Espresso-logo

Espresso

SRF (Switzerland)

«Espresso» informiert kritisch, kontrovers und hintergründig, aber auch tagesaktuell und unterhaltend über alle Themen, die KonsumentInnen beschäftigen oder betreffen. Komplexe Zusammenhänge und Fakten sind verständlich, publikumsnah und pfiffig aufbereitet. «Espresso» deckt auf, setzt Fakten in Relationen, misst (Werbe-) Versprechungen der Anbieter an der Realität und vergleicht Produkte oder Dienstleistungen. «Espresso» hinterfragt Anliegen und Aussagen von Wirtschaft, Behörden oder Berufsverbänden genauso wie jene von Konsumentenorganisationen.

«Espresso» informiert kritisch, kontrovers und hintergründig, aber auch tagesaktuell und unterhaltend über alle Themen, die KonsumentInnen beschäftigen oder betreffen. Komplexe Zusammenhänge und Fakten sind verständlich, publikumsnah und pfiffig aufbereitet. «Espresso» deckt auf, setzt Fakten in Relationen, misst (Werbe-) Versprechungen der Anbieter an der Realität und vergleicht Produkte oder Dienstleistungen. «Espresso» hinterfragt Anliegen und Aussagen von Wirtschaft, Behörden oder Berufsverbänden genauso wie jene von Konsumentenorganisationen.

Location:

Zürich, Switzerland

Description:

«Espresso» informiert kritisch, kontrovers und hintergründig, aber auch tagesaktuell und unterhaltend über alle Themen, die KonsumentInnen beschäftigen oder betreffen. Komplexe Zusammenhänge und Fakten sind verständlich, publikumsnah und pfiffig aufbereitet. «Espresso» deckt auf, setzt Fakten in Relationen, misst (Werbe-) Versprechungen der Anbieter an der Realität und vergleicht Produkte oder Dienstleistungen. «Espresso» hinterfragt Anliegen und Aussagen von Wirtschaft, Behörden oder Berufsverbänden genauso wie jene von Konsumentenorganisationen.

Language:

German


Episodes

Teure Rückerstattung von fehlerhaften Zollgebühren

8/4/2021
Ein Hörer bestellte eine hierzulande nicht erhältliche LED-Lampe in Deutschland. Weil der Händler den Warenwert viel zu hoch deklarierte, musste der Hörer fälschlicherweise Zollgebühren inklusive Mehrwertsteuer berappen. Für die Rückerstattung will die Post aber 40 Franken – doppelt so viel wie die Zollgebühren selbst. Hinzu kommt, dass die Bearbeitungsgebühren nicht der Versender, sondern der Empfänger bezahlen muss. Weitere Themen: - «Espresso Nachtaktiv»: Die Dargebotene Hand schläft nie

Duration:00:09:43

Phishing-Attacke mit offenem Mailverteiler

8/3/2021
Auf den ersten Blick ist es einfach ein Phishing-Mail wie jedes andere: Eine GMX-Kundin wird aufgefordert, auf einen Link zu klicken, damit ihre angebliche Paketsendung doch noch ankomme. Sie fällt nicht darauf rein und will es löschen, als ihr etwas auffällt: Der Verteiler des Mails ist offen. Die Mailadressen von 1000 weiteren GMX-Kundinnen und -Kunden sind für sie sichtbar. Weitere Themen: - «Espresso Nachtaktiv»: Krank wegen Schichtarbeit – ein Tabuthema

Duration:00:12:29

In St. Gallen kostet der Covid-Eintrag ins gelbe Impfbüchlein

8/2/2021
Viele Kantone tragen die Covid-Impfung ohne Probleme ins internationale Impfbüchlein ein. Denn diese Dokumentation mache durchaus Sinn, sagen die Kantone Zürich, Bern und Luzern auf Anfrage von «Espresso». Der Kanton St. Gallen sieht das anders. Der Eintrag sei unnütz und werde deshalb nicht gemacht. Mittlerweile kann man zwar auch im Ostschweizer Kanton die Impfung ins gelbe Büchlein eintragen lassen. Aber das kostet. Weitere Themen: - «Espresso Aha!»: Gehört nicht immer ein «Made in…» auf...

