Serienweise-logo

Serienweise

Podcasts

Egal ob Netflix, Amazon, Sky, Disney, Apple, Paramount oder Streaming in TV und Mediatheken: Wir filtern aus dem Überangebot an Serien das raus, was sich lohnt - und warnen vor dem, was ein Verbrechen am Fernsehen darstellt. Kompetent, werbefrei, unabhängig und mit Leidenschaft für Podcast urteilen eine Handvoll Serienjunkies, die als Nerds für Star Wars, Star Trek und Marvel begonnen haben, mittlerweile Serien und TV aber für hohe Kultur halten und die gesamte Bandbreite abdecken: von Recaps zu Mega-Hits bis zu Geheimtipps bei kleinen Streamingdiensten: hier findet Ihr die besten Serien

Location:

Germany

Genres:

Podcasts

Description:

Egal ob Netflix, Amazon, Sky, Disney, Apple, Paramount oder Streaming in TV und Mediatheken: Wir filtern aus dem Überangebot an Serien das raus, was sich lohnt - und warnen vor dem, was ein Verbrechen am Fernsehen darstellt. Kompetent, werbefrei, unabhängig und mit Leidenschaft für Podcast urteilen eine Handvoll Serienjunkies, die als Nerds für Star Wars, Star Trek und Marvel begonnen haben, mittlerweile Serien und TV aber für hohe Kultur halten und die gesamte Bandbreite abdecken: von Recaps zu Mega-Hits bis zu Geheimtipps bei kleinen Streamingdiensten: hier findet Ihr die besten Serien

Language:

German


Episodes
Ask host to enable sharing for playback control

"Those about to Die" und "Vikings: Valhalla"

7/19/2024
In dieser Woche reisen Holger und Rüdiger zurück in die Geschichte, denn mit Roland Emmerichs Amazon-Serie "Those about to Die" und dem Finale der Netflix-Saga "Vikings: Valhalla" stehen gleich zwei Historien-Actionserien an. Die zehnteilige Sachbuch-Adaption "Those about to Die" (4:09) widmet sich dabei dem Thema Brot und Spiele im alten Rom des Jahres 79 nach Christi und beinhaltet den Nachfolgestreit von Kaiser Vespasian (Anthony Hopkins), den Ausbruch des Vesuvs und vor allen Dingen die Eröffnung des Kolosseums. Dabei sind Gladiatoren-Kämpfe in der ersten Staffel allerdings noch eine Nebenhandlung, denn zuvorderst geht es à la "Ben Hur" um Wagenrennen. Das größere Vorbild der Serie ist aber offenbar "Game of Thrones" - nicht nur, weil die Hauptrolle von Iwan Rheon alias Ramsay Bolton gespielt wird. Werden wir unseren Daumen senken oder heben? Danach geht es mit "Vikings: Valhalla" (34:45) knapp 1000 Jahre in die Zukunft. Dabei sind sich Holger und Rüdiger einig, dass das angeblich freiwillig erfolgte Serienende vielleicht nicht ganz der Wahrheit entspricht. Auf die Frage, ob das die Qualität des Finales beeinträchtigt, haben sie aber unterschiedliche Antworten. Cold-Open-Frage: "Was ist uns bei den diesjährigen Emmy-Nominierungen aufgefallen?"

Duration:00:58:04

Ask host to enable sharing for playback control

"House of the Dragon"-Update, "Sunny" und "Under the Bridge"

7/12/2024
Die ganze Serienwelt spricht über "House of the Dragon" (42:37), das wieder das Gefühl von gemeinschatlichem Schauen hervorgerufen hat. Aus diesem Grund haben Michael und Rüdiger beschlossen, alle 14 Tage ein Update über die jüngsten zwei Folgen zu geben. Umso mehr, weil Episode 4 ein echter Brecher war, der sich vor keiner "Game of Thrones"-Folge verstecken muss. Bevor die beiden ohne Rücksicht auf Spoiler über die Folgen "Die brennende Mühle" und "Der rote Drache und der Goldene" sprechen, gibt es aber einen gewohnt spoilerfreien Einblick in zwei neue Serienstarts. Zum einen "Under the Bridge" (4:07) mit Riley Keough und Lily Gladstone auf Disney+, das vom wahren Mord an einer Teenagerin erzählt, der in Kanada 1997 eine ernsthafte Auseinandersetzung mit Jugendgewalt nach sich zog, zum anderen "Sunny" (25:42) bei Apple TV+, das wie ein Mix aus "Severance", "Hello Tomorrow!" und den japanisch angehauchten Apple-Serien wirkt. Kann der Retro-Futurismus mit Rashida Jones in der Hauptrolle überzeugen? Und wie erzählt man eine True-Crime-Serie, wenn das Opfer dabei als ähnlich unsympathisch gezeigt wird wie die Kriminellen? Cold-Open-Frage: "Wer sollte Don King in Amazons Muhammad-Ali-Serie spielen?"

