Gesichter Europas-logo

Gesichter Europas

Deutschlandradio

Begegnungen, Alltagsszenen, Lebenswelten: Europa, erzählt in Reportagen und Portraits. Und geschildert mit dem Blick für das Allgemeine und das Besondere – persönlich, authentisch und überraschend. "Gesichter Europas" – ein Thema mit Variationen, Musik und Literatur, verdichtet zu einem spannenden Hörbild.

Begegnungen, Alltagsszenen, Lebenswelten: Europa, erzählt in Reportagen und Portraits. Und geschildert mit dem Blick für das Allgemeine und das Besondere – persönlich, authentisch und überraschend. "Gesichter Europas" – ein Thema mit Variationen, Musik und Literatur, verdichtet zu einem spannenden Hörbild.
More Information

Location:

Köln , Germany

Description:

Begegnungen, Alltagsszenen, Lebenswelten: Europa, erzählt in Reportagen und Portraits. Und geschildert mit dem Blick für das Allgemeine und das Besondere – persönlich, authentisch und überraschend. "Gesichter Europas" – ein Thema mit Variationen, Musik und Literatur, verdichtet zu einem spannenden Hörbild.

Language:

German

Contact:

Raderberggürtel 40, 50968 Köln


Episodes

Very british (2/5) - Volkssport Gardening

10/23/2018
More
Wohl duftend und perfekt angelegt – die Briten sind Meister der Gartenkunst. Viele Hobbygärtner schauen die tägliche Gartensendung "Flying Gardener" in der BBC. Moderator Chris Beardshaw gilt als James Bond der britischen Gartenszene. Von Kirsten Zesewitz www.deutschlandfunk.de, Europa heute Hören bis: 01.05.2019 09:23 Direkter Link zur Audiodatei

Duration:00:06:38

Very british (1/5) - Teegenuss als Statussymbol

10/22/2018
More
Zum Frühstück trinkt Mr. Twining Assam, am Vormittag Darjeeling, später eine zartere Sorte. Tee ist Stephen Twinings Leidenschaft - und sein Geschäft. Die Geschichte des gleichnamigen Teehauses erzählt viel über die Geschichte des British Empire und über ein britisches Kulturgut mit indischen Wurzeln. Von Ruth Rach www.deutschlandfunk.de, Europa heute Hören bis: 30.04.2019 09:23 Direkter Link zur Audiodatei

Duration:00:05:35

Portugal der 40er-Jahre (5/5) - Eis für Könige

10/19/2018
More
Auch Königsfamilien im Exil fanden während des Zweiten Weltkriegs in Portugal Zuflucht - an der sogenannten portugiesischen Riviera. Mit ihnen kam auch der Eismacher Attilio Santini nach Estoril, bei dem sich bald der europäische Adel traf. Der Adel ging wieder, Santini und sein Eis aber blieben. Von Tilo Wagner www.deutschlandfunk.de, Europa heute Hören bis: 27.04.2019 09:23 Direkter Link zur Audiodatei

Duration:00:06:42

Portugal der 40er-Jahre (4/5) - Das Dorf der blonden Frauen

10/18/2018
More
Portugal kämpfte nicht für die Nazis. Aber wie aus alten Abrechnungen hervorgeht, finanzierte es Frauen und Kindern von NS-Diplomaten zwischen 1945 und 1948 den kompletten Aufenthalt im Land. Offenbar waren sie nach der Ausweisung aus Argentinien auf See von Deutschlands Kapitulation überrascht worden und änderten ihren Kurs. Von Tilo Wagner www.deutschlandfunk.de, Europa heute Hören bis: 26.04.2019 09:25 Direkter Link zur Audiodatei

Duration:00:04:55

Portugal der 40er-Jahre (3/5) - Wie man mit Visa Leben rettet

10/17/2018
More
Verfolgte Juden erhielten in Portugal unter Diktator Salazar kein Visum. Aristides de Sousa Mendes allerdings, Diplomat in Bordeaux, widersetzte sich der Direktive aus Lissabon und rettete so rund 30.000 Menschen. Der Zeichner José Ruy hat diese Geschichte durch einen Comic der Vergessenheit entrissen. Von Tilo Wagner www.deutschlandfunk.de, Europa heute Hören bis: 25.04.2019 09:10 Direkter Link zur Audiodatei

