MenschMahler-logo

MenschMahler

News & Politics Podcasts

In einer komplizierten Welt wünschen sich viele einfache Antworten. Die gibt es aber nicht. Wenn man als Christ, die Welt besser machen will, muss man die richtigen Fragen stellen. Das tut Pfarrer, Moderator und Kolumnist Günter Mahler in seinem täglichen KolumnenPodcast! www.podcast-eins.de Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

Location:

Germany

Description:

In einer komplizierten Welt wünschen sich viele einfache Antworten. Die gibt es aber nicht. Wenn man als Christ, die Welt besser machen will, muss man die richtigen Fragen stellen. Das tut Pfarrer, Moderator und Kolumnist Günter Mahler in seinem täglichen KolumnenPodcast! www.podcast-eins.de Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

Language:

German


Episodes

Nur ein paar Sekunden

4/15/2024
240415PC Nur wenige Sekunden Mensch Mahler am 15. April 2024 Treffen sich zwei Planeten. Wie geht es Dir? Schlecht. Ich habe Homo Sapiens. Nach wissenschaftlichen Erkenntnissen existiert unser Planet – auf irgendeine Weise belebt – ca. 5 Milliarden Jahre. Weil sich das niemand vorstellen kann, breche ich die Erdgeschichte mal auf ein Jahr herunter. Ein Monat sind dann rechnerisch 420 Millionen Jahre. Nach dieser Rechnung dauert eine Menschenleben – 80 Jahre – gerade mal eine halbe Sekunde. Im Januar kommt in die tote Materie im Weltall Bewegung. Die Erde erhitzt sich. Metall sinkt in den Erdkern ab. Im Mai des gedachten Jahres – der Planet bewegt sich schon 4 Milliarden Jahre – ist die Erde soweit abgekühlt, dass Oberflächenwasser nicht mehr verdampft. Die Ozeane entstehen. Im August entstehen die ersten Lebewesen – zweischalige Krebse. Erst am 22. November entstehen durch die sogenannte Kambrische Explosion – auch Urknall genannt - die Baupläne für fast alle Lebewesen. Dir Erde ist 440 Millionen Jahre alt. Erst am Abend des 31. Dezembers gegen 20 Uhr finden sich erste Spuren von menschlichen Wesen in Ostafrika. Um 23:50 Uhr ist die erste Höhle im Neandertal in der Nähe von Düsseldorf von menschlichen Wesen bewoht. Um 23.59 beginnt die Kulturgeschichte der Menschheit. Also vor ca. 10.000 Jahren. 13 Sekunden vor Mitternacht wird Jesus geboren und gekreuzigt. Das ist jetzt 2.000 Jahre her. 3 Sekunden vor Mitternacht sucht Kolumbus den Seeweg nach Indien. In der vorletzten Sekunde vor Mitternacht leben Goethe, Napoleon und Beethoven. In der letzten Sekunde – also innerhalb der letzten 160 Jahre - versechsfacht sich die Erdbevölkerung, verbraucht einen großen Teil ihrer Kohle-, Öl- und Erzvorräte und bringt sich in Gefahr, ihre Umwelt zu vergiften und die Erde unbewohnbar zu machen. Was ist der Mensch in dieser unendlich langen Geschichte? Ein Hauch, ein Windstoß sagt die Bibel. Die Erde wird noch lange weiterbestehen. Die Frage ist nur: Mir oder ohne uns Menshen? Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

Duration:00:02:18

Planen, spenden und singen für den Wiederaufbau

4/12/2024
‚Die Hoffnung stirbt zuletzt‘ dachte ich, als schon vor einigen Wochen verkündet wurde, dass es hier in Berlin eine große Operngala geben soll unter dem Motto „Rebuild Ukraine“. Heute in einer Woche findet die wohl größte Spendenveranstaltung, die es dazu bislang in Europa gegeben hat, statt. Etwa 1500 Gäste werden im Konzerthaus am Gendarmenmarkt erwartet. Großartig finde ich das und denke doch: Wiederaufbau mitten im Krieg? Gerade erst gestern hat Russland die Ukraine wieder massiv bombardiert mit 40 Marschflugkörpern und Drohnen und wieder vor allem Energieversorger. Immer weiter geht dieser gnadenlose Angriffskrieg gegen das Land. Reißt Menschen aus ihrem normalen Leben, wenn er ihnen nicht gleich das Leben nimmt. Doch der Unternehmer und Stiftungsleiter Harald Christ, der das Benefizkonzert organisiert hat, ist ja nicht der einzige, der an den Wiederaufbau des Landes denkt. Auch unser Bundeskabinett hat ja gerade am Mittwoch einen 15-Punkte-Plan zum Wiederaufbau der vom Krieg zerstörten Ukraine beschlossen. Vorbild soll die KfW sein, die deutsche Kreditanstalt für Wiederaufbau. Ich höre das alles gerne, das macht irgendwie Hoffnung, auch wenn alles gerade so hoffnungslos erscheint. Und letztlich muss ja auch schon jetzt dauernd wiederaufgebaut werden. Die Erlöse der Operngala gehen größtenteils an die Hilfsorganisation #WeAreAllUkrainians, die Gemeinschaftszentren für vom Krieg traumatisierte Kinder betreut. Zu den Gründern gehört auch Ex-Profiboxer Wladimir Klitschko, der Bürgermeister von Kiew. Für die hochkarätig besetzte Gala mit den beliebtesten Arien gibt es nur noch vereinzelte Karten – auch das ein gutes Zeichen. Nächsten Freitag, 19. April um 19 Uhr im Konzerthaus Berlin. Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

