precious | Audio-Podcast-logo

precious | Audio-Podcast

Religion & Spirituality Podcas >

Podcast by Dini Chilä am Zürisee

Podcast by Dini Chilä am Zürisee
More Information

Location:

Switzerland

Description:

Podcast by Dini Chilä am Zürisee

Language:

German


Episodes

Be a prophet | Mathis Sieber

4/17/2019
More
Eines der grössten Geschenke, die du jemandem geben kannst ist nicht nur für ihn/sie zu Gott zu beten, sondern für ihn/sie etwas von Gott zu haben. Über eine Person zu Gott etwas sagen nennt man Gebet. Über eine Person von Gott etwas sagen, nennt man Prophetie. So: Don’t just be a prayer but be a prophet!

Duration:00:26:04

Overhear the enemy | Mathis Sieber

4/6/2019
More
«Die Bibel» und Jesus reden mehr über das Ohr als über jedes andere Sinnesorgan. Das Ohr ist das erste sensorische Sinnesorgan, das im Mutterleib ausgebildet wird. Die Hirntomographie hat zudem gezeigt, dass die Stimme der Eltern bereits vorgeburtlich einen einmaligen Einfluss hat und einen neuronalen «Fingerabdruck» hinterlässt. Es gibt zwei Stimmen, die das im übertragenen Sinne auch können: eine böse und eine gute. Wir müssen lernen, die böse zu überhören. Aber wie?

Duration:00:45:42

Hear in the mids of the storm | Mathis Sieber

3/24/2019
More
Es gibt den sogenannten Tomatis-Effekt: Opernsängerin wurden durch die Lautstärke ihrer eigenen Stimme selektiv taub und infolgedessen selektiv stumm. D.h. sie konnten gewisse Töne nicht mehr singen, obwohl sie in ihrem Stimmumfang lagen. - Viele Probleme in unserem Leben sind ein Hörproblem. Kann es sein, dass viele davon auch daher stammen, dass wir Gottes Stimme nicht mehr hören? Aber warum hören wir ihn so selten?

Duration:00:46:00

Hear the whisper | Mathis Sieber

3/7/2019
More
In jedem Moment flüstert uns Gott ins Ohr. Er braucht dazu 7 Flüstersprachen. Wenn wir erkennen, warum er flüstert und nicht schreit, und wenn wir erfassen, was er flüstert, wird jedes Flüsterwort von Gott unser Leben und das unserer Mitmenschen radikal verändern.

Duration:00:47:17

Das Beziehungsdreieck | Mathis Sieber

2/13/2019
More
Studien sagen: 70-80 % unserer Deutungen, warum andere dies oder jenes gemacht haben sind falsch. Wir wählen oft die für unsere Beziehungen schädlichsten Interpretationen. Was können wir machen? Wie stellt sich Gott unsere Beziehungen vor? Und was macht eine Beziehung stabil wie eine Brücke, so dass auch mal ein 40-Tönner hinüberfahren kann, ohne dass die Brücke einstürzt?

Duration:00:38:03

Der jüngere und der ältere Sohn | Mathis Sieber

1/30/2019
More
In drei Predigten schauen wir ein Gleichnis an, das „das Gleichnis vom verlorenen Sohn“ genannt wird. In Wahrheit ist es aber ein Gleichnis über zwei verlorene Söhne. Und jeder dieser Söhne schlummert auch mehr oder weniger stark im Herz von jedem Menschen. Diese Predigt zeigt, wie die zwei Söhne zwei Wege darstellen, auf denen wir Glück und Erfüllung zu finden versuchen. Sie zeigt aber auch einen dritten Weg…

Duration:00:45:09

Der verschwenderische Gott oder der Kern des christlichen Glaubens | Mathis Sieber

1/24/2019
More
In drei Predigten schauen wir ein Gleichnis an, das als „bedeutendste Kurzgeschichte der antiken Literatur“ bezeichnet wird. Zwei Drittel der Schweizer glaubt an einen einzigen Gott (BFS 2016), aber 100 % haben Mühe mit dem christlichen Gottesverständnis. Ein Aspekt daraus beleuchten wir unter der Frage: Warum wird Gott eigentlich nie Mutter genannt?

Duration:00:41:07

Der verschwenderische Gott oder der Kern des christlichen Glaubens | Mathis Sieber

1/16/2019
More
In drei Predigten schauen wir ein Gleichnis an, das als „bedeutendste Kurzgeschichte der antiken Literatur“ bezeichnet wird. Zwei Drittel der Schweizer glaubt an einen einzigen Gott (BFS 2016), aber 100 % haben Mühe mit dem christlichen Gottesverständnis. Ein Aspekt daraus beleuchten wir unter der Frage: Warum wird Gott eigentlich nie Mutter genannt?

Duration:00:44:30

Nicht Mauern, sondern Menschen | Mathis Sieber | Dini Chilä am Zürisee

1/11/2019
More
Nehemia hatte eigentlich zwei Träume. Der erste Traum war die Stadtmauer Jerusalems, die er in 52 Tagen wiederauferbaut hat. Aber dann hatte er einen zweiten „Traum“: Nicht Mauern, sondern Menschen. Wir sind eine Kirche, die sich nicht so sehr in Mauern, sondern in Menschen investieren will!

Duration:00:20:35