Duration:00:07:08

Portugal der 40er-Jahre (2/5) - Als Deutsche in Lissabon

10/16/2018
More
In der Zeit des Zweiten Weltkrieges gab es in Lissabon eine deutsche Gemeinde. Hier wuchs Gisela Bach ab 1929 auf, zwischen Nazi-Uniformen in der Schule und obskuren Hausgästen ihres Vaters. Portugal war damals offiziell neutral, der Krieg fand auf einer anderen Ebene statt. Von Tilo Wagner www.deutschlandfunk.de, Europa heute Hören bis: 24.04.2019 09:10 Direkter Link zur Audiodatei

Duration:00:06:38

Gespaltenes Österreich (5/5) - Rechte Umtriebe im Schlüßlwald

10/12/2018
More
Welche Verbindungen bestehen zwischen der rechtspopulistischen FPÖ und dem rechten Milieu in Österreich? Diese Frage beschäftigt den pensionierten Polizisten Uwe Sailer seit Jahrzehnten. Und er sammelt Belege, im Netz und vor Ort. Zum Beispiel in einem alten Militärsperrgebiet. Von Antonia Kreppel www.deutschlandfunk.de, Europa heute Hören bis: 20.04.2019 09:25 Direkter Link zur Audiodatei

Duration:00:06:50

Gespaltenes Österreich (4/5) - Mehr Sicherheit statt mehr Therapie

10/11/2018
More
Bei der Unterbringung psychisch kranker Straftäter in Österreich legt die Koalition aus ÖVP und FPÖ den Fokus mehr auf den Schutz der Öffentlichkeit, weniger auf die Therapie. Der Leiter des Forensischen Zentrums Asten bleibt trotz stagnierender Reformen optimistisch. Von Antonia Kreppel www.deutschlandfunk.de, Europa heute Hören bis: 19.04.2019 09:22 Direkter Link zur Audiodatei

Duration:00:06:42

Gespaltenes Österreich (3/5) - Enttäuschung auf der Weide

10/10/2018
More
Die österreichische Regierung aus ÖVP und FPÖ will Kleinbauern vor den "Verzerrungen der europäischen Agrarpolitik" schützen. Doch weder konventionelle Landwirte noch Biobauern im landwirtschaftlich geprägten Oberösterreich sehen Verbesserungen. Von Antonia Kreppel www.deutschlandfunk.de, Europa heute Hören bis: 18.04.2019 09:10 Direkter Link zur Audiodatei

Duration:00:06:23

Gespaltenes Österreich (2/5) - Soziale Gerechtigkeit oder Armutszeugnis?

10/9/2018
More
Die schwarz-blaue Regierung in Österreich will die Mindestsicherung vereinheitlichen. Von einer "neuen sozialen Gerechtigkeit" ist die Rede. Doch der Arzt und Sozialdemokrat Michael Schodermayr befürchtet, dass die Kluft zwischen Arm und Reich dadurch größer wird, selbst in Hochlohnstädten wir Steyr. Von Antonia Kreppel www.deutschlandfunk.de, Europa heute Hören bis: 17.04.2019 09:10 Direkter Link zur Audiodatei

Duration:00:06:52

Gespaltenes Österreich (1/5) - Eine Lehre ist (k)ein Asylgrund

10/8/2018
More
Bislang durften in Österreich Asylwerber in Mangelberufen eine Lehre beginnen. Die Regierung aus ÖVP und FPÖ will diese Regelung abschaffen und künftig auch Lehrlinge abschieben. Doch der Widerstand ist groß. Malermeister Michael Großbötzl kämpft für seine afghanischen Azubis. Von Antonia Kreppel www.deutschlandfunk.de, Europa heute Hören bis: 16.04.2019 09:10 Direkter Link zur Audiodatei

Duration:00:06:53

Moldaus dritter Weg (4/4) - Neue Formen des Protests

10/5/2018
More
In Moldau gehen Zehntausende auf die Straße, um gegen die Politik der Regierung zu demonstrieren - auch junge Aktivisten mit kreativen Ideen sind dabei. Ein Kinderbuch-Held aus Sowjetzeiten erlebt dabei seine Auferstehung: In Chișinău heißt es nicht "Occupy Wallstreet", sondern "Occupy Guguță". Von Andrea Rehmsmeier www.deutschlandfunk.de, Europa heute Hören bis: 13.04.2019 09:23 Direkter Link zur Audiodatei

Duration:00:06:39

Moldaus dritter Weg (2/4) - "Sind solche Äpfel etwa nicht gut genug für Europa?"