Duration:00:02:03

Kopi Luwak muss nicht sein

4/11/2024
‚Das Beste kommt zum Schluss‘ heißt ein heiter-nachdenklicher Film mit Morgan Freeman und Jack Nicholson von 2007. Zwei ältere unheilbare kranke Männer erfüllen sich noch alle Wünsche, die sie im Leben hatten. Geld spielt keine Rolle, da einer von ihnen Millionär ist und so lässt er sich auch im Krankenhaus den allerteuersten Kaffee zubereiten: Kopi Luwak und spätestens durch diesen Film erfuhren wir, dass die Kaffeebohnen von Schleichkatzen verdaut wurden. Originell klang das damals, halb eklig, halb witzig und irgendwie natürlich. Die Schleichkatzen fressen die reifen roten Kaffeefrüchte, verdauen aber nur das Fruchtfleisch, die Bohnen scheiden sie aus. Die sind dann fermentiert und zu Kaffee verarbeitet bekömmlicher und ein besonderer Genuss. Irgendwer muss das mal entdeckt haben. Irre teuer ist der Kopi Luwak mit bis zu 1000 € pro Kilo. Doch Wohlhabende greifen mächtig zu und so ist längst ein Riesengeschäft mit dem Edel-Kaffee entstanden. Auf Kosten der Schleichkatzen auch Musangs genannt. Die eigentlich nachtaktiven Tiere sammeln nicht mehr nur zufällig ein paar Kaffeekirschen in der freien Natur, sondern werden in viel zu kleine Käfige gesperrt, sind hellem Tageslicht ausgesetzt und bekommen eben fast nur noch Kaffeekirschen zu fressen. Insbesondere in Indonesien, z.B. auf Bali oder Sumatra, verdienen mittlerweile viele Menschen Geld mit dem Kot der Schleichkatzen. Für die wildlebenden Tiere sei das die Hölle, sagt Peta Asien, die mehrere Recherchen dazu gemacht haben. Auch die Tier- und Naturschutzorganisation Pro Wildlife nennt die Werbung, freilaufende Schleichkatzen würden die besten Früchte selbst im Wald aufsammeln, ‚einen Riesenschwindel‘. Vielleicht gibt es Kopi Luwak auch in tierfreundlich und ursprünglich, aber ganz ehrlich: brauchen wir das? Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

Duration:00:02:08

Theater, Film und Geschichte in Einem

4/10/2024
Leni Riefenstahl kennen Sie ganz bestimmt und haben ihre berühmten Schwarz-Weiß-Filmbilder im Kopf. Aber kennen Sie auch den Kameramann und Fotografen Willy Zielke? Der hat 1934 einen besonderen Film gedreht: ‚Das Stahltier‘ heißt er, ein Auftragswerk zum damaligen 100. Geburtstag der Reichsbahn. Die zeigt er darin in spektakulären Bildern. Der Film wurde von den gerade an die Macht gekommenen Nazis wegen seiner expressionistischen, mindestens ungewöhnlichen Bild- und Tonmontagen geschmäht und sogar verboten. Heute gilt er unter Cineasten als Meisterwerk. Aufmerksam wurde aber die den Nationalsozialisten nahestehende Regisseurin Leni Riefenstahl und sie gewann den begabten Kameramann für ihre Produktionen. So hat Willy Zielke den sogenannten Prolog des Olympiafilms gedreht und komponiert: da werden antike Tempelreste, Säulen, Statuen nach und nach von lebendigen athletischen Sportlern überblendet. Doch im Nachhinein veränderte sie diesen Prolog gravierend und Willy Zielke verschwand aus dem Abspann des Films. Für ihn begann bald darauf eine schlimme Zeit, als er gegen seinen Willen in die Psychiatrie eingeliefert wurde. Die aus späterer Sicht falsche Diagnose: Schizophrenie. Später wurde er sogar zwangssterilisiert. Schon bei der Premiere des ersten Olympiafilms war er nicht mehr dabei. Leni Riefenstahl genoss hingegen den großen Erfolg ihrer Filme. Dies alles verknüpft nun ein sehenswertes Theaterstück im Renaissancetheater: ‚Stahltier. Ein Exorzismus in Memoriam Willy Zielke‘ von Albert Ostermaier bietet nicht nur zwei Schauspieler in Höchstform, sondern auch die beeindruckenden alten Filmbilder und –töne. Sie sind als Zuschauer praktisch mittendrin im Geschehen. Zu sehen wieder am 4. Mai im Renaissance-Theater Berlin. Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