Duration:00:09:47

Zeitungen austragen – harter Job mit schönen Seiten

7/30/2021
Tausende Verträgerinnen und Verträger sind Nacht für Nacht und bei Wind und Wetter unterwegs, damit die Zeitungen morgens rechtzeitig im Briefkasten sind. Für die Sommerserie «Nachtaktiv» war «Espresso» mit der 57-jährigen Susanna Bosshard auf Tour. Jeweils ab drei Uhr morgens ist sie unterwegs – von Montag bis Samstag. Ein schwieriger Job, wenn man an Wetter, Lohn und Zukunftsaussichten denkt. Er hat aber auch schöne Seiten: «Ich geniesse die nächtliche Ruhe in der Stadt.» Weitere Themen: -...

Duration:00:12:44

Töffli und E-Bikes: Ohne Vignette kann es sehr teuer werden

7/29/2021
Die Velovignette ist schon seit mehr als zehn Jahren Geschichte. Um sich bei Schäden oder Velounfällen abzusichern, braucht es seitdem eine Haftpflichtversicherung. Oft geht dabei vergessen, dass es bei Mofas und schnellen E-Bikes (bis 45 km/h) weiterhin eine Jahresvignette braucht. Sonst riskiert man eine Busse. Und wenn ein Unfall passiert, kann es unter Umständen sehr teuer werden, denn: Ohne Vignette ist man nicht versichert. Weitere Themen: - Das schlechte Wetter sorgt für teures Gemüse...

Duration:00:11:21

Wenn die Hebamme von nebenan 60 Franken Wegspesen will

7/28/2021
Wegspesen von Handwerkern und Hebammen geben immer wieder Anlass zu Fragen und Diskussionen. Dürfen sowohl Zeit wie auch Kilometer verrechnet werden? Muss man die Kunden über die Kosten für die Anfahrt im Vorfeld aufklären? Die SRF-Rechtsexpertin erklärt, was bei Anfahrtsspesen erlaubt ist und was nicht. Weitere Themen: - Verträge Quittungen & Co: Wie lange muss man sie aufbewahren?

Duration:00:09:15

Tinder lässt Mitglieder nach Konto-Sperre ratlos zurück

7/27/2021
Mehrere Tinder-Nutzerinnen und -Nutzer sind ratlos: Von einem Tag auf den anderen wurde ihnen der Zugang zur Dating-Plattform gesperrt mit dem Hinweis, sie hätten gegen die Nutzungsbedingungen verstossen. Doch die Betroffenen sind sich keiner Schuld bewusst und auf ihre Nachfragen beim Tinder-Kundendienst erhalten sie lediglich Standard-Antworten. Das SRF-Konsumentenmagazin «Espresso» hatte im Frühling 2021 schon über einen ähnlichen Fall berichtet. Tinder mag sich nicht weiter dazu äussern....

Duration:00:09:14

Trotz neuen Regeln: Roaming-Kosten vermiesen die Ferien

7/26/2021
Seit dem 1. Juli 2021 gelten neue Regeln im Fernmeldegesetz. Diese betreffen auch die Roamingkosten. Neu muss es allen Inhaberinnen und Inhaber von Mobilfunkabonnements möglich sein, eine Kostenlimite für Roaming festzulegen. Wird diese Limite nicht angepasst, greift die vom Telekomanbieter gesetzte Standardlimite. Bei Salt liegt diese bei 500 Franken. Dies wurde mehreren Feriengästen zum Verhängnis. Während andere Telekomanbieter nach der Anpassung des Fernmeldegesetzes die Limite angepasst...