Duration:01:06:11

Ask host to enable sharing for playback control

Serien, die (US-)Geschichte schreiben: Independence Day Special

7/5/2024
Die USA feiern in dieser Woche ihren 248. Unabhängigkeitstag, weswegen man dort offenbar keine Lust hatte, uns aktuelle Screener zu schicken. Also machen Michael und Rüdiger aus der Not eine Tugend und feiern ihren eigenen Independence Day im Serienstyle. Wir gehen chronologisch von der Gründung der USA im Jahr 1776 bis ins Jahr 2010 und suchen uns Serien heraus, die retrospektiv reale Kapitel der US-Geschichte nacherzählen oder einfach perfekt das Flair der Ära einfangen. Und wie im Podcast versprochen, hier die chronolgische Liste der erwähnten Serien und wo man sie aktuell schauen kann. 1750-1861: Roots (DVD) 1770-1826: John Adams (Wow) 1776-1781: Turn: Washington’s Spies (DVD) 1825-1890: Into the West (DVD) 1842-1866: Fackeln im Sturm (DVD) 1859-1861: The Good Lord Bird (DVD) 1862-1883: 1883 (Paramount+) 1865: Nach dem Attentat (Apple TV+) 1865-1869: Hell on Wheels (Magenta TV) 1871-1877: Warrior (Wow) 1876-1879: Deadwood (Wow) 1882-1883: The Gilded Age (Wow) 1890: The English (Magenta TV) 1896-1897: Die Einkreisung - The Alienist (Netflix) 1900-1901: The Knick (Wow) 1903-1936: Harley and the Davidsons (N/A) 1908-1920: Die Abenteuer des jungen Indiana Jones (Specials bei Paramount+) 1918-1942: Industriegiganten, die die Welt veränderten (Wow) 1920-1931: Boardwalk Empire (Wow) 1931-1933: Perry Mason (Wow) 1930er: Mildred Pierce (Wow) 1941-1945: The Terror: Staffel 2 (Magenta TV) 1943: A League of their Own (Prime Video) 1943-1944: Manhattan (DVD) 1946-1949: Hollywood (Netflix) 1947: Mob City (DVD) 1955-1968: Das Damengambit (Netflix) 1956-1969: Masters of Sex (AXN White, Prime Channel) 1958-1965: The Marvelous Mrs Maisel (Prime Video) 1960-1970: Mad Men (Joyn) 1960-1963: 11.22.63 - Der Anschlag (DVD) 1968-1973: Wunderbare Jahre (N/A) 1970-1979: Mrs America (Disney+) 1971-1972: Dark Winds (RTL+) 1972-1975: White House Plumbers (Wow) 1977-1981: Mindhunter (Netflix) 1979-1992: Winning Time (Wow) 1980-1989: Die Goldbergs (joyn) 1981-1987: The Americans (Disney+) 1983-1986: Snowfall (Disney+, Prime Video) 1983-1994: Halt and Catch Fire (DVD) 1985.1987: Red Oaks (Prime Video) 1987-1993: Show me a Hero (Wow) 1987-1998: Pose (Disney+) 1989: When they see Us (Netflix) 1994-1998: American Crime Story (Disney+) 1996-2006: Dopesick (Disney+) 1998-2001: The Looming Tower (DVD) 2002-2004: Better Call Saul (Netflix) 2005: Memorial Hospital (Apple TV+) 2006-2008: Treme (Wow) 2010-2013: Newsroom (Wow)