Duration:00:02:13

Immer weiter, immer weiter

4/9/2024
Als ich sie hier in Berlin kennenlernen durfte, war sie bereits Anfang 60: Kathrine Switzer, die als erste Frau den Boston-Marathon gelaufen ist, heimlich und als Mann verkleidet, denn Marathonlaufen war Frauen damals noch verboten. Sie flog auf, es gab einen großen Skandal. Längst hat sich das ja grundlegend geändert, wie man auch wieder beim Berliner Halbmarathon am Sonntag sehen konnte. Meine Begegnung mit Kathrine Switzer hatte damit zu tun, dass damals 30 Jahre Berliner Frauenlauf gefeiert wurde. Das war 2014 und der Frauenlauf lag noch vor uns. Ich hatte das Laufen gerade erst ein paar Jahre für mich entdeckt und fragte sie, ob sie auch mitlaufen würde. Na klar, sagte sie, 10 km wie immer. Tief beeindruckt war ich davon und muss jetzt dran denken, denn bald bin ich so alt wie sie damals und werde ebenfalls wieder die 10 km laufen - am 4. Mai beim Koro Frauenlauf. Egal wie lange ich brauche, darum geht es mir nicht. Aber um die Stimmung im Tiergarten, das Glücksgefühl danach und das Trainieren vorher, auch wenn es manchmal Überwindung kostet. Das Lebensalter scheint in punkto Sport keine Rolle zu spielen. Ein Extrembeispiel ist Richard Morgan, der mit 92 Jahren Weltmeister im Indoor-Rudern wurde! Und was besonders beeindruckend ist: Er hat erst spät, mit über 70 überhaupt mit diesem Sport angefangen. Wie gesagt, extrem, aber auch in meinem Sportstudio sind graue Haare keine Seltenheit und jede und jeder macht, was er kann. Und apropos Koro Frauenlauf - der ist am 4. Mai und noch können Sie sich anmelden. Auch hier auf www.paradiso.de. Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

Duration:00:01:57

Edel sei der Mensch, hilfreich und gut

4/8/2024
‚Edel sei der Mensch, hilfreich und gut‘ schrieb jemand damals in mein Poesiealbum. Als 10-jährige konnte ich mit dem Goethe-Zitat wenig anfangen. Heute nehme ich mir mal das ‚hilfreich‘ heraus und mache daraus hilfsbereit. Das ist nämlich eine großartige Eigenschaft und einer neuen Studie zufolge durchaus verbreitet! Interessanterweise vor allem bei Gläubigen: Während 71 % der christlichen und 69 % der muslimischen Befragten im letzten Jahr für wohltätige Zwecke gespendet hätten, seien es unter Menschen ohne Glaubenszugehörigkeit nur 59 %, heißt es im neuen Religionsmonitor der Bertelsmann Stiftung. Auch ehrenamtlich tätig sind religiös Gebundene doppelt so viele. Insgesamt aber tolle Zahlen. In einem Bereich können wir aber alle noch drauflegen: bei der 1. Hilfe! Denn mal ehrlich: wie lange ist der letzte Erste-Hilfe-Kurs her? Vor 20 Jahren beim Führerschein oder damals im Rahmen einer Ausbildung? Was tun wir, wenn ein Unfall passiert, jemand plötzlich umkippt oder schon auf dem Bürgersteig liegt? Traut man sich überhaupt ran an einen fremden Menschen? Der plötzliche Herztod ist eine der drei häufigsten Todesursachen in Deutschland und zugleich einer, bei dem die Chance, ihn zu verhindern, sehr hoch ist. ‚Wenn Passanten oder Angehörige im Ernstfall sofort mit einer Herzdruckmassage beginnen würden, könnten jedes Jahr in Deutschland 10.000 Leben gerettet werden‘ heißt es auf der Seite www.wiederbelebung.de. Gibt da auch gleich Tipps und eine kleine Plastikkarte mit den wichtigsten Infos für die Brieftasche. Also hilfsbereit sein, super… Erste-Hilfe-Kurs auffrischen noch besser, wie war das? Prüfen, rufen, drücken! Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

Duration:00:02:04

Menschenrechte für Wale

4/5/2024
240405PC Menschenrechte für Wale Mensch Mahler am 05. April 2024 Menschenrechte für Wale: Mit dieser ungewöhnlichen Forderung will der König der indigenen Maori auf Neuseeland den Schutz der gefährdeten Meeressäuger verbessern. "Der Klang des Liedes unserer Vorfahren wird schwächer, ihr Lebensraum ist bedroht“, erklärte König Tuheitia Tuheitia Potatau te Wherowhero VII, der sich nur selten öffentlich zu Wort meldet, am gestrigen Donnerstag. Auch Wale sollten ein Recht auf eine gesunde Umwelt erhalten, um das Überleben ihrer Art zu sichern. Die Gewährung des Personenstatus für Wale wäre ein "Schutzmantel für unseren Schatz und für unseren Vorfahren, die Wale", sagte der König. Er gab die Erklärung gemeinsam mit dem Parlamentsvorsitzenden der benachbarten Cookinseln, Travel Tou Ariki, ab. "Wale spielen eine entscheidende Rolle für die Gesundheit unseres gesamten Meeresökosystems", sagte Travel Tou Ariki. Ihr Rückgang störe das empfindliche Gleichgewicht, das das Leben im Meer erhalte. Neuseeland hatte bereits 2017 dem Vulkan Taranaki und dem Whanganui-Fluss, die für die Maori eine spirituelle Bedeutung haben, den Status von Personen zugesprochen. Dies ermöglichte es, Entwicklungsprojekte zu verlangsamen oder zu verhindern und Beratungen mit lokalen Gruppen verpflichtend zu machen. In Neuseeland leben etwa 900.000 Maori, dies entspricht 17 Prozent der Bevölkerung. Die Ankunft der Europäer in Neuseeland im 17. Jahrhundert brachte Kolonisierung, Diskriminierung und heftige Kriege mit sich. Ein 1840 zwischen den Briten und Hunderten von Maori-Häuptlingen unterzeichneter Vertrag gilt als Gründungsdokument Neuseelands und begründete die britische Kontrolle über das Land. Es gewährte den Maori die gleichen Rechte wie britischen Untertanen und die Autorität über ihre "Schätze", die auch immateriell sein können. Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