10/2/2018
More
Einst gehörte Moldau zu Rumänien, später zur Sowjetunion. Mit der Unabhängigkeit 1991 begeisterten sich viele Moldauer für die EU. Doch die Unterzeichnung des Assoziierungsabkommens vor vier Jahren hat für viele Bauern nicht den erhofften Exporterfolg gebracht. Von Andrea Rehmsmeier www.deutschlandfunk.de, Europa heute Hören bis: 10.04.2019 09:23 Direkter Link zur Audiodatei

Duration:00:06:40

Moldaus dritter Weg (1/4) - Demokratie oder Oligarchie?

10/1/2018
More
Die frühere Sowjetrepublik Moldau wird von Oligarchen regiert - so lautet die Kritik der Moldauer, die in der Hauptstadt Chiᶊinǎu immer wieder für echte Demokratie auf die Straße gehen. Die annullierte Bürgermeisterwahl dort ist ein schlechtes Vorzeichen für die Parlamentswahlen im Februar. Von Andrea Rehmsmeier www.deutschlandfunk.de, Europa heute Hören bis: 09.04.2019 09:23 Direkter Link zur Audiodatei

Duration:00:06:46

Aberdeen und das Öl (5/5) - Windpark statt Bohrinsel

9/28/2018
More
Die schottische Stadt Aberdeen rüstet sich mit neuen Technologien und Ideen für die Zeit nach dem Öl. Der sanfteste Teil des Strukturwandels könnte der Übergang zu erneuerbaren Energien sein, denn Wind und Wellen gibt es im Überfluss. Im Hintergrund spielt das Öl aber noch immer noch eine große Rolle. Von Erik Albrecht www.deutschlandfunk.de, Europa heute Hören bis: 06.04.2019 09:17 Direkter Link zur Audiodatei

Duration:00:06:25

Aberdeen und das Öl (4/5) - Aufräumen in der Nordsee

9/27/2018
More
Was passiert mit Bohrinseln, wenn das Öl versiegt ist? Dann muss die gigantische Infrastruktur wieder abgebaut werden. Die schottische Nordsee dürfte eine der ersten Ölförderregionen sein, die abgewickelt wird. Ob das die Jobs bringt, die sich die krisengeschüttelte Hafenstadt Aberdeen erhofft, ist offen. Von Erik Albrecht www.deutschlandfunk.de, Europa heute Hören bis: 05.04.2019 09:23 Direkter Link zur Audiodatei

Duration:00:06:42

Aberdeen und das Öl (3/5) - Neue Jobs dank der Krise

9/26/2018
More
Der Ölpreisverfall hat die schottische Stadt Aberdeen hart getroffen. Zehntausende Arbeiter, Berater und Ingenieure aus der Ölindustrie haben seit 2014 ihre Jobs verloren. Aber manche sehen die Krise auch als Chance, nutzen die sinkenden Mieten und machen sich selbstständig. Von Erik Albrecht www.deutschlandfunk.de, Europa heute Hören bis: 04.04.2019 09:23 Direkter Link zur Audiodatei

Duration:00:06:36

Aberdeen und das Öl (2/5) - Schottische Zukunftspläne nach dem Brexit

9/25/2018
More
Die Diskussion um eine Unabhängigkeit Schottlands nimmt wieder an Fahrt auf. Auslöser ist der bevorstehende Brexit, den die schottische Regierung und die meisten Bürger ablehnen. Das Ende des Ölbooms wirft die Frage auf, wie Schottland wirtschaftlich alleine zurechtkäme. Von Erik Albrecht www.deutschlandfunk.de, Europa heute Hören bis: 03.04.2019 09:17 Direkter Link zur Audiodatei

Duration:00:06:39

Steueroase Irland (5/5) - Ausländische Konzerne vor heimischer Wirtschaft?

9/21/2018
More
Erst kamen die Banken, dann die Softwareschmieden - Apple, Google, Microsoft, Facebook, alle sind auf der Insel. Umgarnt werden vor allem US-Konzerne, die heimische Wirtschaft schaut zu oder wird geschluckt. Aufbruchstimmung hier, Sorgenfalten dort. Von Tom Schimmeck www.deutschlandfunk.de, Europa heute Hören bis: 30.03.2019 08:25 Direkter Link zur Audiodatei

Duration:00:06:29

Steueroase Irland (4/5) - Kurzsichtige "Philosophie der Gier"

9/20/2018
More
In Irland werde viel für Banken und Firmen getan, aber wenig für die Menschen, meinen Kritiker. Das Hilfspaket nach der Finanzkrise etwa habe vor allem den Banken gedient. Und auch in Parlamentsdebatten findet eine firmenfreundliche Politik viele Fürsprecher. Von Tom Schimmeck www.deutschlandfunk.de, Europa heute Hören bis: 29.03.2019 08:25 Direkter Link zur Audiodatei

Duration:00:06:36