Duration:01:00:04

Ask host to enable sharing for playback control

Die besten Serien des zweiten Quartals 2024

6/28/2024
Das zweite Quartal jedes Jahres ist normalerweise vollgestopft mit qualitativ hochwertigen Serien - schließlich liegt hier die Deadline für die Emmy-Nominierungen. Hat sich dieser Trend auch 2024 fortgesetzt? Nur ein Thema, das Michael und Rüdiger bei ihrer allgemeinen Diskussion über die Serien von April bis Juni diskutieren (3:04) - neben den Fragen, welcher Streamer sich besonders hervorgetan hat, ob Neustarts oder Fortsetzungen dominierten und ob eine Serie sich anschickt, dem ersten Quartalsfavoriten "Shogun" den Rang streitig zu machen. Fest steht auf jeden Fall, dass die drei Monate bei den beiden völlig unterschiedlich aufgenommen wurden, denn unter den Top 5 des Quartals und der lobenden Erwähnung (12:06) findet sich dieses Mal keine Gemeinsamkeit. Cold-Open-Frage: "Was war die schlechteste Serie des zweiten Quartals?"

Duration:01:13:57

Ask host to enable sharing for playback control

"Aus Mangel an Beweisen" und "We Were the Lucky Ones"

6/21/2024
1990 wurde Scott Turows Roman bereits mit Harrison Ford und Greta Scacchi als eine Art Justiz-Erotikthriller verfilmt, jetzt kommt "Aus Mangel an Beweisen" (3:29) bei Apple TV+ als Serie. Doch nicht nur das erfordert Änderungen am Drehbuch, auch die Tatsache, dass sich in den letzten 35 Jahren vieles bei Geschlechterrollen, Beweisführung und Gerichtwissen geändert hat, führt dazu, dass das Autorenteam um David E. Kelley ("Big Little Lies", "The Practice") einiges getan hat, um den Stoff zu modernisieren. Holger, Michael und Rüdiger diskutieren, ob dieser Ansatz erfolgreich ist oder man sich die Neuverfilmung hätte sparen können. Auch Disney+ hat eine neue Romanverfilmung im Angebot: "We Were the Lucky Ones" (34:25) erzählt die wahre Geschichte der polnischen Familie Kurc, die im Holocaust in alle Winde verstreut wurde und das Schrecken der Nazi-Bedrohung und des überall ans Tageslicht kommenden Antisemitismus am eigenen Leib erfuhr. Dabei stellt sich wieder einmal die Frage wie viel Hollywood der Holocaust verträgt und ob es einen Unterschied macht, wenn eine solche Geschichte autobiographisch geprägt ist. Cold-Open-Frage: "Nachdem ,Homicide' endlich ins Streaming kommt, welche alte Serie wünschen wir uns noch?"

Duration:00:00:59

Ask host to enable sharing for playback control

"House of the Dragon", "The Boys", "Becoming Karl Lagerfeld" und "Sweet Tooth"

6/14/2024
Nur eine fünfte Staffel fehlt uns in dieser Woche zur Straße beim Poker, denn wir besprechen eine erste Staffel, eine zweite, eine dritte und eine vierte Staffel in verschiedenen Konstellationen. Den Auftakte macht die vierte Staffel von Amazons "The Boys" (3:43), die Rüdiger bereits nach einer Folge wieder verloren hat, weswegen er das Feld den drei echten Fans der abgedrehten Superhelden-Serie überlässt. Nachdem Roland, Michael und Holger besprochen haben, was die Serie so besonders macht und ob die neuen Folgen das Niveau halten, wenden wir uns trotz unserer Lumpenkleidung Disneys "Becoming Karl Lagerfeld" (28:00) zu - und erklären erst einmal, warum man die Serie auf französisch schauen sollte. Der überraschenderweise nicht als Miniserie angelegte Sechsteiler mit Daniel Brühl ist dabei mehr auf den Menschen als den Modeschöpfer Lagerfeld konzentriert, was Vor- und Nachteile hat. Danach gibt es noch zwei Mal Fantasy. Zum einen startet die zweite Staffel von "House of the Dragon" (50:33) bei Wow und liefert gute Argumente weiterzuschauen bzw. sogar neu einzusteigen, denn sowohl Holger als auch Michael und Rüdiger sehen in dem Auftakt eine Steigerung. Das Finale unserer Folge bildet dann auch ein Serienfinale, denn Netflix bringt "Sweet Tooth" (1:21:32) mit der dritten Staffel zu Ende. Auf eine runde Art? Das ist die große Frage. Cold-Open-Quiz: "Welches US-Sport-Team verdankt seinen Namen einer TV-Serie?"