Duration:00:01:32

Gräber für die Vergessenen

4/3/2024
240404PC Die Hüter der namenlosen Toten Mensch Mahler am 04. April 2024 Was geschieht eigentlich mit den Leichen der ertrunkenen, erfrorenen oder verhungerten Geflüchteten? Auf der Balkanroute werden sie oft in anonymen Gräbern verscharrt. Auch die Tausenden, die das Mittelmeer verschluckt hat, bleiben namenlos. Nihad Suljic lässt das keine Ruhe. Die letzte Würde des Menschen ist und bleibt der Name. Die Persönlichkeit. In Tuzla in Bosnien hat er ein Hilfswerk gegründet, das sich nicht nur um Lebende kümmert. Sondern auch um die Toten. Er sagt: „Wenn wir schon nicht das Leben dieser Toten retten konnten, wollen wir ihnen wenigstens im Tod ihre Würde zurückgeben. Gemeinsam mit der österreichischen Hilfsorganisation SOS Balkanroute kümmert sich Suljic um verwahrloste Gräber, Setzt Grabsteine, recherchiert Namen und schreibt sie auf die Steine. Nicht die Drina, der Fluss, hat die Menschen getötet, sondern die Politik der Stacheldrähte und der Abschottung. Warum die Sorge um die Gräber? Kein Trauerprozess kann wirklich beginnen, wenn man nicht weiß, wo die Angehörigen begraben sind, sagt Suljic. Ich musste an meine Großmutter denken. Auf der Flucht auf der Balkanroute musste sie 1946 ihren gestorbenen Mann, meinen Großvater, zurücklassen. Als sie viele Jahre später sein Grab in Oberösterreich fand, warf sie sich auf die feuchte Erde, weine und klagte und konnte so Abschied nehmen. Gräberfürsorge ist nicht für Toten. Sondern für die zurückgebliebenen Lebenden. Danke, Nihad Suljic. Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

Duration:00:01:44

Mein Bauch gehört mir

4/3/2024
240403PC Mein Bauch gehört mir! Mensch Mahler am 03. April 2024 Für die evangelikalen Christen in den USA die mehrheitlich die Republikaner unterstützen, gibt es nur ein Wahlkampfthema: Das heißt erstaunlicherweise nicht Israel, nicht die NATO und die Unterstützung der Ukraine, noch nicht einmal die Migranten, die via Mexiko ins Land drücken. Nein, es geht um die Bäuche der Frauen. Abtreibung ist das Thema Nummer eins. In der Atomdebatte stehe ich links von der SPD, in der Abtreibungsfrage rechts von der CDU. Das hat der von mir verehrte und inzwischen verstorbene Pfarrer Fritz Schwarz schon Mitte der 1980iger Jahre gesagt. Jetzt ist der Streit um das ungeborene Leben auch hierzulande wieder heftig entbrannt. Denn: ein Schwangerschaftsabbruch ist strafbar, wenn er nicht bestimmte Voraussetzungen hat. SPD und Grüne wollen endlich damit aufräumen, die sonst so liberale FDP sieht hierfür keine Notwendigkeit. Die Grünen argumentieren so: „In der schwierigen Lage einer ungewollten Schwangerschaft und eines Schwangerschaftskonfliktes sollten Frauen nicht mit dem Strafgesetzbuch konfrontiert sein, sondern Hilfe und Unterstützung erhalten“ so die MdB Maria Klein-Schmeink. Die FDP und die CDU wollen den umstrittenen Paragrafen 218 beibehalten. Sie sehen darin den Schutz des ungeborenen Lebens und das Selbstbestimmungsrecht der Frauen in einer guten Balance. Mahler meint: Schwangerschaftsabbruch straffrei, Beratungsschein obligatorisch. Zum Schutz der werdenden Mutter, die ohne Beratung schwere Traumata davontragen könnte. Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

Duration:00:01:42

Eier, Hase und Lammbraten

4/2/2024
240402PC Eier und Hasen – war das alles? Mensch Mahler am 02. April 2024 Ostern 2024 ist Geschichte. Jetzt noch ein paar Tage Ferien, dann geht der Alltag wieder los. Wie jedes Jahr drehte sich vieles, bei manchen alles um Hasen, Eier und Lammbraten. Das alles hat mit Christentum nichts zu tun. Schon die Germanen feierten zum Frühlingsbeginn das Fruchtbarkeitsfest zu Ehren der Göttin Ostara. Daher kommt der Name Ostern. Für die Christen war es nur folgerichtig, da die Überwindung des Todes und die Auferstehung des Jesus von Nazareth draufzusetzen. Die ganz besonders frommen Christen bestehen auf der Auferstehung des Leibes in echt. Gnostiker und liberale Christen sprechen vom ewigen Bestand der Seele, wenn sie sich vom Ballast, ja der Gefangenschaft in einem Körper verabschiedet hat. Was immer man da glaubt – Ostern ist das Fest, um das Leben zu feiern. Das Leben, das stärker ist als der Tod. In diesem Jahr hat ein Ostertuch des bekannten Künstlers Gottfried Helnwein die Gemüter erregt. Es zeigt ein Kind mit den Wundmalen Jesu Christi. Christus am Kreuz – das sind die von der Kirche missbrauchten und geschändeten Kinder, will Helnwein damit sagen. Nach heftigen Protesten konservativer Christinnen musste der Wiener Stefansdom das Tuch wieder abhängen. Ich halte es an dieser Stelle mit Karl Barth. Er erwiderte den Pietisten, die ein Bekenntnis zur leiblichen Auferstehung zwingend fordern: „Würden sie selbst wirklich daran glauben, müssten sie heute ein Bekenntnis gegen den Vietnamkrieg der USA und gegen wieder aufflammenden Antisemitismus in Westdeutschland ablegen.“ Mahler meint: Amen dazu. Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