Duration:00:11:30

Unheimliches Früchtchen: Wenn die Wassermelone schäumt

7/23/2021
Kein Witz, sondern eine übelriechende Tatsache: Aus der Wassermelone eines Migros-Kunden tritt seltsamer Schaum aus. «Der Schaum sieht alles andere als appetitlich aus und riecht auch nicht gut», meint er. Für ihn sehe es so aus, als würden die Wassermelonen irgendwie behandelt, um «hübsch» zu bleiben. Die Migros liefert bei «Espresso» die Erklärung für das unappetitliche Phänomen. Weitere Themen: - Gleisbauer leisten mitten in der Nacht Präzisionsarbeit

Duration:00:13:12

Sport-Uhr Fitbit sorgt für Ärger bei Migros-Kunden

7/22/2021
Kundinnen und Kunden, welche bei M Electronics eine Sport-Uhr der Firma Fitbit gekauft haben, sind enttäuscht: Die Uhr macht Probleme und ist teilweise defekt, bereits nach kurzer Zeit. Trotz Garantieschein der Migros weisen zahlreiche Migros-Kundenberater die Uhrenbesitzer ab. Fitbit verlange, dass Kunden sich direkt beim Fitbit-Kundendienst melden würden. Auch dort wird in den meisten Fällen nicht geholfen und die Kunden fragen sich zu Recht: Kann sich die Migros aus der Verantwortung...

Duration:00:12:24

Komplikationen nach Covid-Impfung: Wer bezahlt?

7/21/2021
Impfwillige zahlen für die Covid-Impfung nichts – weder Franchise noch Selbstbehalt. Anders ist es bei schweren Nebenwirkungen der Impfung. Wer eine hohe Franchise hat, steht mit den Kosten alleine da. Immerhin: Das neue Epidemiengesetz sieht eine Möglichkeit vor, beim Bund eine Entschädigung oder sogar Genugtuung zu beantragen. Weitere Themen: - Schon wieder: Airbnb blockiert grundlos einen Kunden

Duration:00:11:50

Wo der Wurzel-Schmierlaus der Garaus gemacht wird

7/20/2021
So etwas gabs bislang noch nicht in der Schweiz: Um einen neuartigen Schädling – die Wurzel-Schmierlaus – unschädlich zu machen, startete das Eidgenössische Pflanzeninspektorat im Juni einen grossangelegten Rückruf einer Ladung Callistemon-Pflanzen (besser bekannt als Zylinder- oder Pfeifenputzer). Die Pflanzen wurden zum Forschungsinstitut Agroscope in Wädenswil transportiert. Dort wurden sie in einem speziellen Quarantänegewächshaus untersucht und vernichtet. Fachleute werten die Aktion...

Duration:00:11:28

Risikowarnung von Philips verunsichert Schlafapnoe-Betroffene

7/19/2021
Weil sich aus Atemgeräten von Philips gegen Schlafapnoe Schaumstoffpartikel lösen könnten, wurden diese in den USA zurückgerufen. Für den Rest der Welt belässt es Philips bei einer «Sicherheitsmitteilung». Auch in der Schweiz haben Tausende Betroffene erfahren, dass die Partikel krank machen, ja sogar krebserregend sein könnten. Ihre Ärzte müssen nun aufgrund einer mageren Faktenlage abwägen, ob das Atemgerät oder ein Abbruch der Schlafapnoe-Therapie das grössere Risiko darstellen. Nutzer,...

Duration:00:13:16

Rückschlag für Zirkus Knie wegen Viagogo

7/16/2021
Der Rechtsstreit zwischen dem Zirkus Knie und der Ticketplattform Viagogo geht in die nächste Runde: Viagogo zieht ein Urteil des Handelsgerichts St. Gallen wie erwartet weiter ans Bundesgericht. Das Handelsgericht hatte mehrere Geschäftspraktiken der Ticketplattform als irreführend und unlauter taxiert. Auf Anfrage von «Espresso» bestätigt Viagogo den Weiterzug, äussert sich aber nicht weiter dazu. Beim Zirkus Knie heisst es, man setze alles daran, dass das Bundesgericht ebenfalls im Sinne...