Duration:01:37:29

Ask host to enable sharing for playback control

"Star Wars: The Acolyte" und "Clipped"

6/7/2024
Disney+ hat diese Woche gleich zwei Serien gestartet, die eigentlich den Geschmäckern von Holger, Michael und Rüdiger auf den Leib geschneidert sind. Mit "Star Wars: The Acolyte" (3:40) startet die mittlerweile sechste Realserie aus dem "Krieg der Sterne"-Universum - und ausnahmsweise ist von Luke, Leia, Darth Vader und Co. nicht einmal ansatzweise etwas zu sehen. Die Serie von "Matrioschka"-Macherin Lesley Headland spielt etwa 100 Jahre vor "Die dunkle Bedrohung" und kann daher ohne großen Kanon-Ballast erzählen. Ob sie das ausnutzt, führt im Podcast zu großen Diskussionen. Die löste 2013 auch Donald Sterling aus, als dessen rassistische Aussagen an die Öffentlichkeit gerieten und er sein NBA-Team zwangsverkaufen musste. Der Sechsteiler "Clipped" (41:32) hatte bei uns Hoffnungen auf ein neues "Winning Time" ausgelöst, ist aber weder am Basketball-Sport noch an einem Besitzer-Biopic interessiert. Stattdessen zeigt die Miniserie im Kern nur die eine Saison aus verschiedenen Blickwinkeln und ist mehr eine Skandal- als eine Basketballchronik der Los Angeles Clippers. Funktioniert es dennoch? Cold-Open-Frage: "Welche britische Serie sollte die ARD neben ,Ghosts' noch lokalisiert adaptieren?"

Duration:01:11:33

Ask host to enable sharing for playback control

"Eric", "Tracker" und "Feud: Capote vs the Swans"

5/31/2024
Mit "Eric" (4:12) hat Benedict Cumberbatch sein neuestes Serienprojekt gefunden. Im Netflix-Sechsteiler spielt der "Sherlock"-Star den am Jim Henson erinnernden Puppenspieler Vincent, der sich im New York der 1980er mit einem imaginären Monster auf die Suche nach seinem verschwundenen Sohn macht. Kann der Mix aus Krimi, Familiendrama, Gesellschaftskritik und Psychothriller Michael und Rüdiger überzeugen obwohl sie nicht gerade zu den Cumberbitches zählen? Danach widmen wir uns zwei Serien bei Disney+. Während "Tracker" (23:42) mit "This is Us"-Star Justin Hartley für das klassische US-Fernsehen gemacht wurde und dort als Mix aus "Navy CIS", "Reacher" und "Poker Face" starke Quoten einfuhr, ist "Feud: Capote vs the Swans" (38:30) deutlich ambitionierter. Die nach siebenjähriger Pause startende zweite Staffel der Ryan-Murphy-Anthologie zeigt, wie sich Truman Capote in den 1960ern und 1970ern mit den Damen der New Yorker Elite überwarf als er deren intimste Geheimnisse für den literarischen Erfolg ausschlachtete. Cold-Open-Frage: "Was hat uns bei den neuesten Netflix-Zuschauerzahlen überrascht?"

Duration:00:56:22

Ask host to enable sharing for playback control

Das brillante "Die Zweiflers", "Crooks" und "Disko 76"

5/24/2024
In dieser Woche gehen Roland, Michael und Rüdiger ins Archiv und widmen sich drei Serien, die aus deutschen Landen stammen und von Euch gewünscht wurden - sei es, weil ihr sie empfohlen habt oder weil geteiltes Leid halbes Leid ist. Den Auftakt macht die gerade in Cannes preisgekrönte Serie "Die Zweiflers" (3:51), die bereits mit "Succession" und "Die Sopranos" verglichen wurde. Die Saga über eine jüdische Familie in Frankfurt, deren Delikatessen-Imperium Risse bekommt, versetzt uns in dieser Woche in regelrechte Euphorie. Können das auch unsere beiden Nachzügler von sich behaupten? "Crooks" (22:56) mit Frederick Lau und Kida Khodr Ramadan war der Netflix-Versuch, "4 Blocks" zu wiederholen, für den man sich mit u.a. Marvin Kren auch die gleichen Verantwortlichen gesucht hat. Mit "Disko 76" (38:56) hingegen bringt RTL+ seine Version der Ku'damm Reihe und erzählt eine mit Disco-Musik unterlegte Tanzromanze, der man eigentlich richtig böse sein sollte, aber es irgendwie dann doch nicht sein kann. Cold-Open-Frage: "Wer sollte gegen Nicolas Cage in ,Spider-Man Noir' antreten?"