Duration:00:01:52

Fastenbrechen

3/29/2024
240329PC Fastenbrechen Mensch Mahler am 29. März 2024 Ben, mein Mann und Pianist, ist der Flügel, der mir fehlt. Gemeinsam reisen wir mit dem Publikum um die ganze Welt. Wir besuchen Bethlehem, Südafrika, Birma, Zuhause. Schwarze, Weiße, Kinder, Heilige. So entsteht ein Zusammenspiel aus Lieblingsliedern & Geschichten. Voller Widerstand & Hoffnung. Ich erzähle. Verbinde dabei Kultur, Politik & Theopoesie. Ben musiziert, spielt auf dem Flügel, singt & loopt. Seine Improvisationen sind inspiriert von Soul, Jazz, Klassik, Kinderliedern & Hymnen. 2Flügel: Kein Konzert, keine Lesung, aber beides gleichzeitig. Nicht ganz leicht zu erklären, was, wie ein 2Flügel-Abend ist. Am Besten ist es daher, es selber zu erleben. Willkommen! 2 Flügel – das sind die Theologin Christina Brudereck und der Pianist Ben Seipel. Mit ihnen die Passionszeit zu erleben, ist etwas ganz Besonderes. Christina Brudereck schreibt: In der Passionszeit denke ich weiter nach über Fehlen, Vermissen und Finden. Ich verzichte auf Blumen in diesen Wochen. Kaufe mir selber keine und verschenke keine. Streife den Blumenladen mit einem sehnsüchtigen Blick und ziehe weiter. Noch fehlt ja überhaupt so viel Grün. Oft ist der Himmel zurzeit grau. Aber in meinem Kiez blühen die Bäume fulminant und rosarot. Der Frühling kommt. Und ich freue mich schon auf Karsamstag, wenn ich zum Markt gehe und mir einen großen bunten Strauß kaufe. Ich trinke in diesen Wochen außerdem keinen Alkohol. Kein Glas Rotwein, keinen Birnenbrand oder Gin Tonic. Die Zeit nach dem Konzert, die Hotelbar, der Abend – sie fühlen sich anders an. Ich freue mich, dass es mir leicht fällt, nicht zu trinken; leichter als der Blumenverzicht. Freue mich aber auch auf die Feier am Gründonnerstag, wo ich das Fasten breche mit einem Glas südafrikanischem Rotwein. Veränderung zu erleben, hat mit Gewohnheit zu tun und mit Unterbrechung. Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

Duration:00:02:18

Wer erzieht unsere Kinder

3/28/2024
240328PC Erziehungsauftrag Mensch Mahler am 28. März 2024 Wer ist eigentlich für die Kindererziehung zuständig? Früher war das klar. Es waren in erster Linie die Eltern. Dann der Kindergarten, die Schule, die Kirche. Heute sind die Zuständigkeiten nicht mehr so deutlich definiert. Vielfach ist es so, dass sich Eltern nur noch für die Bespaßung und Grundversorgung der Kleinen zuständig fühlen. „Erziehung ist die soziale Interaktion zwischen Menschen, bei der ein Erwachsener planvoll und zielgerichtet versucht, bei einem Kind unter Berücksichtigung der Bedürfnisse und der persönlichen Eigenart des Kindes erwünschtes Verhalten zu entfalten oder zu stärken.“ So die Definition der Uni Köln. Für fast alle wichtigen Aufgaben im Leben braucht man einen Eignungstest. Für die Kindererziehung nicht. Und so kommt es, dass Eltern diese Aufgabe gerne delegieren. Weil es ihnen zu anstrengend ist, sich um die Kleinen zu kümmern, weil sie Konflikte mit ihren Kindern scheuen, soll das der Kindergarten, die Schule, die Kirche, der Sportverein übernehmen. Gestern las ich in der Zeitung, dass es in einer Kölner Kita zu einem Polizeieinsatz kam, weil Eltern mit der Betreuung ihrer Kinder nicht einverstanden waren und randalierten. Ich persönlich würde lieber im Steinbruch arbeiten als in einer Kita oder Schule. Nicht der Kinder wegen. Sondern wegen der Eltern, die pausenlos mit Anzeigen drohen. Und selbst keinen Bock haben, ihren Erziehungsauftrag wahrzunehmen. Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

