharing trotzen Kasperl und Seppl mit einem gesunden Hang zu Wurschtigkeit und Lausbüberei. Unser Autor Jonny Rieder traf die beiden Döblingers Richard Oehmann und Josef Parzefall anlässlich des 30sten Bühnenjubiläums zum bierernsten Gespräch. Zum 30 Theater-Jubiläum erscheint am 11. Juli das neustes Hörspiel Kasperl und der Purzelprinz. Weitere Infos und Live-Auftritte unter: https://www.dr-doeblingers-kasperltheater.de

Duration:00:17:48

Ask host to enable sharing for playback control

Eine Stunde Klassik! Peter und der Wolf ... und andere Kindermusik

7/7/2024
Der Münchner Pianist und "Musikdurchdringer" Jürgen Plich stellt jeden Dienstag um 20 Uhr große klassische Musik vor. Er teilt seine Hör- und Spielerfahrung und seine persönliche Sicht auf die Meisterwerke. Er spielt selbst besondere, unbekannte Aufnahmen, erklärt, warum die Musik so und nicht anders klingt und hat eine Menge aus dem Leben der Komponisten zu erzählen. Sonntags um 10 Uhr in der Wiederholung.

Duration:00:51:30

Ask host to enable sharing for playback control

10 Jahre Radio München - Jubiläum am 13. Juli 2024

7/6/2024
10 Jahre auf Sendung - Es liegt ein aufregender Weg hinter uns: Begonnen bei der Idee, die Münchner Stadtkultur als Bewegungsmelder der Gesellschaft hörbar zu machen, bis zum heutigen sozial- und regierungskritischen Medium, das im 24-Stunden-Programm mit dem Besonderen der Münchner Musikszene aufwartet. Das Stringente, die Stolpereien und das Kommende feiern wir am 13. Juli ab 18 Uhr mit unseren Unterstützern, unserem Freundeskreis und den Ehemaligen. Alle Hörer sind eingeladen, die Party mit der Vielfalt Münchens Musik, die Lutters, Pianist und Sängerin mit dem Brasilianer Leandro Pellegrino an der Gitarre, die Münchner Funky-Jazz-HipHop Band One Million Likes und die Radio München DJs live in unserem Programm zu verfolgen. Wir hören uns, am 13. Juli hier, bei Radio München

Duration:00:01:05

Ask host to enable sharing for playback control

ArchivWare vom 10. Mai 2022 - Stell dich nicht so an! ... Wann ist es Mißbrauch?

7/6/2024
Die viel besungene Freiheit untersagt es, den anderen zu gängeln. Aber die Freiheit des einen endet eben da, wo die Freiheit des anderen beginnt. Um dieses Spannungsfeld geht es seit bald zweieinhalb Jahren in der Corona-Diskussion. Die Nötigung zur Impfung geht für viele allerdings weit über dieses Maß hinaus. Es lassen sich vergleichbare Muster zur Nötigung bei sexuellem Missbrauch erkennen. Wie fühlen sich Opfer sexuellen Missbrauchs, wenn sie nun vor die Wahl gestellt sind, ihren Job oder die Freiheit über ihren Körper zu verlieren? Hören Sie den Text „Stell dich nicht so an“ der Sängerin und Autorin Alexa Rodrian. Er war zunächst bei Rubikon erschienen. Sabrina Khalil hat ihn für uns eingelesen. www.rubikon.news/artikel/stell-dich-nicht-so-an

Duration:00:14:35