Duration:01:00:36

Ask host to enable sharing for playback control

"Bridgerton", "The Tattooist of Auschwitz" und "Ein Gentleman in Moskau"

5/17/2024
Drei ganz unterschiedliche Serien mit historischem Bezug haben wir uns in dieser Woche vorgenommen, die Michael und Rüdiger sowohl alphabetisch als auch chronologisch besprechen. Zum Auftakt begeben wir uns mit der ersten Hälfte der dritten Staffel von "Bridgerton" (3:30) zurück ins 19. Jahrhundert wo natürlich wieder ein neues Kind der Bridgerton-Familie unter die Haube gebracht werden soll. Dieses Mal ist allerdings noch nicht so ganz klar, für wen am Ende die Hochzeitsglocken läuten, denn sowohl Colin als auch Benedict und Francesca Bridgerton haben neue bzw. alte Love Interests. Eine davon wird mit Nicola Coughlan vom heimlichen Star der Netflix-Serie verkörpert. Hilft Michael das, die Serie doch noch zu mögen? Oder muss Rüdiger erneut als einziger die Fahne für simpel erzählte Romanzen hochhalten? Im Anschluss schauen wir, was Ewan McGregor als "Ein Gentleman in Moskau" (22:24) von den 1920ern bis zu den 1950ern in einem Moskauer Hotel anstellt. Die Adaption eines Romans von Amor Towles hatten sowohl Michael als auch Rüdiger auf ihren Vorfreudelisten. Wird die Serie von Paramount+ den Erwartungen gerecht? Und schließlich verfilmt Sky mit "The Tattooist of Auschwitz" (48:13) einen Roman von Heather Morris, der die wahre Liebesgeschichte von Lale Sokolov und Gita Fuhrmannova erzählt, vom Auschwitz-Museum aber stark kritisiert wurde. Macht es die Serie mit Harvey Keitel und Melanie Lynskey besser? Cold-Open-Frage: "Wer solten die neuen 'Mr. und Mrs. Smith' werden?"

Duration:01:12:04

Ask host to enable sharing for playback control

"Maxton Hall", "Dark Matter", "Knuckles" und endlich neues "Tokyo Vice"

5/10/2024
Ein wilder Genre-Mix erwartet uns im heutigen Podcast. Zum Auftakt sprechen Holger, Michael und Rüdiger über Apples neuen Sci-Fi-Streich "Dark Matter - Der Zeitenläufer" (4:06), das etwas anders als Marvel auf Parallel-Universen blickt. In der Verfilmung des gleichnamigen Romans von Blake Crouch muss sich Joel Edgerton als Physiker auf der Suche nach seiner Ehefrau (Jennifer Connelly) und seinem alten Leben durch verschiedene Versionen von Chicago kämpfen. Ist die Serie mehr als ein faszinierendes High-End-Konzept? Danach nimmt Holger die Tür in eine andere Welt und Michael und Rüdiger bleiben zurück, um endlich über die neuen Folgen von "Tokyo Vice" (25:50) zu sprechen, das mittlerweile bei ProSieben Fun / Joyn läuft und auch ohne Michael Mann ein Serien-Kleinod bleibt. Das kann man über die neue Amazon-Serie "Maxton Hall: The World Between Us" (50:03) nicht gerade behaupten, die Mona Kastens Erfolgsroman(ze) "Save Me" in eine Ansammlung von Teenie-Klischees verwandelt, die weder ihre Protagonisten noch ihr Publikum Ernst nimmt. Hat "Knuckles" (1:09:29) das gleiche Problem oder wird das auf Zehnjährige ausgelegte "Sonic the Hedgehog"-Spin-off von Paramount+ Michaels Nominierung aus dem Vorschau-Podcast gerecht? Cold-Open-Frage: "Nach Taylor Swifts Freund Travic Kelce: Welchem Sportler trauen wir noch eine Serienrolle zu?"