Duration:00:01:38

It's an Old Mans World

3/27/2024
240327PC It’s an Old Mans World Mensch Mahler am 26. März 2024 Der Papst ist 87. Beim Palmsonntagsgottesdienst vor drei Tagen konnte er die Predigt nicht mehr halten. Papst bleibt man auf Lebenszeit. Egal was passiert. Joe Biden ist 82. Immer häufiger verwechselt er Namen und Orte – dennoch halten die Demokraten weiter am greisenhaft wirkenden Kandidaten für die Wahl im November fest. Donald Trump ist 76 und in unzählige Skandale verstrickt. Die ganze Welt hat den Eindruck, dass er seine Sinne nicht mehr beieinander hat – wenn er sie jemals beieinander. Dennoch halten die amerikanischen Parteien daran fest, dass sich zwei alte, unfähige Männer um das Präsidentenamt kloppen. Vladimir Putin ist gegen diese drei alten Männer ein 72igjähriger Jungspund. In 6 Jahren, wenn seine Amtszeit endet, ist der 78. Was ist nur los mit uns? Wir überlassen die Führungspositionen der globalen Player alten, kaputten und kranken Männern. Ist a Mans World sang vor vielen Jahren James Brown. Der Song endet so: Das ist eine Männerwelt Aber sie wäre nicht nichts, nichts kein bisschen etwas ohne eine Frau oder ein Mädchen Er ist in der Wildnis verloren Er ist in Bitterkeit versunken Er ist verloren, Gott sei ihm jetzt gnädig, in der Einsamkeit Kinder an die Macht finde ich problematisch. Frauen an die Macht auch. Ich wünsche mir Menschen, die psychisch gesund sind, fachlich versiert und empathisch. Sie sollten die Welt lenken. Egal ob Mann oder Frau oder bi, egal ob alt oder jung. Es ist dann keine alte Männer Welt, sondern eine Mens-Word – eine Menschenwelt. Im englischen genügt dafür der Austausch eines a durch ein e. Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

Duration:00:01:58

Alle könnten satt werden

3/26/2024
240326PC Niemand müsste hungern Mensch Mahler am 26. März 2024 Das Welternährungsprogramm der UN setzte sich 2016 ein ehrgeiziges Ziel: Zero Hunger bis 2030. Und die Weltgemeinschaft kam gut voran: Hungerten Mitte des 20. Jahrhunderts noch die Hälfte der Weltbevölkerung, sind es heute nur noch 10%. Bei inzwischen dreifacher Bevölkerung. Das Problem: Seit 9 Jahren stagniert die Zahl der Hungernden. Rund 8 Milliarden beträgt die Bevölkerungszahl inzwischen – 800 Millionen Menschen sind vom Hunger betroffen. Nun hat der Berliner Ökonom Tilman Brück das „Zero Hunger Lab“ ins Leben gerufen. In diesem Labor sollen die Ursachen des Hungers genauer erforscht und im besten Fall eliminiert werden. Zwei Faktoren sind – trotz Dürre und Überflutungskatastrophen – maßgeblich: Krisen und Verteilung. Klar, Gaza, der Jemen, Afghanistan, Südasien und Afrika südlich der Sahara sind Hungergebiete. Der Angriffskrieg gegen die Ukraine trägt maßgeblich dazu bei, dass die Kornkammer der Welt nicht mehr wie gewohnt liefern kann. Ungleiche Verteilung von Einkommen und Kapital schließt Menschen aus dem Wirtschaftssystem aus. Und natürlich führt die Klimakatastrophe zu Missernten. Was lernen wir – bzw. das Zero Hunger Lab von Tilman Brück daraus? Die Antwort wäre einfach, wenn es so einfach wäre: „Together we stand“ – die Weltgemeinschaft müsste sich solidarisieren. Obwohl das der utopische Traum vom Paradies zu sein scheint – mit aller Kraft daran arbeiten sollten alle Menschen guten Willens. Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

Duration:00:01:50

Der Zopf

3/25/2024
240325PC Der Zopf Mensch Mahler am 25. März 2024 Obwohl ich ein Mann bin, habe ich das Buch „Der Zopf“ von Laeticia Columbani mit großer Begeisterung vor Jahren gelesen. Jetzt kam die Verfilmung rechtzeitig zuzm Weltfrauentag in die Kinos. Es ist ein feministisches Buch über drei mutige Frauen aus Indien, Süditalien und Canada, die eines verbindet: Das Haar als Symbol der Weiblichkeit. In Indien opfert eine Frau ihre Haare den Göttern. In Süditalien retten importierte Haare aus Indien eine Haarmacherfirma vor dem Bankrott. Der Firmengründer war gestorben, die junge Tochter führt die Firma weiter. Schließlich landet das Haar aus Indien via Süditalien auf dem Kopf einer krebskranken Kanadierin aus der Oberschicht. Ein Buch, meisterhaft verfilmt, über Globalisierung, über das Schicksal von drei mutigen Frauen aus drei verschiedenen gesellschaftlichen Schichten: die Unberührbare, die Süditalienerin, die wirtschaftlich ums Überleben kämpft und die Staranwältin aus Canada. Drei Frauenschicksale. Verbunden, ja verwoben durch den Zopf. Berührend, aufrüttelnd und mutmachend. Der Zopf. Ein Roman von Laeticia Columbani, erschienen im S. Fischer Verlag, seit dem 7. März in den Programmkinos. Unbedingt ansehen, es lohnt sich wirklich. Am besten vorher das Buch lesen, dann kann man dem Film wesentlich besser folgen. Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