Duration:00:12:50

Fragwürdig: Positive Bewertung trotz viel Zucker

7/15/2021
Auf den verschiedenen Caffè Latte von Emmi ist seit Anfang Jahr der sogenannte Nutri-Score abgedruckt. Die freiwillige Lebensmittel-Ampel zeigt, ob ein Produkt ausgewogen zusammengesetzt ist oder nicht. Die meisten Caffè Latte sind mit einem grünen «B» gekennzeichnet – und dies trotz des vielen Zuckers, der in einigen der Kaffeegetränken steckt. Das wirft grundsätzlich Fragen zur Lebensmittel-Ampel auf. Weitere Themen: - Arbeiten, wenn andere schlafen: Das sind Ihre Rechte

Duration:00:12:40

Anhaltende Phishing-Welle im Namen der Post

7/14/2021
Wer eine E-Mail oder SMS von der Post bekommt, sollte ganz genau hinschauen: Denn angesichts der vielen Online-Bestellungen während der Corona-Pandemie versuchen Gauner weiterhin, an persönliche Daten zu gelangen. Die Post spricht von einer regelrechten Welle. In den gefälschten Nachrichten wird etwa behauptet, es müsse noch eine Gebühr bezahlt werden, bevor ein angeblich bestelltes Paket zugestellt werden könne. Weitere Themen: - Entspannt radeln dank guter Planung - Meineimpfungen.ch...

Duration:00:12:39

Horrende Inkassogebühren: «Mich hat fast der Schlag getroffen!»

7/13/2021
Bei der Bezahlung via Kreditkarte klappte etwas nicht. Deshalb soll eine «Espresso»-Hörerin für ein knapp 15 Franken teures Kochbuch nun fast 150 Franken bezahlen. Nein, muss sie nicht, sagt die Rechtsexpertin. Weitere Themen: - Tetris für Grosse: Besuch im Bus-Depot

Duration:00:11:13

Was bringen eigentlich teurere Premium-Diesel?

7/12/2021
Ein Hörer hat sich kürzlich ein Auto mit Dieselmotor gekauft. Tankstellen bieten dafür nebst normalem Diesel auch teurere Spezial-Diesel an. «V-Power» oder «Ultimate» heissen diese beispielsweise. Den Diesel-Fahrer interessiert nun, ob diese Premium-Treibstoffe etwas bringen bezüglich Motorleistung, Umweltschutz oder Verbrauch. Zwei Experten sehen praktisch keine Vorteile bei den teureren Diesel-Varianten. Weitere Themen: - Konsumentenschutz zu Roaming: «Wir sind enttäuscht und hässig»

Duration:00:11:56

Nachtarbeit in der Logistik eines Online-Händlers

7/9/2021
Damit Bestellungen aus dem Online-Shop am nächsten Tag beim Kunden sind, sind die ersten Stunden der Nacht zentral. Um sein Versprechen einzuhalten, braucht der Schweizer Online-Händler Brack eine ausgeklügelte Logistik. Und er braucht die ersten Stunden der Nacht: Denn bis kurz vor elf Uhr muss das letzte Paket auf dem Weg zur Post sein. Aber auch danach ruht die «Päckli-Fabrik» des Online-Händlers nicht. Die Nachtschicht übernehmen Roboter. Eine Reportage aus dem Logistikzentrum in...

Duration:00:12:54

Immer wieder Ärger mit Adressbuchschwindlern

7/8/2021
So genannte «Registerhaie» nutzen neu gegründete Firmen aus. Sie versenden unaufgefordert Rechnungen für Einträge in irgendwelche Register oder «Verwaltungsgebühren». Diese Rechnungen ähneln bewusst amtlichen Schreiben. Aktuell wurden «Espresso» Schreiben von einem «Schweizerischen Firmenverzeichnis – FiVez» und von einer Firma «ECOM Switzerland» gemeldet. Nach Einschätzung des Staatssekretariats für Wirtschaft Seco verstossen beide gegen das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb UWG....

Duration:00:10:16