Duration:01:21:06

Ask host to enable sharing for playback control

"Ein ganzer Kerl" und "Shardlake"

5/3/2024
Zwei Romanadaptionen stehen in dieser Woche im Fokus des Podcasts. Netflix hat mit "Ein ganzer Kerl" (3:10) Tom Wolfes zweiten Roman "A Man in Full" verfilmt. In der Serie von David E. Kelley spielt Jeff Daniels einen Immobilienhai, der angeblich nichts mit Donald Trump zu tun hat, aber dennoch die Assoziation geradezu aufzwingt. Ob das ein Vor- oder Nachteil ist, sind sich Rüdiger und Holger nicht ganz sicher. Und auch über "Shardlake" (28:55), einer Adaption der Historenkrimis des kurz vor dem Start verstorbenen Autors C.J. Sansom, gibt es viel zu diskutieren. Ganz besonders, weil Holger die Romanvorlage gut kennt und liebt. "Was ist unsere liebste Serienfigur aus der Arbeiterschicht?"

Duration:01:04:25

Ask host to enable sharing for playback control

"Dead Boy Detectives" und das tolle "Dark Winds" geht weiter

4/26/2024
Mit "Dead Boy Detectives" (3:50) will Netflix das Loch bis zur nächsten "Sandman"-Staffel überbrücken. Immerhin feierten die Figuren ihren Ursprung in einem der "Sandman"-Comics von Neil Gaiman. Allerdings hat die Serie eine recht komplizierte Entstehungsgeschichte, die Netflix dazu zwang, die Verbindung mit der Mutterserie erst nachträglich herzustellen. Holger, Roland und Rüdiger diskutieren, ob sich das auf die Qualität auswirkt. Im Anschluss sagt Roland Lebewohl und wir sprechen zu zweit über die zweite Staffel von "Dark Winds" (34:30), die RTL+ heimlich, still und leise ins Programm aufgenommen hat und von den Vorsitzenden des ersten deutschen Zahn-Mc-Clarnon-Fanpodcasts dankbar entdeckt wurde. Können die neuen Folgen das Niveau der ersten Staffel halten? Cold-Open-Frage: "Welche Serienfigur würde einen guten Geschworenen im Trump-Prozess abgeben?"

Duration:01:00:26

Ask host to enable sharing for playback control

"The Sympathizer" und der Geheimtipp "Rentierbaby"

4/19/2024
Zwei Serien, die wild in Genres hin- und herspringen, haben sich Michael und Rüdiger in dieser Woche vorgenommen. Mit der Wow-Serie "The Sympathizer" (3:52) verfilmen Regisseur Park Chan-wook ("Oldboy") sowie der Produzent und vierfache (!) Hauptdarsteller Robert Downey Jr. einen Puliterpreis-gekrönten Roman von Viet Thanh Nguyen, der mit der Geschichte eines vietnamesischen Triple-Agenten einen satirischen Blick auf die amerikanische Sicht des Vietnamkriegs wirft. Der Siebenteiler versucht Agententhriller, Einwandererdrama und Hollywoodsatire unter einen Hut zu bringen. Kann das gelingen? Einen ähnlichen Balanceakt versucht auch die Netflix-Serie "Rentierbaby" (32:11) in der Komiker Richard Gadd eine eigene Stalking-Erfahrung verarbeitet und mit dem Mix aus Psychothriller und Schwarzer Komödie schonungslosen Seelen-Striptease betreibt. Eine Serie, die man einerseits gesehen haben muss, andererseits aber nur schwer zu ertragen ist. Cold-Open-Frage: "Wer sollte im ,For all Mankind'-Spinoff ,Star City' mitspielen?"