Duration:00:01:36

Gott hat einen Namen: Hawk

3/22/2024
240322PC Die Frage nach Gott ist beantwortet Mensch Mahler am 22. März 2024 Es geschah vor meiner Haustür und ich habe es nicht gemerkt. Der Startschuss für KI wurde 2019 in Stuttgart gegeben. Damals wohnte ich 500 Meter vom Hochleistungsrechenzentrum der Uni entfernt. Bis zu 24 Billiarden Gleitkommaoperationen pro Sekunde setzt der neue Supercomputer „Hawk“ neue Maßstäbe in Sachen Rechenpower – weltweit. 38 Millionen Euro kostete vor 5 Jahren das HP-Produkt. Wissenschaftsministerin Theresia Bauer meinte, „Hawk“ leistet einen wesentlichen Beitrag zur Lösung der großen gesellschaftlichen Herausforderungen beispielweise in den Bereichen Mobilität, Gesundheit und Energie. Spitzenforschung sei heute ohne Simulationsverfahren auf Höchstleistungsrechnern nicht mehr denkbar. Höchstleistungsrechnen ist auch die Basis für innovative Produkte und Prozesse in den Schlüsselbereichen der Wirtschaft. Geschockt hat mich damals bei der Präsentation des Rechners die Aussage eines der Festredner von der Fraunhofer-Gesellschaft: Seit Menschengedenken ist die Frage nach Gott unbeantwortet. Jetzt haben wir die Antwort: In diesem Rechner stecken alle Information der gesamten Menschheit bis heute. Die Frage nach Gott ist nun erndlich beantwortet: Hier steht er. „Hawk“ ist Gott. Mich schaudert es schon lange, wenn ich an KI denke. Kalte rationale Rechenvorgänge an Stelle eines mitfühlenden und barmherzigen Gottes. KI – nein danke. KI wird uns beherrschen, nicht wir KI: Orwell lässt grüßen. Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

Duration:00:01:48

Meine Uhr - mein Lebensretter

3/21/2024
240321PC Notruf – meine Uhr, der Lebensretter Mensch Mahler am 21. März 2024 Kroatien im September letzten Jahres. Vor dem Wohnwagen hatte ich wieder mal einen Sieg des VfB Stuttgart auf dem Tablet gesehen. Siegestrunken ging ich auf die scharfkantigen Klippen, um ein kleines Siegestänzchen aufzuführen im Dunkel der Nacht – nur für mich. In Badelatschen. Es kam, wie es kommen musste: ich knallte rückwärts in die Klippen und hatte zum Glück nur Prellungen und stark blutende Schürfwunden. Ich lag bewegungsunfähig in den Felsen. Die Nacht war schwarz, das Meer toste. Niemand war in der Nähe, rufen konnte ich auch nicht – die Brandung übertönte alles. Aber ich habe eine Smartwatch mit Notruf-Funktion. Wenn ich mit dem Rad stürze, zu riskant Ski fahre, stets meldet sich meine Uhr und fragt, ob etwas passiert ist und ob sie Hilfe holen soll – mit den GPS-Daten zur Ortung. Neulich beim Skilaufen hat mein Freund Walter, mit dem ich eine wilde Piste runtergerockt bin, nicht rechtzeitig den Notruf ausgeschaltet. Prompt meldete sich die österreichische Polizei und fragte, ob sie helfen kann. Also so eine Watch kann leben retten. Allerdings nur dann, wenn man sie umhat. In Kroatien lagen Handy und Watch im Wohnwagen. Hätte schief gehen können. Auch, wenn ich in Baden-Württemberg verunfalle. Dort darf die Polizei bei Notruf 110 nicht auf die GPS-Daten zugreifen. Aus Datenschutzgründen. Also stirbt man ggf. an Nachlässigkeit oder an Bürokratie. Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

Duration:00:01:39

Sein letzter Streich

3/20/2024
240320PC Der Mensch im Profisport Mensch Mahler am 20. März 2024 Heute doch mal wieder Fußball unter Motto: ehrlich währt am längsten. Ich bin großer Fan des SC Freiburg. Aber nicht wegen der Mannschaft, nicht wegen der Erfolge, sondern wegen der bodenständigen Vereinsführung. Die noch etwas von langfristig verpflichteten Trainern hält und trotz schmalem Budget erfolgreich ist. 1991 verpflichte der Sportclub Freiburg den Lehrer und Fußballtrainer Volker Finke. Der blieb unvorstellbar lange 16 Jahre beim Verein – eine Zeitspanne, in der andere Clubs der ersten Liga schon an die 10 Trainer gefeuert hatten. Die Nachfolgersuche war dann 5 Jahre stochern im Nebel, Robin Dutt blieb 4 Jahre, Marcus Sorg gerade mal 5 Monate. Dann besann sich der Club auf seine Tugenden und nahm den unscheinbaren Nachwuchstrainer Christian Streich als Chefcoach. Zwölf Jahre lang war der sympathische und grundehrliche Fußballehrer beim SC und führte die Freiburger auf Erfolgskurs – bis in die Europaleague. Als Christian Streich vorgestern bekannt gab, im Sommer aufhören zu wollen, weinte neben Freiburg und Südbaden die ganze Republik. Warum? Weil Streich eine absolute Ausnahmeerscheinung im Profifußball ist. Kleine Auswahl seiner unzähligen Sprüche, in bestem alemannisch vorgetragen: „Am beschte: Machsch‘ de Fernseher us, schausch‘ de Tabelle nit an, bringt eh alles nix. Schpielsch! Übscht! Zur kulturellen Vielfalt: „Es geht nit druim, woher oiner kommt, sondern wer er isch.“ Den Fußballzirkus verabscheute er zutiefst. „Meine Schbieler werdet abote wie uffm Viehmarkt. Ihre Ausschtigsklausle kann mer in der Zeitung lesa. Des isch furchtbar. Mir wird der Mensch, der geniale Trainer und der Kultverweigerer Finke fehlen. Es ist einmalig. Und wird es wohl auch bleiben. Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

Duration:00:02:01

Kinder im Krieg

3/19/2024
240319PC Kinder und Krieg Mensch Mahler am 19. März 2024 Wir wünschen uns, dass unsere Kinder eine behütete, friedliche und harmonische Kindheit haben. Krieg, Gewalt und Terror haben in dieser Ponyhofidylle nichts zu suchen. Oder doch? Was ist, wenn die Wirklichkeit die Kleinen einholt und sie unvorbereitet mit all diesen schrecklichen Dingen konfrontiert werden? Papa ist an der Front. Wir müssen den Wohnort wechseln – das sind noch harmlose Szenerien gegenüber dem, was auf die Kin der in der Ukraine, im Gazastreifen oder in Syrien einprasselt. FDP-Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger hat sich dafür ausgesprochen, dass junge Menschen in Schulen auf Krisen und den Krieg vorbereitet werden. „Die Gesellschaft muss sich insgesamt gut auf Krisen vorbereiten – von einer Pandemie über Naturkatastrophen bis zum Krieg“, sagte die FDP-Politikerin den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Zivilschutz sei wichtig und gehöre auch in die Schulen. Ziel müsse sein, „unsere Widerstandsfähigkeit zu stärken“. CDU-Bundesvize Karin Prien reagierte kritisch auf den Vorstoß von Stark-Watzinger: „Es hilft nicht, der Bevölkerung und insbesondere Kindern und Jugendlichen Angst zu machen“, sagte die schleswig-holsteinische Bildungsministerin. Prien betonte, das Thema müsse sensibel und mit großer Ernsthaftigkeit diskutiert werden. Auch von der Wagenknecht-Partei BSW kommt deutliche Kritik an der Forderung von Stark-Watzinger. Fabio De Masi, Spitzenkandidat vom BSW zur Europawahl, empörte sich auf X: „Die Bildungsungleichheit hat sich dramatisch verschärft. Viele Kinder können nicht mehr vernünftig lesen, rechnen oder schwimmen. Was fällt der Ministerin ein? Mehr Zivilschutz Übungen mit Offizieren für Katastrophen.“ Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

Duration:00:01:57

Seht man musste sie begraben

3/18/2024
240318PC Seht man musste sie begraben Mensch Mahler am 18. März 2024 „Seht man musste sie begraben, die der Welt Gebote gaben und ihr Wort hat nicht Bestand. Ihre Häuser wurden Trümmer, ihre Münzen gelten nimmer, die man in der Erde fand. Ihre Namen sind verklungen, ihre Lieder ungesungen, ihre Reiche menschenleer. Ihre Siegel sind zerbrochen, ihre Sprachen ungesprochen. Ihr Gesetz gilt längst nicht mehr.“ Dieser alte Song ging mir am Wochenende anlässlich der Scheinwahl in Russland durch den Kopf. In 20 Jahren wird man den Namen Alexander der Große, Cesar, Napoleon, Stalin, Hitler auch den Namen Putin hinzufügen können. Er hat Russland seine Gesetze aufgezwungen, die ihm weitere 6 Jahre Macht sichern werden, wenn er nicht vorher durch Vorsehung, Krankheit oder Mord aus dem Verkehr gezogen wird. Er wird in der langen Reihe der Gräber liegen, in den Mächtige und Ohnmächtige, grausame Despoten und geschändete Opfer liegen. Nichts wird ihn von ihnen unterscheiden. Die Würmer werden sie alle fressen. Ist es das dann gewesen? Gericht bedeutet ja, zurechtbringen. Eine Täter-Opfer Ausgleich. Wenn ich eine Hoffnung habe, dann dies: Einmal werden die Täter in einem 360 Grad 3-D Kino alle ihre Untaten sehen müssen. Allen ihren Opfern in die Augen sehen müssen. Und sie werden verurteilt werden. Da wird sein Heulen und Zähneklappern. Und den Opfern wird Gerechtigkeit. Ob das auf dem Sterbelager oder später sein wird, dass die Trennung von Gott, vom Leben, vom Universum stattfindet und den Tod nicht überdauert oder in einer mir nicht bekannten Zukunft, in die wir eingehen werden, ist im Grunde gleichgültig. Die, die gerecht waren, soweit man das in diesem Leben sein kann oder für ihre Schuld gebüßt haben, die werden die Trennung von Gott, vom Leben, von der Liebe, vom Universum nicht erleiden müssen. Hör gut zu, Vladimir Putin: das war ein ergaunerter Pyrrhussieg. Du wirst ebenso verrotten wie wir alle. Allerdings getrennt vom Leben, von der Liebe und von der universalen Kraft, die die Menschen verbindet. Und du wirst keine Gnade finden, weil du keine Gnade gewährt hast. Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

Duration:00:02:21