Duration:00:50:07

Ask host to enable sharing for playback control

"Fallout", "Franklin" und "Iwájú"

4/12/2024
Mit "Fallout" (4:23) versucht Amazon mal wieder eine neue große Serien-Franchise zu starten. Die Adaption einer mehr als 25 Jahre alten, populären Videospielreihe kommt dabei zu einem Zeitpunkt an dem Videospiel-Verfilmungen dank "The Last of Us", "Arcane" und Co. eine kleine Renaissance erleben. Kann die Endzeit-Serie der "Westworld"-Macher Jonathan Nolan und Lisa Joy daran anknüpfen und eine auch als Serie stimmige Erzählung abliefern? Das versuchen Michael und Rüdiger, die die Spiele nur rudimentär kennen, einzuschätzen. Während "Fallout" auf Retrofuturismus setzt, setzt die Disney-Animationsserie "Iwájú" (53:05) auf Afrofuturismus und zeigt ein Lagos der Zukunft. Obwohl der Stil der Serie klar auf kleiner Kinder angelegt ist, sind es die thematischen Inhalte wie Kindesentführung nicht gerade. Ein Umstand, der im Podcast zu unterschiedlichen Einschätzungen der Serie von Walt Disney Animation führt. Die gibt es auch bei "Franklin" (35:12) von Apple TV+ in der Michael Douglas in den 1870ern acht Folgen lang durch Frankreich irrt. Eigentlich soll er als Benjamin Franklin militärische und finanzielle Unterstützung der Franzosen im Unabhängigkeitskrieg gegen die Engländer sichern. Tatsächlich gräbt er aber in erster Linie Frauen an und hängt auf Partys ab. Ist das im Sinne des Erfinders? Cold-Open-Frage: "Was halten wir vom angedachten ,Heroes'-Reboot?"

Duration:01:11:52

Ask host to enable sharing for playback control

"Ripley" und "John Sugar"

4/5/2024
Film noir, Hardboiled oder Schwarze Serie: Das beliebte Hollywood-Genre der 1930er bis 1950er hat viele Namen, aber gerade im modernen Serienbereich nur wenige Beiträge. Das ändert sich in dieser Woche, denn sowohl die Netflix-Serie "Ripley" (4:03) mit Andrew Scott als Patricia Highsmiths berüchtigter Hochstapler, als auch Apples "John Sugar" (44:54) mit Colin Farrell als Privatermittler im modernen Los Angeles zollen dem Film noir Tribut - allerdings auf ganz unterschiedliche Art. Während "John Sugar" Szenen aus alten Filmklassikern in die Serie einbindet, imitiert "Ripley" den Stil der großen Klassiker mit schwarz-weiß-Bildern und einer sehr statischen Kamera. Die unterschiedlichen Herangehensweisen führen auch bei Michael und Rüdiger zu ganz unterschiedlichen Resonanzen. Zwar kommen sie dabei nicht auf eine Linie, haben aber jeder für sich eine der bisher besten Serien des Jahres darunter entdeckt. Cold-Open-Frage: "Wen sollte Ryan Coogler in seinem ,Akte X'-Reboot besetzen?"

Duration:01:06:21

Ask host to enable sharing for playback control

Die besten Serien des ersten Quartals 2024 mit "X-Men '97" und "Renegade Nell"

3/29/2024
Die ersten drei Monate des neuen Serienjahres sind schon wieder vorbei, höchste Zeit für Michael und Rüdiger zum ersten Mal Bilanz zu ziehen. Wie ist der Auftakt 2024 insgesamt einzuschätzen? Gab es viel Gutes, viel Müll oder viel Mittelmaß? Welche Streamingdienste haben von Januar bis März die wohlriechendste Duftmarke gesetzt? Und welche Serien haben die beiden auf den letzten Drücker noch gesehen oder nachgeholt, um zu überprüfen ob sie einen Platz in den Top 5 verdient haben? Zwar dürfte allen treuen Hörern klar sein, welche Serie bei uns den Spitzenplatz belegt, dahinter warten aber vielleicht einige Überraschungen und Geheimtipps auf Euch.

Duration:01:03:50

Ask host to enable sharing for playback control

"3 Body Problem" und "Kafka"

3/22/2024
Mit "3 Body Problem" (4:07) wagt sich Netflix an seine bisher ambitionierteste Serienproduktion. Die 160-Millionen-Dollar teure Adaption der Trisolaris-Trilogie von Cixin Liu ist die Rückkehr der "Game of Thrones"-Macher David Benioff und D.B. Weiss zur Serie. Klar, dass da für Holger, Michael und Rüdiger die Vergleiche nicht ausbleiben. Aber vor allen Dingen versucht Buchkenner und Sci-Fi-Liebhaber Holger zu beurteilen, ob die Serie der Romanvorlage würdig ist, während Michael und Rüdiger einschätzen, ob sie auch für Serienfans funktioniert, die die Vorlage nicht kennen. Letztere Frage sollte sich bei "Kafka" (45:00) eigentlich erübrigen, schließlich gilt der Autor, dem die ARD zum 100. Todestag ein sechsteiliges Biopic widmet, als meistgelesener deutschsprachiger Schriftsteller aller Zeiten. Erfolgsautor Daniel Kehlmann und der gefeierte Serienmacher David Schalko versuchen sich an dem Stoff, der alles andere als ein klassisches Biopic ist, sondern Leben und Schaffen von Franz Kafka in Einklang zu bringen versucht. Ist das Resultat ein literarischer Hochgenuss oder Kunstkacke? Über dieser Frage herrscht im Podcast große Diskrepanz. Cold-Open-Frage: "Welche Serienfigur und welche Reality-Show könnten ein Crossover machen?"

Duration:01:18:15

Ask host to enable sharing for playback control

"Helgoland 513", "Death and other Details" und "Nach dem Attentat"

3/15/2024
Mit "Helgoland 513" (34:45) verabschiedet sich Sky von seinen Eigenproduktionen. Ist die Serie um das Nordsee-Einland, das sich als letzte Bastion gegen eine Pandemie erweist und diesen Status mit aller Macht auch gegen die eigene Bevölkerung verteidigt, ein würdiges Finale für Sky? Oder ist es ein Beleg dafür, dass es vielleicht wirklich höchste Zeit ist, die Original-Ära zu beenden? Tödlich geht es auch in unseren anderen beiden Serien zu. Mit "Death and other Details" (4:20) springt Disney+ auf die durch "Knives Out" angestoßene Welle der Murder Mysterys auf und lässt Mandy Patinkin auf einem Kreuzfahrtschiff einen Mord ermitteln. Holger, Michael und Rüdiger kombinieren, ob sich der Zehnteiler lohnt und lösen am Ende noch einen weiteren Mord, den an Abraham Lincoln. Die Apple-Serie "Nach dem Attentat" (57:22) beschäftigt sich mit der Jagd auf John Wilkes Booth, hat aber eigentlich mehr Interesse an den politischen Ursachen und Folgen des Attentats auf den 16. US-Präsidenten als an der Suche nach dem Attentäter. Funktioniert diese Entscheidung? Und schafft es "Manhunt" (Original-Titel) anders als Steven Spielbergs "Lincoln" Michael wach zu halten? Cold-Open-Frage: "Welche Neubesetzung von ,Only Murders in the Building' finden wir am Interessantesten?

Duration:01:26:45

Ask host to enable sharing for playback control

"The Gentlemen", "Das Signal" und "Supersex"

3/8/2024
Gleich drei neue Serien wirft Netflix in dieser Woche auf den Markt. Mit "The Gentlemen" (3:13) startet die erste Serie von Guy Ritchie, die vom Titel her an seinen Kinofilm von 2019 anknüpft. Allerdings tun sich Holger, Michael und Rüdiger schwer, abgesehen von der gleichen Grundidee, exakt die Schnittstelle zwischen den beiden Projekten zu finden. Ob das auch zu einem Unterschied in der Qualität führt, ist die zentrale Frage, die wir im ersten Teil beantworten. Inhaltliche Parallelen finden sich auch bei "Das Signal" (29:21) von und mit Florian David Fitz, das wir gefühlt bereits vor ein paar Wochen besprochen haben - damals noch unter dem Titel "Constellation". Die Apple-Serie hatte bei uns für gespaltene Reaktionen gesorgt, bei "Das Signal" finden wir dagegen eine einheitliche Meinung. Und schließlich schickt "Supersex" (49:51) Michael und Rüdiger in die Welt des Pornos. Das Biopic über Rocco Siffredi hat sich vorgenommen, einen feministischen Blick auf die Welt der Schmuddelfilme zu werfen. Doch wie weit kann das gelingen, wenn der Protagonist selber in die Produktion der Serie eingebunden wurde? Cold-Open-Frage: "Wer sollten den Hasselhoff-Part im neuen ,Baywatch' übernehmen?"

Duration:01:10:37